Auf Motörhead war so viel Verlass wie auf das Christkind. Möglicherweise, weil Frontmann Ian Kilmister, allgemein bekannt als Lemmy, und der Heiland nur um einen Tag versetzt auf die Welt gekommen sind. Wenn auch mit 1945 Jahren Unterschied. Jedenfalls standen Lemmy und seine Band Jahr für Jahr irgendwann …

Zurück zur News
  • Vor einem Jahr

    Sehr schoen geschrieben! R.I.P.

  • Vor einem Jahr

    Ist schon tragisch passend dass er sein letztes Konzert in Deutschland gegeben hat. Egal wie out Motörhead z.B Anfang der Neunziger waren, die Deutschen haben die Hallen immer Voll gemacht.

  • Vor einem Jahr

    Ich war noch nie traurig beim Tod einer Berühmtheit. Bis jetzt. Als ich von Lemmys Ableben erfahren habe, musste ich erstmal schlucken. Abends habe ich dann meine liebsten Motörhead-Songs in brüllender Lautstärke gehört und dazu den einen oder anderen Whisky geleert. Und auch die eine oder andere Träne verdrückt. Ich habe Motörhead zwei Mal live gesehen, und es war jedes Mal absolut großartig.
    Lemmy wurde ja primär als Typ gefeiert, seine Musik kommt nun auch in vielen Nachrufen (dieser hier ist eine positive Ausnahme) zu kurz. Entgegen aller Unkenrufe waren (das Präteritum schmerzt noch immer) Motörhead eine extrem variable und durchaus wandlungsfähige Band. Wenngleich der Kern natürlich immer schneller und dreckiger Rock'n'Roll war.

    Ich bin seit meinem 18. Lebensjahr Fan von Motörhead (also seit 12 Jahren) und werde es garantiert bis zum Ende bleiben. Eine einzigartige Band.

    PS: Hört "Bastards". Unterschätztestes Album der ganzen Diskographie. Fast nur Hits!

    • Vor einem Jahr

      "Als ich von Lemmys Ableben erfahren habe, musste ich erstmal schlucken. Abends habe ich dann meine liebsten Motörhead-Songs in brüllender Lautstärke gehört und dazu den einen oder anderen Whisky geleert. Und auch die eine oder andere Träne verdrückt."

      Oh, diese Offenheit.

  • Vor einem Jahr

    Erst Lemmy und jetzt Achim Mentzel.. es ist ein Graus.

  • Vor einem Jahr

    Sehr schöner Nachruf! Hat sich super gelesen und mir bei vielem aus der Seele gesprochen. Silvester gab es Lemmy zu Ehren jedenfalls ganz viel Jacky-Cola!

  • Vor einem Jahr

    ...eine Legende is nimmer.

  • Vor einem Jahr

    Till the end my friend . Nun Lemmy war sicherlich nicht der brave Junge von nebenan , war jedoch wie schon jemand bemerkt hat extrem wandlungsfähig . Für viele , die sich nicht die Mühe machen , ist Motörhead nur krach , ich denke mir jedoch wenn man rock and roll hören will, ist man mit Motörhead gut bedient .Auf der lezten Scheibe von Ihnen ist das sehr ausgeprägt hörbar.
    Am 09.01.2015 müsste man in Los Angeles sein , Lemmy hätte sicherlich einen Riesenspass wenn die Leute kommen auf Ihn anstossen und sich amüsieren...
    Unsere Gedanken sollten wir jedoch auch bei seinen Söhen haben , die haben Ihren Vater verloren, seine Freundin den Partner seine Bandkollegen einen alten Freund .
    Lemmy ... R.I.P