Hohes Budget, ausgefallene Ideen, große Kunst: Wir präsentieren 25 Musikvideos, die ihr 2017 gesehen haben solltet.

Konstanz (dol) - Die Filmgattung Musikvideo durchlebte in seiner knapp 50-jährigen Geschichte bereits zahlreiche Phasen. Nach den florierenden 80er und 90er Jahren brach mit dem Ende der Musiksender die Bereitschaft auf Seiten der Labels ein, größere Summen in die Produktion der werbewirksamen Kurzfilme zu stecken. Um so schöner zu sehen, dass die Kunstform im Jahr 2017 nicht nur fortbesteht, sondern vielseitiger und allgegenwärtiger denn je erscheint.

Um sich im Wust der (laut Internet Music Video Database) über 5.000 Musikvideos, die 2017 veröffentlicht wurden, nicht zu verlieren, geben wir euch einen Überblick. Bitteschön, unsere ...

... 25 Videos des Jahres

Die Budgets steigen, zumindest bei den Top-Playern, auch wieder in schwindelerregende Höhen. So soll alleine Taylor Swifts reinigendes Diamanten-Bad in "Look What You Made Me Do" stolze 13 Millionen US-Dollar verschlungen haben. Doch auch wer keinen Goldesel sein Eigen nennt, kann es glücklicherweise Kraft Kreativität zu kleinen Kunstwerken bringen.

Weiterlesen

9 Kommentare, davon 8 auf Unterseiten

  • Vor 21 Tagen

    Sorry..aber was schreibt ihr ...??
    "Hohes Budget, ausgefallene Ideen, große Kunst: Wir präsentieren 25 Musikvideos, die ihr 2017 gesehen haben solltet."
    Je ne..iss klar....nachdem ich mich durch die 25 Clips gequält habe kann ich nur eines sagen :
    Hohes Budget = kann sein (und wenn damit nur die Miete für eine Motorjacht gemeint ist)
    ausgefallene Ideen = kann sein..aber keine davon ist gut
    große Kunst = darf ich mal kurz lachen = keine vorhanden