Die Eiskönigin des Pop stellt ab März im New Yorker Musem of Modern Art aus. Ein erster Clip featuret den "Vulnicura"-Song "Black Lake".

New York (mhe) - Am 7. März öffnet das Museum of Modern Art seine Türen für Björk. Dann feiert die Ausstellung der isländischen Künstlerin in New York Premiere. Dabei handelt es sich um eine Retrospektive, in der verschiedene Werke und Installationen aus den Bereichen Film, Performance-Kunst und Mode zu sehen sein werden, die Björk über die Jahre verwirklicht hat.

Eine zerrissene Künstlerin im Clip

Einen ersten Appetizer hat die 49-Jährige nun in Form eines Trailers zur Sound und Video-Installation "Black Lake" ins Netz gestellt. Der Song daraus stammt von ihrem unlängst unfreiwillig früh veröffentlichten Album "Vulnicura".

In dem kurzen Ausschnitt des Videos, das gewohnt skurril gerät, sieht man den aufgespaltenen Körper der Sängerin, durchdrungen von einer blauen Substanz. Eine Art Lebenselixier? Eine Metapher für die künstlerische Zerrissenheit? Und sind das eigentlich Korallen, die da aus Björk herauswachsen? Die Frau mit dem Faible für kryptische Musikvideos bleibt sich treu.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Björk

Sie ist klein und stammt aus Island. Ihre Musik aber ist groß und von Welt. Björk Gudmundsdottir wird am 21. November 1965 in Reykjavik geboren und …

Noch keine Kommentare