Nachdem MJ Delaney mit ihrer Parodie auf "Empire State Of Mind" Tausende Klicks bei YouTube ernteten, setzen Goldie Lookin Chain jetzt noch einen drauf.

World Wide Web (anu) - "There's nothing you can't do, now you're in New York" - so trällert Alicia Keys schon seit Wochen mit hohem Ohrwurm-Risiko durch die Radioboxen Deutschlands. Man sieht sich mit der Gefahr konfrontiert, dass das Hirn nach der hundertsten Wiederholung so weichgedudelt ist, dass man langsam beginnt, die Nummer gut zu finden. Wird Zeit, dass jemand den Song mal ordentlich durch den Kakao zieht!

Parodie der Parodie

Dieser staatstragenden Aufgabe nehmen sich MJ Delaney an. Das Video des singenden und rappenden Duos veräppelt Jay Z's "Empire State Of Mind" und teilt Seitenhiebe an die wenig glamouröse walisische Stadt Newport aus. Leider wurde der Clip, der bei YouTube bereits am zweiten Tag nach Veröffentlichung 200.000-mal geklickt wurde, nun gelöscht.

Doch die nächste Parodie lässt nicht lange auf sich warten: Als Antwort auf MJ Delaney veröffentlichen Goldie Lookin Chain jetzt eine Persiflage sowohl auf Jay-Zs Werk als auch auf MJ Delaneys Video. Die Jungs dissen ordentlich zurück.

"Newport hat noch nicht mal 'nen Pizza Hut"

Die Combo, die sich seit eh und je die Verarsche der Hip Hop-Kultur und all ihrer Auswüchse auf die Fahnen schreibt, lässt MJ Delaneys Beef gegen ihre Heimatstadt nicht auf sich sitzen: Die Waliser dichten Jay-Zs Track zu einer Ode auf Newport um und weisen MJ Delaney in die Schranken. "You're not from Newport / You've probably never been there either / I'll bet you a fiver", heißt es da. Und weiter: "I can't believe you ripped off my style / But to be honest, it made me smile".

Auch Jay-Zs Hit drehen die Pseudo-Gangsta genüsslich durch den Ulkwolf. Die Kollaboration mit Alicia Keys, die dank "Sex And The City 2" auch bei der letzten Cocktail schlürfenden und Manolo Blahniks tragenden Tussi ankam, wird in jeglicher Hinsicht verballhornt.

Während Jay-Z mit wenig bescheidenen Ansagen wie "I'm the new Sinatra" und "I can make it anywhere, yeah they love me everywhere" einen auf dicke Hose macht, geben sich die Goldie Lookin Chains dezenter: "This is Newport, we don't even have a Pizza Hut". Sie zeichnen ein realistisches Bild ihrer Stadt: "We had six night clubs, but most closed down". So viel Ehrlichkeit statt Rumgepimpe finden wir löblich.

Fotos

Jay-Z

Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Jay-Z,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Goldie Lookin Chain

Mehr als 21 Rapper, Breakdancer, Produzenten bzw. DJs sollen an der Goldie Lookin Chain beteiligt sein. Ob das stimmt, ist weder be- noch widerlegt, aber …

laut.de-Porträt Jay-Z

Früher nannte er sich "Jazzy", doch als er heraus findet, dass es einfach zu viele mit diesem Namen gibt, macht er daraus kurz und bündig Jay-Z. Doch …

laut.de-Porträt Alicia Keys

Die Karriere der am 25. Januar 1980 in New York geborenen Alicia Keys steht in Verbindung mit der jüngsten Geschichte von Clive Davis. Dieser Mann, in …

9 Kommentare