Der München-Tatort ließ gestern Abend einen alten Extrabreit-Klassiker aufleben.

München (laut) - Mancher dürfte sich schon mal gefragt haben: Wenn Polizisten feiern gehen, was läuft dann eigentlich auf deren Partys? Die ARD versuchte sich im gestrigen München-Tatort um die Kommissare Leitmayr und Batic an der Beantwortung dieser Frage.

Beim ausgelassenen Flippern dröhnten die Foo Fighters durch die Kneipenboxen und als die Beamten zu später Stunde beim obligatorischen Stehblues näher zusammen rückten, durfte es ganz klischeehaft Nazareths "Love Hurts" sein. Da kann man wirklich nur hoffen, dass die Realität anders aussieht.

Mehr Fragezeichen dürfte beim Zuschauer indes geherrscht haben, als zu dunklen New Wave-Basslinien die Zeilen "Polizisten fahren stets zu zweit um dunkle Ecken durch die Nacht" ertönten. Die Nummer heißt "Polizisten" und ist 1981 auf dem zweiten Extrabreit-Album "Welch Ein Land - Was Für Männer" erschienen.


Weiterlesen

laut.de-Porträt Extrabreit

Udo Jürgens, unser aller Chansonier, Weltbürger und Gentleman, heißt ja in Wirklichkeit Udo Jürgen Bockelmann. 1982 kam es in der Bar eines mondänen …

8 Kommentare

  • Vor einem Jahr

    Verstehe die Meldung nicht so ganz, was genau soll an dieser Songauswahl denn nun so erwähnenswert sein? In beinahe jedem Tatort gibt es 0815-Songs, Schrott-Songs und geile Songs.. Und gerade Songs mit textlichem Bezug auf die Polizei oder Verbrechen werden oft genommen.

  • Vor einem Jahr

    Solche Artikel sollten mit einem Warnhinweis versehen werden a la: "Achtung! Hier üben Musikjournalismuspraktikanten. Ein Weiterlesen schadet Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung." Andererseits müsste man dann die ganze Seite mit Warnhinweisen zupflastern, und dann bliebe kein Platz mehr für geblockte Werbung. Und süchtig bin ich nach diesem Mist ja schon lange...

  • Vor einem Jahr

    @skywise: word.

    ....mann, bin ich alt geworden....