Illustre Promis wie Springsteen, Niedecken, Stephen King und sogar Barack Obama zeigen sich begeistert über Dylans Auszeichnung.

Internet (jim) - Bob Dylan hat dieses Jahr den Nobelpreis für Literatur bekommen. Das Feuerwerk auf Twitter ließ nicht lange auf sich warten. Viele zeigen sich erstaunt darüber, dass ein Musiker den Preis einheimste, andere halten die Entscheidung für zu nostalgisch. Die meisten echauffieren sich darüber, dass mit Dylan ein genrefremder Künstler und nicht ein Literat den Preis bekommen hat. Aber es gibt auch allerlei Glückwünsche von Prominenten, die erfreut auf den diesjährigen Preisträger reagierten.

Von Springsteen bis Obama

Bruce Springsteen, Tom Waits und Jarvis Cocker gratulieren dem legendären Sänger aufs Herzlichste. "Bob Dylan ist der Vater meines Landes", zitierte der Boss aus seiner Biografie "Born To Run". Dylan habe sich getraut, die Fragen zu stellen, die niemand anders stellen wollte.

Waits postet überaus pathetisch: "Es ist ein toller Tag für die Literatur und für Bob, wenn ein Meister in seinem ursprünglichen Metier gefeiert wird. Bevor man Dramen und Gedichte zu Papier brachte, wurden sie von Stimmen weitergetragen, und keine Stimme ist größer als Dylans."

Cocker unterstreicht, die Entscheidung des Komitees sei eine "hervorragende Wahl" und nennt auch gleich seinen Lieblingssong von Dylan: "I Don't Think Twice, It's Alright." Darin zeigt sich Dylans Sinn für Humor, der laut Cocker oftmals übersehen wird.

Von King zu Rushdie

Horror-Autor Stephen King schreibt, er sei über den Triumph Dylans verzückt. Die Wahl stelle etwas Gutes in Zeiten von Trauer und Skandalen dar.

Einer der bedeutendsten Autoren Englands, Salman Rushdie, selbst schon für den Literaturnobelpreis vorgeschlagen, lässt seiner Begeisterung freien Lauf: "Von Orpheus zu Faiz. Liedgut und Poesie lagen eng beieinander. Dylan ist ein brillantes Erbe der keltischen Tradition."

Selbst US-Präsident Barack Obama ist mehr als amused und gratuliert einem seiner Lieblingspoeten zu seinem hochverdienten Nobelpreis.

Niedecken: "Dylan, mein Polarstern"

Mr. BAP Wolfgang Niedecken äußerst sich in einem Deutschlandfunk-Interview ebenfalls sehr wohlwollend über Dylan. Seiner Meinung nach hat Bob den Nobelpreis absolut verdient, er habe zusammen mit Elvis Presley den Rock'n'Roll maßgeblich beeinflusst. Ohne Dylans Texte hätten die Beatles nur Boy-meets-Girl-Songs geschrieben. Deswegen stelle der Musiker für den Kölner einen Fixpunkt dar: "Bob Dylan war für mich immer so eine Art Polarstern, an dem man sich wirklich auch orientieren kann."

Fotos

Jarvis Cocker und Bruce Springsteen

Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Benjamin Dahl) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Benjamin Dahl) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Benjamin Dahl) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Benjamin Dahl) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Benjamin Dahl) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Jarvis Cocker und Bruce Springsteen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Bob Dylan

"Ich hatte eine Frau und Kinder, die ich mehr liebte als alles andere auf der Welt. Ich versuchte, für sie zu sorgen, keinen Ärger zu haben, aber die …

laut.de-Porträt Bruce Springsteen

Seine Ausnahmestellung zeigt sich schon am Spitznamen "The Boss". Ob alleine, in Begleitung seiner legendären E Street Band oder als Anführer einer …

laut.de-Porträt Tom Waits

Tom Waits bei Ray Cokes? Denkste! Auf MTV und ähnliche Kanäle war Tom Waits während seiner langjährigen Musikerkarriere nie angewiesen. Teenagern …

laut.de-Porträt Jarvis Cocker

Man muss schon sehr von seiner Sache überzeugt sein, wenn man die eigene Band auch nach dreizehn Jahren erfolglosen Herumtingelns nicht auflöst. Nur …

laut.de-Porträt Wolfgang Niedecken

Kölschrock-Urvater, Bap-Frontmann, Solokünstler, erfolgreicher Maler, Autor und engagierter Charity-Schirmherr – Für jemanden wie Wolfgang Niedecken …

1 Kommentar