Rap 2015 war mächtig: Fast 90 Alben kämpften um die Krone. Hier kommen die Lieblingsplatten der laut.de-Kopfnicker.

Konstanz (laut) - "Weihnachtszeit, Weihnachtszeit, sag' allen Bescheid!" Ihr wisst es längst: Advent bedeutet Listenzeit. Wie in den Vorjahren haben die Metal-Zottel vorgelegt. Deren Favoriten-Sammlung untermauert aber eigentlich nur den Eindruck, vor dem allerhöchstens noch die hartnäckigsten Realitätsleugner die Augen verschließen können: 2015 gehörte dem Hip Hop.

Wir haben die Veröffentlichungsfluten für euch auch heuer wieder nach den Perlen durchtaucht, uns in schönster besinnlicher Eintracht (Wie KANN es sein, dass XXX nicht in den Top 25 ist!? XXX so weit vorne, das find' ich dann doch etwas fragwürdig! Du hast XXX für auf der eins übersehen, das hat nur keiner erwähnt, weil is' ja eh klar! XXX auf zehn?! Bodenlos!!) auf eine gemeinsame Liste verständigt, so dass wir jetzt froh und munter verkünden dürfen: "Guck mal, mein Sack! Guck mal, was ich hab': für jeden ein Geschenk, mit Liebe verpackt." Nämlich, handverlesen, unsere ...

25 Lieblings-Hip Hop-Alben

Die wenig überraschende Erkenntnis: Hip Hop ist so Mainstream wie nur was. Hip Hop dudelt inzwischen an jeder noch so bürgerlichen Straßenecke. Hip Hop regiert die Charts. Hip Hop ist überall, und das macht uns überhaupt nichts aus. Knapp 90 Alben und Mixtapes haben die Damen und Herren Hip Hop-Schreiber im laut.de-Autorenkreis ins Rennen um die Krone geworfen. Ein ziemlich deutliches Indiz dafür, dass das Kopfnickerjahr 2015 kein völliger Totalausfall gewesen sein kann.

Fotos

Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin

Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Jordana Bello) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann) Die Orsons, Kendrick Lamar und Zugezogen Maskulin,  | © laut.de (Fotograf: Simon Langemann)

Weiterlesen

91 Kommentare mit 24 Antworten, davon 78 auf Unterseiten

  • Vor einem Jahr

    D-Rap Top 20. kann variieren, die 1 steht aber

    1. Hanybal - Weg von der Fahrbahn (Deluxe Version)
    2. Kaisa - Dopeboy mit Metallic Flow
    3. Eko Fresh - Bars über Nacht EP
    4. Frank White - Keiner kommt klar mit mir
    5. Jalil - Das Leben hat kein Airsystem
    6. Frank White - Weil die Straße nicht vergisst
    7. Bushido - CCN3
    8. Fard - Ego
    9. Bushido x Shindy - Classic
    10. Isar - Streifzug
    11. Olexesh - Masta
    12. Gzuz - Ebbe und Flut
    13. Joka -Augenzeuge
    14. Ali As - Amnesia
    15. Motrip - Mama
    16. 187 - Sampler 3
    17. MC Bogy - Biographie eines Dealers
    18. LX & Maxwell - Obststand
    19. Xatar - Baba aller Babas (wird mit jedem hören schwächer)
    20. Mosh36 - Lucky No. 7 EP

    Flop5

    1. Silla - V.A.Z.H

    mit weitem Abstand

    2. Massiv - EMEW 2
    3. Kay One - JGUDZS
    4. Animus - Purpur
    5. MC Basstard - Meister der Zeremonie

    Langweilig:
    1. Mosh36 - Unikat ("Marty McFly" aber sehr oft gehört)
    2. PA Sports - Eiskalter Engel
    3. Motrip - Alien EP

    Enttäuschungen des Jahres:

    1. Celo & Abdi - Bonchance
    2. Kontra K - Vom Schatten ins Licht
    3. Olexesh - Straßencocktail

    Unspektakulär:
    1. Sido - VI
    2. Farid Bang - Asphalt Massaka 3

    usw keine lust mehr weiter zu schreiben, gab ja noch ne menge anderer alben

    Retro oder Kurwa muss ich noch nacholen z.b

  • Vor einem Jahr

    KIZ für mich hier sogar noch underrated und eigtl auch Platz 1-3 zu verorten. Die Jungs haben sich extrem weiterentwickelt und liefern wirklich unerwartet große Kunst ab imo!

  • Vor einem Jahr

    Kein Arsch spricht vom Snaga Album. Ich fands sehr gut. Vielleicht kein linker Rap, kein Cloud Rap oder sonstiges sondern einfach nur Rap Rap und als solches Bombe. Zudem würde ich mich anschliessen wenn es heisst "The Weeknd mit dem Pop Album des Jahres", denn als solches funktioniert es prächtig, aber nicht in dieser Kategorie. Wenn wir von Pop Rap sprechen, gehört Mo Trip die 1. Gzuz fehlt auch und das ist neben Snaga der größte Witz.

    • Vor einem Jahr

      Auch wenn du gefühlt der Einzige im ganzen Internet bist, der darüber redet: Ich habe mich von deinem Comment ernsthaft dazu verleiten lassen, bei snaga reinzuhören und bin sehr positiv überrascht. Geht als straightes Rap-Album mehr als klar und wird sicher noch eine Weile laufen. Sowas in die Richtung würde ich mir mal von Azad oder Tone wünschen. Danke für den Tipp :kiss: