Nach der Festivalsaison freut man sich stets auf die nächste. 2017 beginnen wir gleichwohl mit einer Träne im Auge: Das niederbayerische Pfingst Open Air macht Schluss. 16 Jahre sind genug, beschlossen die Macher schon 2016, die Anfänge des POA reichen bis 1980 zurück. Man wolle sich neuen Herausforderungen …

Zurück zur News
  • Vor 6 Monaten

    Ergebnis der Klickstrecke: Festival wird langsam zum eigenen Genre, eine Art Manifestation des Mainstreamradios. In ca. zehn Jahren treten dann überall die gleichen Acts auf - außer auf dem Summerjam, da wird das Lineup seit Ionen nicht mehr geändert.

  • Vor 6 Monaten

    Ja, die Luft ist gerade bei diesen Riesenevents für mich seit einigen Jahren raus. Ich war zwar ab und zu nochmal bei dem ein oder anderem großen Festival ( Rock im Park, Dockville ), aber man hat mehr und mehr das Gefühl, auf einer Abiparty zu sein. Ich bin froh, dass es viele kleine Festivals und vor allem Konzerte gibt.

  • Vor 6 Monaten

    Wie man von Festivals schon gewohnt ist, sind Künstlerinnen rar gesät. :(
    Aber bald kommt ja der dritte Teil der Dreißiger-Serie.