Fast hätten wir's verpasst: nach dem gestrigen "Internationalen Tag gegen den Lärm" begehen wir heute, am 26. April den "Welttag des Geistigen Eigentums" (WdGE). Ein Zusammenhang besteht aber nicht.

Die World Intellectual Property Organisation, eine Teilorganisation der UNO, hat den WdGE erstmals …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    haha, solche Idioten...

    Halte deinen Star am Leben. Die armen :(

  • Vor 10 Jahren

    @oban (« Ja wir sollten wieder Cd's kaufen,
    die kosten ja nicht die Welt.
    Ich mein die armen Stars können doch nicht ohne Diamanten rumlaufen.
    Ich bin der Meinung jeder sollte die 5 Häuser und 20 Autos mit finazieren damit es ihnen nicht mehr so schlecht geht.
    Außerdem wird ja die Qualität der Musik immer anspruchsvoller dank der Rapper die in jedem Lied ihr "uhh yeah" und "aha yeah" zum besten geben.
    Jep sie sind arm dran diese Multi Millardäre... »):

    deine argumentation ist überwältigend!

  • Vor 10 Jahren

    Auch wenn Rainer 'ne Leberwust ist, der Artikel ist toll! :D

  • Vor 10 Jahren

    Naja, der Artikel beschäftigt sich ja nicht mit dem Umstand des geistigen Eigentums "an sich", sondern mit den Aktivitäten der Musikindustrie anlässlich der Besinnung darauf.

    Wesentlich weniger reflektiert erscheinen mir dagegen einige Beiträge hier (oban). Aber vielleicht fallen seine Klassenarbeiten ja so miserabel aus, dass er tatsächlich keine Beziehung zu geistigem Eigentum entwickeln kann ;)

  • Vor 10 Jahren

    mann, mann, mann..wen interessiert der scheiss? mann, mann, mann...gibts keine wichtigeren themen über die musik? zum beispiel link park oder dsds? mann, mann, mann..nur noch scheisse hier zu lesen ich vorfinde im forum dann und wann ich komme zu stöbern darin...mann, mann, mann!

  • Vor 10 Jahren

    @.ashitaka (« Auch wenn Rainer 'ne Leberwust ist, der Artikel ist toll! :D »):

    danke :wusrt:

  • Vor 10 Jahren

    Ich finde den Artikel super geschrieben... Ich denke, damit ist eher dieser Kopierschutzdreck und so etwas gemeint. Wenn ich im Falle von Placebos "Meds" Probleme habe, die "Copy Controlled"-CD auf bestimmten Playern abzuspielen und die CD auf dem PC in Mp3 umzuwandeln, finde ich das ziemlich daneben. Aber Moment, durch Mp3's wird meine Festplatte nicht schwerer... kein Wunder xD

  • Vor 10 Jahren

    @Summerherekid (« [...], wie sich der Schreiber darüber lustig macht, suggeriert er jedoch dass Donloaden und damit Stehlen die bessere Alternative sei.

    Sein Stil wirkt dazu noch sehr arrogant, nach dem Motto "Bäh, Ihr kriegt uns ja doch nicht." »):

    klar, Rainer hat euch auch Torrentsites und p2p Software Download Links eingebaut, nur halt sehr subtil versteckt

  • Vor 10 Jahren

    @Anonymous (« wie sollte sich geistige kompetenz denn äußern, wenn nicht in einem produkt?
    die cd selber ist material, die mp3s sind MBs, aber deswegen ist ihr Inhalt immer noch lange geistiges Eigentum... »):

    die geistige kompetenz äussert sich in dem geschaffenen werk und den von unserer rechtsordnung zugestanden urheber- und verwertungsrechten. das veröffentlichen einer cd ist nur eine form der wahrnehmung von verwertungsrechten. kein künstler wird dazu gezwungen. er kann auch alles kostenlos zum download zur verfügung stellen und anders geld verdienen- beispielsweise mit der aufführung seiner musik. außerdem kann er die professionelle verwertung seiner werke der gema o.ä. überlassen. wer dann trotzdem noch einen tonträger mit der musik des künstlers rausbringen will, zahlt halt dafür und trägt das risiko seines geschäftsmodells selbst.

    loe

  • Vor 10 Jahren

    @seelenflug (« mann, mann, mann..wen interessiert der scheiss? mann, mann, mann...gibts keine wichtigeren themen über die musik? zum beispiel link park oder dsds? mann, mann, mann..nur noch scheisse hier zu lesen ich vorfinde im forum dann und wann ich komme zu stöbern darin...mann, mann, mann! »):

    schon um 12.00 uhr besoffen :uiui:

  • Vor 10 Jahren

    @DeiMudder (« Dem kann ich mich nur anschließen.

    Klar ist die ganze Musikbranche falsch und korrupt wie sau, aber wenn's den plattenfirmen wegen mangelnder CD-Verkäufe schlechter geht, kündigen se erstmal den kleinen Bands den Plattenvertrag und verlassen sich nur noch auf die "Musiker" die den massengeschmack ansprechen. »):

    naja, gibt ja auch noch andere plattenfirmen, die nicht das große geld mit robbie williams verdienen.

  • Vor 10 Jahren

    @Alex (« bla blaaaa blaaaaaaaaa

    :conk: »):

    Ansichtssache. Ich kotz ab über diese ganze Kultur-Kommerzialisierung.

    Aber scheiß drauf. Nicht jeder kann ein antikapitalistischer Wannabe-Terrorist sein. Wo kämen wir denn da hin?

  • Vor 10 Jahren

    @Anonymous (« ihr linken schweine...kein respekt vor der arbeit der musiker(auch popmusik ist arbeit)...weltfremde idioten »):

    :lol:

    Habe ich irgendwo gesagt das sei keine Arbeit?

    Du kleine derbe Nazisau bist doch zu dumm zum kacken! Verpiss Dich besser hier...

    :rayed:

  • Vor 10 Jahren

    @DeiMudder («

    Wer musik stiehlt, schadet also nicht den milliardären, sondern gerade erstmal den kleinen musikern. und die stellen im gegensatz zu den wenigen millionären die masse der musiker. nur weil einer wie 50cent rumläuft wie n scheich, heißt das nicht, dass alle anderen auch so viel kohle haben. die meisten musiker, auch welche mit plattenvertrag, werden wohl nicht wirklich reich dabei. »):

    Das stimmt. Ich halte es für extrem wichtig, dass die Produzenten von Musik (Komponisten, Textdichter) ihren Anteil vom Kuchen bekommen. Überlegt Euch doch mal: Ihr habt alle irgendeinen Job und der soll auf einmal nicht bezahlt werden, nur weil die Mehrheit der Kunden denkt, dass die von Euch erbrachte Leistung doch kostenlos und überall verfügbar sein sollte. Ist doch ausgemachter Käse.

  • Vor 10 Jahren

    @Adrenochrome (« Das stimmt. Ich halte es für extrem wichtig, dass die Produzenten von Musik (Komponisten, Textdichter) ihren Anteil vom Kuchen bekommen. Überlegt Euch doch mal: Ihr habt alle irgendeinen Job und der soll auf einmal nicht bezahlt werden, nur weil die Mehrheit der Kunden denkt, dass die von Euch erbrachte Leistung doch kostenlos und überall verfügbar sein sollte. Ist doch ausgemachter Käse. »):

    Wenn diese Kunden für mich dann auch kostenlos arbeiten, hätte ich da eigentlich kein Problem mit.

    Aber gut, so ist es nicht, demnach ist es auch klar das Musiker ein Problem haben, wenn andere ihr Produkt "klauen". Aber sollte nun die Polizei und damit der Steuerzahler deswegen die Wünsche der Musiker (Geld verdienen) mit Gewalt durchsetzen?

    Was ist mit dem Straßenmaler, dessen Bilder jeder toll findet, vielleicht sogar fotografiert (kopiert - also "klaut" ;)), aber dem niemand Geld gibt? Sollte da die Polizei interessiert, inspiriert, oder anderweitig positiv berührt in der Nähe des Gemäldes stehende Menschen dazu auffordern etweder zu zahlen oder weiter zu laufen?

    Es geht bei dieser ganzen "Free Music"-schiene aber doch eh um etwas ganz anderes:

    Durch das Recht, geistige Güter, also Ideen, als "Eigentum" ansehen zu dürfen, wird künstlerische Ausdrucks-Freiheit beschnitten:

    Eine bereits veröffentlichte Melodie kann man nicht nochmal veröffentlichen, Nicht jedes Sample ist zulässig, was einem das sonst überall in der Kunst vorhandene Zitatrecht in der Musik untersagt, DJs dürfen keine MashUps auf Samplern verkaufen sondern nur Live performen und nicht einfach über Mixtapes auf ihrer Website auf sich aufmerksam machen - Ja selbst Künstler haben nicht das Recht eigene Songs, die sie nicht kommerziell verwerten möchten, zum kostenlosen Download für ihre Fans auf ihre Webseite zu stellen, wenn sie Mitglied bei der GEMA sind. Es gibt wirklich viele, viele Probleme, die im Zusammenhang mit der Schutzwürdigkeit geistigen Eigentums zusammen hängen.

    Wer sich tiefgehender interessiert, kann sich ja mal die folgenden von mir verfassten Artikel reinziehen:

    http://www.laut.de/vorlaut/news/2002/06/12…

    http://www.freiraum-verein.de/news/2004/10…

    http://www.freiraum-verein.de/news/2005/11…

    Die streifen natürlich die Thematik auch nur, mehr gibt's aber hier:

    http://creativecommons.org/learnmore/

    http://irights.info/

  • Vor 10 Jahren

    @Anonymous (« an den verfasser des artikels:
    was haentjes mit dem "verlieren des gefühls für den wert von musik" meint,hast DU anscheinend nicht kapiert!es ist doch wohl völlig klar,dass die kids und viele andere potenzielle musikkäufer auch das gefühl für den wert von musik verlieren,wenn es sich dabei nur noch um eine datenmenge handelt. »):

    :lol:

    Musik ist nur eine Datenmenge. Egal auf welchem Datenträger. Und warum sollte es dadurch klar sein, dass Kids den Wert für Musik verlieren?

    Die boomende Klingeltonindustrie, die von anfang an nur Datenmengen ohne "gestylten" Datenträger anbietet ist der perfekte Gegenbeweis...
    @Anonymous (« ob man eine datei im rechner hat oder eine cd bzw. vinyl in der hand hält ist ja wohl ein unterschied!das meinte er damit. »):

    Und wenn Du denkst, der denke der Haentjes hätte sich bei seiner Aussage irgend etwas anderes gedacht, als das die Kids denkten Datenmengen hätten im Gegensatz zu verziertem Plastik und Papier keinen Wert, denkst Du scheinbar gar nicht...
    @Anonymous («
    vielleicht hat er sich unglücklich ausgedrückt,aber ich finde es trotzdem SEHR nachvollziehbar. »):

    Wie könnte man das denn glücklicher ausdrücken, Du Superphilosoph?
    @Anonymous («
    für mich ist eine release bei zB itunes etwas vollkommen anderes,als wenn der song auf cd/vinyl erscheint,auch wenn ich in beiden fällen die gleiche arbeit damit habe. »):

    Arbeit? Bist Du jetzt Kunde, Hersteller oder verkäufer?

    @Anonymous («
    für mich klingt der artikel wie der aus der hand eines kompletten musikgeschäft-unwissenden.
    gruss von jemandem,der von musik lebt »):

    Jemand mit solch einem beschränkten Horizont kann von seiner Musik leben? Wohl auch nur, weil die ach so tolle Musikindustrie für Scheißmusik einfach viel zu viel Promo betreibt.

    Noch ein Grund warum man den Dreck boykottieren sollte...

    P.S.: Sollte ich mich mit der Einschätzung Deines Horizonts und der Güte Deiner Musik irren, dann lass mal was hören. Kannst ja 'nen Link auf ein MP3 posten - Vorausgesetzt Du bist nicht GEMA-Mitglied.

    :lol:

  • Vor 10 Jahren

    dass die GEMA n Drecksverein ist, darüber muss man sich sicher nicht streiten. Einmal an die GEMA gebunden, hast du deine Seele erstmal für einige Zeit verkauft.

    der Wikipedia Artikel über GEMA ist auch schon ganz aufschlussreich...

    Ich bin zwar allgemein kein Freund von Verwertungsgesellschaften, aber die GEMA ist das schlimmstmögliche Beispiel, wie eine solche aussehen kann.

  • Vor 10 Jahren

    sorry subversive wenn ich das sagen muss aber du und deine egozentrische meinung - ihr stinkt