Frohe Arschnachten, ihr Weinlöcher! laut.de präsentiert euch die helle Seite der musikalischen Weihnacht.

Konstanz (laut) - Wem bei der Erwähnung des Wortes "Weihnachtssongs" der Angstschweiß ausbricht, der zeigt meist eine gesunde Abwehr-Reaktion gegen Wham! und ihren Güllehit "Last Christmas". Neben dem Auswurf von Mariah Careys, Beyoncé und Co. gibt es aber - man glaubt es kaum - trotzdem Liedgut, für das man sich beim Anhören nicht schämen muss. laut.de präsentiert euch die besten Alternativen zur allerorten dudelnden Weihnachts-Kakophonie.

Kuck mal, mein Sack!

Auch diesmal außer Konkurrenz ein schöner Beitrag zum Thema, den wir euch nicht vorenthalten wollen:

Weiterlesen

76 Kommentare

  • Vor 7 Jahren

    @dude kein ding ich führ dich ein :D
    @lautgott
    stimmt ich hab vergessen, dass die zukunft saufsonglisten und überschriften die unter 658 slangwörtern die drin vorkommen müssen nicht veröffentlicht werden.
    IHR HABT UNS "VERSPROCHEN" DASS WIR DAS FORUM WIEDERKRIEGEN! EINEN DRECK HABT IHR GETAN IHR SEIT AUF SÄMTLICHE WÜNSCHE DER EHEMALIGEN USER HÖCHSTENS OBERFLÄCHLICH EINGEGANGEN UND JETZT BESCHWERT IHR EUCH ÜBER UNSERE STURKÖPFIGKEIT?

  • Vor 7 Jahren

    @Der_Dude (« @ Punk-Rock-Fän: Würd ich ja gern aber die Seite ist sowas von unübersichtlich. »):

    Sag mir Bescheid wenn du dich dazu entschliesst doch auf die Seite zu kommen. Ich hab mich auch mal angemeldet aber es bleiben lassen, weil sie mir auch zu unübersichtlich ist.

  • Vor 7 Jahren

    @Sancho und @Dude: Wegen der Übersicht: Da kann man übrigens Verbesserungsvorschläge machen, die dann auch diskutiert und eventuell umgesetzt werden. Ich weiß, das klingt unglaubwürdig, wenn man Anderes gewohnt ist *räusper*