Trent Reznor spannt den Lostprophets den Drummer aus. Ilan Rubin übernimmt ab 2009 den Part von Josh Freese.

Grand Rapids (thk) - Der Kreis schließt sich. Nachdem Josh Freese 2006 im Studio aushilft, um den Lostprophets zehn Tracks für deren "Liberation Tansmission"-Album einzuhämmern, schnappt sich Reznor jetzt deren Drummer. Wie laut.de berichtete, wird Freese am 13. Dezember in Las Vegas nach ca. drei Jahren vorläufig zum letzten Mal auf dem Drum-Hocker der Nine Inch Nails Platz nehmen.

"Ilan hat mich weggeblasen"

Nach ausgiebiger Suche lüftet Reznor nun auf der Bandhomepage das Geheimnis um die Nachfolge: Der 20-jährige Jungspund Ilan Rubin hat den Obernagel offenbar am schwersten beeindruckt. "Ich konnte beobachten, wie sich Ilan bei den Festivals in Reading und Leeds den Arsch abgespielt hat, und er hat mich weggeblasen. Vor kurzem haben wir ihn zum Proben eingeladen, und er hat UNS weggeblasen – er ist der perfekte Typ, um die Sticks zu übernehmen, wenn uns Josh am Ende des Jahres verlässt."

Ob Rubin nun den Status eines festen Bandmitgliedes inne hat, und Reznor ins Studio begleiten darf, ist nicht bekannt. Genauso wenig, ob er trotz Touraktivitäten mit NIN weiterhin Teil von Lostprophets ist. Sicher ist derzeit nur, dass Freese mit seiner Hauptband The Vandals drei Konzerte zu Ehren von Santa Claus bestreiten wird.

Joshs peinlicher Backkatalog

Auf seiner frisch gelaunchten Homepage will Josh seine Anhänger zukünftig über seine unüberschaubaren Aktivitäten auf dem Laufenden halten. Dort ist u.a. zu lesen, dass der begabte Vollzeitprofi bislang bei ca. 300! Alben seine flinken Finger im Spiel hatte. Der Mann, der zudem zwei Jahre Mitglied von Guns N' Roses war, bestätigt hier auch das Gerücht, wonach er sich von diesem Pool an Referenzen nur ca. zehn Prozent anhören kann, gerade mal 20 Prozent überhaupt gehört hat und lediglich 25 Prozent besitzt.

Fotos

Nine Inch Nails

Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | ©  (Fotograf: ) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Nine Inch Nails

"I hurt myself today, to see if I still feel." ("Hurt", 1994) Eine Zeile, die der große Johnny Cash siebzigjährig zu seiner Gitarre sang, die aber …

laut.de-Porträt Lostprophets

Cwmfrwdd, Llaeth-llyfn, Llanuwchllyn, Eglwyswrw, Llanelli und zu allem Überfluss auch noch Llanfairpwllgwyngyllgoge- rychwyrndrobwllllantysiliogogogoch.

4 Kommentare

  • Vor 6 Jahren

    Du kannst ihn ruhig Trent nennen

  • Vor 6 Jahren

    @Sordos (« Du kannst ihn ruhig Trent nennen »):

    :lol:

  • Vor 6 Jahren

    Zitat (« Dort ist u.a. zu lesen, dass der begabte Vollzeitprofi bislang bei ca. 300! Alben seine flinken Finger im Spiel hatte. Der Mann, der zudem zwei Jahre Mitglied von Guns N' Roses war, bestätigt hier auch das Gerücht, wonach er sich von diesem Pool an Referenzen nur ca. zehn Prozent anhören kann, gerade mal 20 Prozent überhaupt gehört hat und lediglich 25 Prozent besitzt. »):

    Der Mann ist Sessionmusiker, was genau ist daran überraschend, schockierend, umwerfend?

  • Vor 6 Jahren

    @Brocken («
    Zitat (« Dort ist u.a. zu lesen, dass der begabte Vollzeitprofi bislang bei ca. 300! Alben seine flinken Finger im Spiel hatte. Der Mann, der zudem zwei Jahre Mitglied von Guns N' Roses war, bestätigt hier auch das Gerücht, wonach er sich von diesem Pool an Referenzen nur ca. zehn Prozent anhören kann, gerade mal 20 Prozent überhaupt gehört hat und lediglich 25 Prozent besitzt. »):

    Der Mann ist Sessionmusiker, was genau ist daran überraschend, schockierend, umwerfend? »):

    nichts.