Die ARD geht kein Wagnis mehr ein und fährt für die Show in Köln einen breiten Mix verschiedener Stilrichtungen auf.

Hamburg (kol) - Die Nominierung von Xavier Naidoo für den Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm hatte der NDR im vergangenen November nach aufkommendem Gegenwind ziemlich schnell wieder zurückgezogen. Ebenso schnell war klar, dass nach diesem Auftakt wohl kein namhafter Musiker mehr bereit wäre, als zweite Wahl für Naidoo einzuspringen.

Nun gehen die Verantwortlichen kein Wagnis mehr ein und kehren zum klassischen Vorentscheid zurück, bei dem die Zuschauer unter zehn Künstlern den Act für den Singwettbewerb in Schweden bestimmen. Für jeden der nun nominierten Künstler und Bands wäre die Teilnahme beim ESC ein Karrieresprung.

Die Teilnehmer am Vorentscheid

Alex Diehl: "Nur ein Lied"
Avantasia: "Mystery Of A Blood Red Rose"
Ella Endlich: "Adrenalin"
Gregorian: "Masters Of Chant"
Jamie-Lee Kriewitz: "Ghost"
Joco: "Full Moon"
Keøma: "Protected"
Laura Pinski: "Under The Sun We Are One"
Luxuslärm: "Solange Liebe in mir wohnt"
Woods of Birnam: "Lift Me Up (From The Underground)"

Die Auswahl unterstreicht die Vorsicht der ARD, nach dem Naidoo-Debakel bloß keine Fehler mehr zu machen. Von Songwriter Alex Diehl über die gregorianischen Kuttenträger bis zur Voice-of-Germany-Gewinnerin Jamie-Lee Kriewitz würfeln die Verantwortlichen möglichst viele Stilrichtungen zusammen.

"Vielfalt und Buntheit"

ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber zeigt sich mit der bunten Auswahl zufrieden: "Die Bandbreite reicht vom Liedermacher mit Gitarre über Schlager bis zu Metal, von der Manga-Stimme über deutschen Pop bis zu einem jungen Indie-Duo - ich freue mich über die Vielfalt und Buntheit des deutschen ESC-Vorentscheides", so der 56-Jährige.

Dabei vergisst Schreiber ein großes Manko dieser Auswahl: Die Kassierer, die nach Naidoo lange als Favorit für die Teilnahme am ESC 2016 galten, kamen nicht in den Vorentscheid.

Am 25. Februar strahlt die ARD "Eurovision Song Contest 2016 - Unser Lied für Stockholm" aus. Die Zuschauer haben dann die Möglichkeit, per Telefon, SMS und auch erstmals über eine eigene App für ihren Favoriten abzustimmen. Der ESC in Stockholm findet am 14. Mai statt.

Weiterlesen

Noch keine Kommentare