Man nehme zwei bis vier chartserprobte Rock- und Pop-Acts für die Masse, mische sie mit zahlreichen Newcomern für die Neugierigen, organisiere einen Sponsor für die Telefonanrufer und garniere den Wettstreit mit einem TV-Schwergewicht samt junger Begleitdame: Manchmal sind Fernsehsendungen exakt …

Zurück zur News
  • Vor 8 Jahren

    "Claudia Korecks charmanter Mundart-Beitrag"?

    wohl eher lächerlich

    und schwarz zu blau ist iwie noch einer der schwächeren songs auf dem album, bin wirklich überrascht und enttäuscht dass es kein anderer track als single geschafft hat

  • Vor 8 Jahren

    @Warborn (« Was finden alle nur an Peter Fox? »):

    ich weiß es auch nicht. die singles, die ich bisher gehört habe, waren nicht schlecht, hauen mich aber auch nicht vom hocker.

  • Vor 8 Jahren

    @keroppi («
    Aber eigentlich ist das ja egal. Bin nur froh, dass endlich mal jemand mit Talent und guter Musik das Ding gewonnen hat. Wurde höchste Zeit. »):

    Genau das habe ich mir auch gedacht. Kriegt das Raab/Pro7-Publikum endlich mal was echtes und gutes an die Hand, wobei 2/3 den Song eh nicht raffen werden, egal.

  • Vor 8 Jahren

    was gibt's denn da zu raffen?

  • Vor 8 Jahren

    @Olsen (« was gibt's denn da zu raffen? »):

    Naja, für das Standart Pro-7-Publikum ist das schon höhere Mathematik, wa..

  • Vor 8 Jahren

    ich versteh nicht, was du willst. als wäre peter fox irgendwie unkommerziell oder sehr ausgefallen...

    standard übrigens mit d hinten.

  • Vor 8 Jahren

    Nein, Peter Fox ist natürlich gut zu vermarkten bei so eingängiger Musik.

    Ich meine nur, dass es für das Standard(!)-Pro7-Publikum eine Art Kulturschock sein muss, wenn mal etwas echtes, künstlerisch wertvolles geboten wird, statt Dauerwerbung, Heidi Klum, Barth, B-Promi-Auflauf-Veranstaltungen und Raab-Gestammel.

  • Vor 8 Jahren

    @lautuser (« Ich meine nur, dass es für das Standard(!)-Pro7-Publikum eine Art Kulturschock sein muss, wenn mal etwas echtes, künstlerisch wertvolles geboten wird, statt Dauerwerbung, Heidi Klum, Barth, B-Promi-Auflauf-Veranstaltungen und Raab-Gestammel. »):

    Ob der Peter jetzt künsterlich wertvoll ist, darüber lässt sich streiten. Gut produziert und aufgezogen ist die Sache. Desweiteren glaube ich aber, dass eben dieses von dir kritisierte Standard-Pro7-Publikum die CD zum größten Teil schon bei sich zu Hause stehen hat. Sonst wäre dieser Sieg auf diese Art und Weise nicht möglich gewesen. Übrigens beim Raab-Gestammel. Soviel zum Kulturschock. Du Nase.

  • Vor 8 Jahren

    war klar das immo versagt wenn "der standard" schon an mit dem text von schwarz zu blau zu kämpfen hat.
    Ich glaub Attersee war einfach zu durchdacht, die metaphern, die allegorien.
    der durchschnitts-hartz 4 empfänger ist da wahrscheinlich ohnmächtig vorm fernseher zusammengesackt.
    :koks:

  • Vor 8 Jahren

    @Bodennebel («
    Ob der Peter jetzt künsterlich wertvoll ist, darüber lässt sich streiten. Gut produziert und aufgezogen ist die Sache. Desweiteren glaube ich aber, dass eben dieses von dir kritisierte Standard-Pro7-Publikum die CD zum größten Teil schon bei sich zu Hause stehen hat. Sonst wäre dieser Sieg auf diese Art und Weise nicht möglich gewesen. Übrigens beim Raab-Gestammel. Soviel zum Kulturschock. Du Nase. »):

    Ne, darüber lässt sich nicht streiten, sorry.

    Ich glaube nicht, dass diese Zielgruppe massenweise das Album kauft, die wissen damit doch gar nix anzufangen. Ausserdem sage ich ja, dass es Perlen vor die Säue sind - beim Raab-Gestammel. Du Ei.

  • Vor 8 Jahren

    warum sollten die zuschauer schockiert sein, obwohl sie garnicht in der lage sind, es zu erkennen. erschwerend kommt natürlich hinzu, daß es hier nichts zu erkennen gibt. nicht jede halbwegs gelungene glosse ist gleich künstlerisch wertvoll- auch nicht mit musikuntermalung.

    loe

  • Vor 8 Jahren

    finde jetzt nich das auf stadtaffe schwierig zu durchschauende texte sind.

  • Vor 8 Jahren

    @disturbed16 (« finde jetzt nich das auf stadtaffe schwierig zu durchschauende texte sind. »):

    Ihr überschätzt die Pro7-Zuschauer, ist aber auch egal.

    Texte müssen ja nicht schwierig zu verstehen sein, um genial zu sein. Allein die Wortwahl bei Peter Fox ist zum niederknien.

  • Vor 8 Jahren

    @Anonymous (« stimmt allerdings.
    meiner meinung nach ist deises pro7-zuschauer herabsetzen einfach nur ekelhaft.
    Ich kann nicht in die gehirne der zuschauer gucken und urteile deswegen auch nicht über ihren iq.
    das sollte eigentlich schon aus gründen des respekts standard sein. »):

    Aber Du kannst 1 + 1 zusammenzählen, oder? Dann addiere mal Raab + Klum + Elton + Werbung und sag mir was Du raus hast..

  • Vor 8 Jahren

    Peter Fox ist doch 100% zielgruppenkompatibel, Jungs. Ihr braucht eure Lieblingsmusik nicht "rechtzureden". :rolleyes:

    Und zum Halbplayback: Wenn man nur eine Hand voll Minuten Zeit zum Umbau hat, wird das schwer jedem den richtigen Sound zu verpassen. Aber ihr könntet das sicher organisieren.

  • Vor 8 Jahren

    @Vicious! (« Peter Fox ist doch 100% zielgruppenkompatibel, Jungs. Ihr braucht eure Lieblingsmusik nicht "rechtzureden". :rolleyes: »):

    Peter Fox ist das typische Beispiel dafür, dass manchmal auch gute Musik von der Masse gemocht wird. Eine Bestätigung der Ausnahme, wenn man so will.

  • Vor 8 Jahren

    @Anonymous (« wohl eher dafür, dass du auch manchmal musik magst, welche von der masse gemocht wird. »):

    Ne, ist schon eher so, dass die Masse manchmal aus Versehen was wirklich gutes gut findet. Wie das blinde Huhn, quasi..

  • Vor 8 Jahren

    @lautuser (« Ihr überschätzt die Pro7-Zuschauer, ist aber auch egal. »):

    schön wie du einige millionen menschen über einen kamm scherst und zu dummen, sabernen idioten machst. nice.

    und: ohne pro7 wäre unser leben heute um einiges weniger gelb.