Kommenden Mittwoch erhalten die Pet Shop Boys einen Brit Award für "herausragende musikalische Leistungen". Das Duo selbst würde ihn eher Depeche Mode verleihen.

London (mis) - Seit 1977 verleiht die britische Phono-Industrie an ihre besonders erfolgreichen Schäfchen die Brit Awards. Fast ebenso alt ist die von Verkaufszahlen abgekoppelte Kategorie "Outstanding Contribution To Music", in der am 18. Februar die Pet Shop Boys für ihre Verdienste geehrt werden.

Trotz aller Freude bekennt Sänger Neil Tennant gegenüber laut.de, dass den prestigeträchtigen Preis eigentlich eine andere Gruppe verdient hätte: "Wenn man ehrlich sein will, müsste die Auszeichnung an Depeche Mode gehen. Wir hätten in dem Fall gerne noch ein Jahr gewartet."

Zu wenig Respekt in der Heimat

Die Band um Songwriter Martin Gore sei nicht nur länger im Geschäft als man selbst, sondern würde zudem weltweit von einer riesigen Fangemeinde verehrt. "Ich denke nicht, dass Depeche Mode in ihrer Heimat den Respekt erfahren, den sie verdienen", führt Tennant aus.

Auch Keyboarder Chris Lowe zollt der Band Respekt: "Das Beeindruckende an Depeche Mode ist für mich ihr Werdegang. Sie fingen an mit harmlosen Synthiepop-Liedchen und arbeiteten sich nach und nach zu diesen dunklen Industrial-Sounds vor."

Neues Studioalbum am 20. März

Die Pet Shop Boys veröffentlichen am 20. März ihr neues Album "Yes". Das komplette Interview, in dem das Duo von den Arbeiten mit Johnny Marr und dem Produzententeam Xenomania sowie über das Phänomen Take That parliert, lest ihr im Vorfeld des Ereignisses.

Fotos

Pet Shop Boys

Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Pet Shop Boys,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Pet Shop Boys

Im Frühjahr 1985 macht sich ein englischer "Smash Hits"-Musikjournalist zum Gespött der gesamten Redaktion, als er verkündet, seinen Job zugunsten …

laut.de-Porträt Depeche Mode

"To go from nothing to that in seven years was amazing". Bis heute denkt Labelboss Daniel Miller gerne an den Tag zurück, an dem Depeche Mode, die er …

35 Kommentare

  • Vor 7 Jahren

    Respeckt das ist wahre größe und sie haben recht mit dem was sie sagen.Depeche Mode bekommen wircklich nicht den Respekt den sie verdient haben!Aber schön das es noch solche großen wie die Pet Shop Boys gibt!!!

  • Vor 7 Jahren

    ich finds echt edel von den pet shop boys, denn wer denkt heute noch an die anderen??? Und dann noch an seine konkurrenten...ehrlich gesagt könnten beide einen award bekommen!!!!
    Aber DM bekommen den für die Musik :D

  • Vor 7 Jahren

    sicher hätten es DM mehr verdient und die Äußerungen der PSB verdienen Respekt
    allerdings hätten Kraftwerk es NOCH mehr verdient, denn beide haben definitiv KW als Vorbild und Inspiration

    aber naja... da spielt ja noch der Nationalismus mit rein, denn warum sollte ausgerechnet eine Kraut-Band bei den BRIT-Awards ausgezeichnet werden?

  • Vor 7 Jahren

    ähm - ich heiße dich dann auch mal willkommen im neuen jahrtausend. schon mal etwas von wikipedia gehört? wohl nicht.

    hier der link zum potempkin film-musik:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Panzerkreuzer…

    aus dem geht eindeutig hervor, dass das ding frei handelbar ist. jeder kann sich da ranmachen. mal mit mehr mal mit weniger publicity. hier sind die wichtigsten leute aufgeführt die sich da versucht haben. unter anderem auch die psb. ich könnte dich jetzt quasi auch offiziell fragen ob du das ding vertonen willst und dein produkt unter das volk bringen willst. da hält niemand die hand drüber und vergibt letztendlich aufträge wie bei den wagnerfestspielen. klar?

    man bin ich froh, dass ich jetzt die kerbe meines pasadena-irrers wieder gut gemacht habe. hehe...

    außerdem habe ich mich in den letzten beiträgen damit zurückgehalten dm zu hypen. war sogar kritisch mit der produzentenrolle innerhalb dm´s. ich verstehe deshalb nicht warum du mich hier als 80ies vokuhila deppen, der nicht den sprung ins neue jahrtausend geschafft hat, darstellst. bin ich wahrscheinlich schon zu verkalkt für. ich wollte nur ein wenig dein gehype entkräften. wenn man dich so argumentieren hört, denkt man wirklich es gab vor den psb und danach keine wegweisenden bands und nur schrott auf dem markt.

    übrigens ist das 80er angebot in meinem plattenschrank wirklich überschaubar. ich wüsste nicht wie ich diesem eindruck bei dir vorschub geleistet haben könnte. die vorlieben sind hier sehr wohl zu zwei dritteln im elektronischen bereich anzusiedeln und diese waren immer auf der höhe der zeit. kann es sein, dass du deine engstirnigkeit auf mich projezieren willst?

    oh man - da haben sich ja zwei gefunden, die immer das letzte wort haben wollen. hehe.

    dgtal

  • Vor 7 Jahren

    okay, das unterschreibe ich dann gerne so. und jetzt schluss mit dem mist. gibt schließlich noch andere wichtigere baustellen als dm oder psb im leben.

    gruß

    dgtal

  • Vor 7 Jahren

    @Anonymous (« @fireflyer («
    Von den PSB kommt auch nix bahnbrechend neues mehr. Der Award bezieht sich ja nicht auf die aktuelle, sondern die komplette Schaffensphase. »):

    Kommt drauf an wie man Bahnbrechend definiert. Die ganzen Nebenprojekte der PSB, die nicht so in der Öffentlichkeit stehten sind schon irgendwie bahnbrechend. Auch die Release-Tour mit Neil auf den Barhocker und Gitarre ohne große Show ist imho für PSB bahnbrechend gewesen. Von der Idee ein Best-Of-Album mit völlig neuen Songs auf den Markt zu bringen war ich auch sehr beeindruckt. Sowas gab es imho noch nicht. »):

    Hä? Also das Best Ofs mit zwei bis drei neuen Stücken aufgefüttert werden, ist nun wirklich keine Erfindung der Pet Shop Boys.
    Und dass sich Neil mit Gitarre und Barhocker auf ne Bühne begibt, war vielleicht für die PSB was neues, aber für den Verlauf der Popgeschichte völlig irrelevant.

    Trotzdem braucht sich hier keiner in die Hose machen. Beide Bands verdienen den Award, beide werden mit oder ohne ihm aber nicht weniger wichtig.

    Die "bahnbrechend"-Diskussion ist hier ohnehin falsch verstanden worden. Ich selbst bin ja gar nicht der Meinung, dass diese Bands heute das Rad nochmal neu erfinden müssen. Sie haben ihren Beitrag geleistet, und es ist schön, dass sie noch mitmischen - wenn auch die aktuellen Werke nicht mehr die Relevanz besitzen wie das alte Zeug.