"Ready To Go" kommt als Vorbote zum Bizkit-Album "Stampede Of The Disco Elephants".

Konstanz (ebi) - "Ready To Go" heißt der Appetizer zum siebten Limp Bizkit-Studioalbum "Stampede Of The Disco Elephants", bei dem Ross Robinson am Mischpult steht. Bereits 2012 gabs von Fred Durst und Co. das schon zu unverschämt poppige "Lightz (City Of Angels)" zu hören.

Die neue Nummer kommt zum Glück wieder mit den klassischen Limp Bizkit-Trademarks zwischen Metal, Hip Hip und Alternative daher - und einem Lil Wayne-Feature. Amtlich sagt man dazu, nicht mehr, nicht weniger.

Seit Februar 2012 stehen Limp bei Cash Money Records, dem Label Lil Waynes, unter Vertrag. "Stampede Of The Disco Elephants" soll Mitte des Jahres fertig sein. Im Juni spielen Limp Bizkit bei Rock am Ring und Rock im Park.

Fotos

Lil Wayne und Limp Bizkit

Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Stefan Holtzem) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Stefan Holtzem) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Stefan Holtzem) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Stefan Holtzem) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Stefan Holtzem) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Stefan Holtzem) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Stefan Holtzem) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Stefan Holtzem) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Stefan Holtzem) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lil Wayne und Limp Bizkit,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Limp Bizkit

Als Korn 1995 durch die USA touren, machen sie Zwischenstation in Jacksonville, Florida. Das ist zufällig auch die Heimat von Tätowierer und Frontmann …

laut.de-Porträt Lil Wayne

Im Sommer 2007 diskutiert eine Handvoll Experten bei MTV über den heißesten Rapper der Stunde. Nach langem Hin und Her kommen Journalisten und Szenekenner …

42 Kommentare

  • Vor einem Jahr

    Nein,
    Slipknot habe ich nie gehört, schon immer scheiße gefunden diese Masken-Faker. System of a down höre ich zwar nicht, finde ich aber ganz gut, der Sänger hat es raus und die Band auch, die Live-Präzens ist auch sehr krass, insgesamt aber nicht so mein Sound.

  • Vor einem Jahr

    Lies meinen Post nochmal, Lauti. Ich habe sie als Crossover-Pioniere bezeichnet, die sie eben auch sind. Du hast sie in die Nu Metal Ecke geworfen, was eben einfach falsch ist.
    Newbie? Naja, ich habe immerhin deine Entstehung mitverfolgt.. war sogar schon vorher dabei ;)

  • Vor einem Jahr

    Anagi
    Wie auch immer, Clawfinger finde ich derart ekelhaft, dass ich darüber nicht sprechen will. Crossover entsteht wenn sich Antrahx mit PE zusammentun aber nicht wenn ne Metal-Band auf einmal Beats drunterwichst und Nigger schreit.