Morgen sind Bundestagswahlen. Die Kollegen von GermanRhymes.de sammelten dazu Standpunkte bekannter deutscher Hip Hopper - machen die nun als brave Staatsbürger ihre Kreuzchen?

Berlin (ebi) - Morgen um 18 Uhr wissen wir Bescheid: Bleibt im Bund Schwarz-Rot? Kommt doch Schwarz-Gelb? Oder steht am Ende gar eine der unwahrscheinlicheren Varianten Ampel, Jamaika, Schwarz-Grün bzw. Rot-Rot-Grün bevor? Und rein theoretisch gibts ja noch Rot-Grün respektive Rot-Gelb.

Politik geht alle an - und wenn es schon alle paar Jahre auf Bundesebene die Möglichkeit gibt, wenigstens ein bisschen Einfluss auf "die da oben" zu nehmen, sollte man diese Chance auch nutzen, soll heißen: wählen gehen! Bleibt nur noch die Frage: welche Partei?

In der deutschen Hip Hop-Community ist die Bundestagswahl 2009 ebenfalls ein Thema. Die Kollegen von GermanRhymes.de sammelten deshalb in ihrem Redaktionsblog die Aktivitäten einiger bekannter deutscher Hip Hopper. Ihr Fazit: viel zu vorhersehbar. Und objektiv betrachtet: recht dünn.

Massiv, Eko und Blumentopf

Samy Deluxe outete sich bereits als Nichtwähler, während Massiv ausführlich mit Grünen-Chef Cem Özdemir parlierte, was wenigstens Unterhaltung mit ein wenig Info bot. Die Darmstädter Böse Zungen stellten dem in Form eines Tracks ein klares Bekenntnis für die Piratenpartei entgegen. Blumentopf kreierten ebenfalls einen eigenen, allgemein gehaltenen Wahl-Rap - Wasser auf die Mühlen ihrer Hater, aber trotzdem helle.



Joe Rilla, Tyron Berlin, erneut Massiv und viele andere bekannte Gesichter wie Markus Kavka kopierten dagegen mit einer "Geh nicht wählen"-Kampagne einfach nur die US-Aktion "Don't Vote". Eko Fresh forderte ebenfalls vehement dazu auf, seine Stimme zu nutzen - für was genau wird allerdings nicht klar: Inhalte Fehlanzeige.

Fotos

Massiv, Eko Fresh und Blumentopf

Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © Al Massiva (Fotograf: Ondro Ovesny) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © Al Massiva (Fotograf: Ondro Ovesny) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © Al Massiva (Fotograf: Ondro Ovesny) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © Al Massiva (Fotograf: Ondro Ovesny) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © Al Massiva (Fotograf: Ondro Ovesny) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © Al Massiva (Fotograf: Ondro Ovesny) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © Al Massiva (Fotograf: Ondro Ovesny) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © Al Massiva (Fotograf: Ondro Ovesny) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © Al Massiva (Fotograf: Ondro Ovesny) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © Al Massiva (Fotograf: Ondro Ovesny) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © Al Massiva (Fotograf: Ondro Ovesny) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © Al Massiva (Fotograf: Ondro Ovesny) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © Al Massiva (Fotograf: Ondro Ovesny) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © Al Massiva (Fotograf: Ondro Ovesny) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © BMG/Subword (Fotograf: Hans Reuschel) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © BMG/Subword (Fotograf: Hans Reuschel) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © BMG/Subword (Fotograf: Hans Reuschel) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © BMG/Subword (Fotograf: Hans Reuschel) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © laut.de (Fotograf: Hannes Wesselkämper) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © laut.de (Fotograf: Hannes Wesselkämper) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © laut.de (Fotograf: Hannes Wesselkämper) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © laut.de (Fotograf: Hannes Wesselkämper) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © laut.de (Fotograf: Hannes Wesselkämper) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © laut.de (Fotograf: Hannes Wesselkämper) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © laut.de (Fotograf: Hannes Wesselkämper) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © laut.de (Fotograf: Hannes Wesselkämper) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © laut.de (Fotograf: Hannes Wesselkämper) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © laut.de (Fotograf: Hannes Wesselkämper) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © laut.de (Fotograf: Hannes Wesselkämper) Massiv, Eko Fresh und Blumentopf,  | © laut.de (Fotograf: Hannes Wesselkämper)

Weiterlesen

83 Kommentare

  • Vor 8 Jahren

    Der letzte Satz des Artikels ist mir der wichtigste. Es wird so viel Wind darum gemacht, die Leute zum Wählen zu bewegen, aber für politische Bildung wird kaum etwas getan. Die meisten Leute, die nicht wählen, interessieren sich auch nicht für Politik und kennen sich auch nicht aus. Wenn man denen nur sagt, dass sie wählen gehen sollen hat das ganze doch keine Moral. Die müssen auch wissen, was sie wählen und warum.

  • Vor 8 Jahren

    Puffelkopf hat recht, ich hab in meinem Freundeskreis versucht, die Leute zum Wählen zu bewegen, aber nachdem ich mitgekriegt hab, wie wenig Ahnung einige von ihnen haben, was allein schon grobe inhaltliche Positionen der großen Parteien anbelangt, wär ich fast froh, wenn sies sein lassen würden.
    Allzu verwunderlich ist das aber auch nicht, wenn man bedenkt, dass ein G9-Gymnasiast in Bayern nur in der 10. Klasse mal 1,5 Stunden Sozialkundeunterricht hat (es sei denn, man wählt das Fach in K12/13 als Grundkurs) - dafür aber beispielsweise durchgängig von der 5. bis zur 13. Klasse zwei Stunden Religionsunterricht pro Woche.
    Oh je, ich schweife ab...

  • Vor 8 Jahren

    @kajsa747 (« ... Bayern ... »):
    :tape:

  • Vor 8 Jahren

    Jetzt hat mir Gast666 schon eigentlich vorweg genommen, was ich hätte sagen können. :)

  • Vor 8 Jahren

    @Wilhelms habit (« @ichbinscheiße (« Naja eigentlich finde ich die Atomkraftwerke am schlimmsten. Wie kann man bloß das Wohlergehen der eigenen Bevölkerung mit Geld aufwiegen???
    Ich dachte immer ich sterbe irgendwie besoffen bei nem Autounfall aber inzwischen glaube ich dass ich an Krebs sterben werde...so ist das halt wenn man in Norddeutschland lebt...da stehen die Meiler.... »):

    1.Sind sicher.

    2.Übrall in Europa/um Deutschland herum stehen was ? Atomkraftwerke, weil:

    3.Keine bezahlbaren Alternativen, bzw. Solar KANN nicht die benötigten Mengen an Energie produzieren / Windkraft ist auch ein Problemkind (überschüssige Energie, die nicht gespeichert werden kann / nur wenn Wind da ist und da muss auch ordentlich Wind sein)

    ____________________________________________

    Steht alles in der Zeitung.

    Parteiprogramme sind Werbung/Wunschdenken

    Sigmar Gabriel ist keine Zeitung, er hat die Leute nicht sachlich aufgeklärt, sondern lieber Hexenjagd betrieben, was ich etws unseriös finde. »):

    Na du hast ja Ahnung...
    1.Atomkraft ist kein bisschen sicher. Du musst nurmal in die Ukraine kucken. Oder auch hier bei uns...was da schon alles an TrafoBränden war usw...
    2.Es ist durchaus möglich ohne Atomkraftwerke leben zu können. Wir haben in Deutschland einen riesigen Energieüberschuss. Außerdem ist es möglich Energie zu speichern. Zum Beispiel Wasser nen Berg hochpumpen und wieder runterlaufen lassen...so kann man Turbinen antreiben.

    Wir brauchen den Mist hier nicht.
    Atomkraftwerke sind nicht sicher. Ich will nicht wissen, was passiert wäre, hätten die Terroristen vom 11.9 das Flugzeug in eine Reaktorkuppel gesetzt. Man hat ja beim Pentagon gesehen, welche Kraft ein Passagierflugzeug hat. Die sind nicht von einer zwei meterdicken Betonschicht aufzuhalten. Und wenn du Atomkraftwerk Leute darauf ansprichst, werden sie ganz schnell vom Thema abweichen. Die dinger stehen hier nurnoch weil sie perversen Profit bringen.

  • Vor 8 Jahren

    Sicherlich hätte es seinen Nutzen ,wenn man Wasser in einen Berg hochpumpt , um so durch das Runterfließen des Wassers Turbinen zu betreiben , obowhl man am Ende mehr Energie reingibt ,als man zurückbekommt.Logisch oder ?