The Who-Sänger Roger Daltrey schwärmte schon länger von der Zusammenkunft, vor wenigen Stunden bestätigte mit Neil Young dann auch der letzte Oldtimer seine Teilnahme. Bei dem noch unbenannten, in Anlehnung an den Austragungsort scherzhaft Oldchella getauften Veteranen-Festival in Kalifornien treten …

Zurück zur News
  • Vor einem Jahr

    waters - politisch mal wieder unter aller kanone und derbst einseitig - aber musikalisch wird er natürlich ein gewinn sein, wenn er en guten tag hat.
    ein line-up made in heaven. mehr lebende (!) musikgeschichte auf einem haufen geht kaum.

  • Vor einem Jahr

    Politisch meint oft eine Position haben, das ist immer eine Seite. Also dem Herrn Waters vorwerfen das er "derbst einseitig" ist, ist so ähnlich wie dem Ei vor zu werfen es wäre unrund. Grundsätzlich verstehe ich das so, das unpolitisch einfach fröhlich Musik machen, für den Herrn Waters nicht geht. Wo ich bei ihm bin! Seine politischen Vorstellungen teil ich so nicht.

    Ausserdem sollte der Herr Waters David Gilmour und Nick Mason noch einladen, da für mich so "The Wall" auf immer live etwas fehlt. Der Rest sollte Bittgesuche an Led Zeppelin stellen, dann wäre so was komplett.

    Am 9.5 beginnt der offizelle Vorverkauf für "The Who" in Oberhausen bzw. München, Karte ab 65 Euro mein ich. Zumindest in Oberhausen ist man da gut dran und muss nicht auf Leinwände schauen.

    Gruß Speedi

  • Vor einem Jahr

    Nochmal geschaut 9. 5. ab 00:01 stimmt, ab 64 Euro, nicht München sondern Stuttgart. Die Schleyer Halle ist auch sehr gut als Location weiß ich.

  • Vor einem Jahr

    Ich versteh eh nicht, wieso die nich einfach David Gilmour gebucht haben. Der Mann ist noch immer so bombastisch und bringt nebenbei den vielseitigeren (live-) Back-Katalog von Pink Floyd mit.

  • Vor einem Jahr

    Da gibs ordentlich was abzusahnen für unsere Veteranen...das ist der einzige Grund warum da son VIP-Gang-Bang statt findet