Die Isländerin steuert einen Song zum Kinderfilm "Moomins And The Comet Chase" bei - und hilft so Unicef.

Muminland (hns) - Islands Musikexport-Schlager Björk macht ja nicht gerade die kinderfreundlichste Musik. Trotzdem wurde die Sängerin für den Soundtrack zur 3D-Animationsverfilmung des Kinderserienklassiker "Die Mumins" angeheuert. "Moomins And The Comet Chase" läuft bereits in finnischen Kinos.

Seit gestern ist "The Comet Chase Song" im iTunes Store erhältlich. Die Erlöse aus dem Verkauf leitet Björk direkt an Unicef weiter. So soll Kindern geholfen werden, die unter der Hochwasser-Katastrophe in Pakistan leiden, wie die Sängerin auf ihrer offiziellen Internetpräsenz verkündet.

Der wirre Sound harmoniert prächtig mit der staksigen Stop-Motion-Animation der Figuren sowie der unwirklichen, kargen Landschaft der Mumins-Welt: Ein omnipräsenter Komet bedroht die Mini-Nilpferdtrolle, die sich daraufhin in einer Höhle verstecken.

Alles beim Alten?

Grelle Vocals und merkwürdige Texte bleiben auch hier Björks Markenzeichen. "On our mission to save the world / we need milk and cake and a warm bed": Weltuntergangsstimmung meets Kinderfilm.

Björk engagiert sich aber nicht nur für Kinder. Auch die heimischen Ressourcen sind ihr wichtig. Jüngst unterstützte sie etwa den Protest gegen ausländische Investoren in Island. Es geht darum, so schreibt die Frankfurter Rundschau, den Kauf eines riesigen Geothermik-Kraftwerks zu verhindern.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Björk

Sie ist klein und stammt aus Island. Ihre Musik aber ist groß und von Welt. Björk Gudmundsdottir wird am 21. November 1965 in Reykjavik geboren und …

2 Kommentare