laut.de streamt das neue Kid Rock-Album "Born Free" exklusiv vorab.

Hamburg (joga) - Am 12. November veröffentlicht Kid Rock sein von Rick Rubin produziertes Studioalbum "Born Free". Dabei nahm sich der Freak aus Detroit tatsächlich die Freiheit, seine Trademarks zu verabschieden und auf Rap und Metal-Elemente komplett zu verzichten. Doch hört selbst:

height="390" id="mp3player" align="middle">
value="transparent" />wmode="transparent" bgcolor="#000000" width="330" height="390" name="" align="middle" allowScriptAccess="sameDomain" allowFullScreen="false"
type="application/x-shockwave-flash" pluginspage="http://www.adobe.com/go/getflashplayer_de" />

Ein Großteil der Scheibe wurde in einer zweiwöchigen Live-Session in Los Angeles aufgenommen, an der Musiker wie Heartbreaker Benmont Tench, Red Hot Chili Pepper Chad Smith, David Hidalgo von Los Lobos und Chavez-Gitarist Matt Sweeney teilnahmen. Hinzu kommen Kollaborationen mit Bob Seger, Sheryl Crow, Zac Brown, Trace Adkins und T.I.

Fotos

Kid Rock

Kid Rock,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Kid Rock,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Kid Rock,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Kid Rock,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Kid Rock,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Kid Rock,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Kid Rock,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Kid Rock,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Kid Rock,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Kid Rock

Wie hört sich das wohl an, wenn ein abgedrehter Freak aus Detroit (Rock City) aus seiner Bude kriecht und beschließt, Musik zu machen? Kurzes Nachdenken, …

1 Kommentar

  • Vor 4 Jahren

    Klingt fast so beschissen seicht wie Bon Doofis Lost Highway. Kein Wunder dass diese beiden Nullnummern miteinander getourt sind - hat sich jeder vom anderen die beschissene Musik abgeguckt. Wer soll so einen Rotz denn kaufen ?