Die Traumfabrik nimmt sich der Linkin Park-Nummer "In The End" an und macht daraus eine eigene Version.

Hollywood (hog) - 185 Filme benötigt der Video-Künstler, der sich auf seinem Youtube-Kanal 'Unusual Suspect' nennt, um Linkin Parks "In The End" einmal von Anfang bis Ende von den Stars zitieren zu lassen.

Die verwendeten Streifen hat der Youtuber unter dem Video aufgelistet, doch die Liste würde sicherlich den Rahmen dieser News sprengen. So viel sei jedoch gesagt, die Spanne reicht von Disney-Klassikern wie der "König Der Löwen" über ernstere Dramen wie "Der Pianist" bis hin zu Kult-Filmen à la "Pulp Fiction" oder "Taxi Driver". Darth Vader, Gimmli, Manni das Mammut, Ace Ventura, der Highlander; sie alle sind vereint unter dem Banner der Musik.

Fotos

Linkin Park

Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Linkin Park

Wir schreiben die ganz frühen Nullerjahre, die NuMetal-Bewegung ist kurz vor ihrem absoluten Höhepunkt. Aus einem Sound, der zuvor noch unter Begriffe …

Noch keine Kommentare