Am 5. 12. erscheint "Lioness: Hidden Treasures" mit "Amys musikalischem Erbe". Der Produzent schwört, es werde keine "Tupac-Situation" geben.

London (lau) - Am 5. Dezember erscheint mit "Lioness: Hidden Treasures" ein Album mit bisher unbekanntem Amy Winehouse-Material. Viele befürchten den Startschuss zu einem Ausverkauf in Tupac-Ausmaß, nach dessen Tod 1996 sechs Alben mit immer wieder letztem unveröffentlichten Material auf den Markt kamen.

"Sie war auf dem Höhepunkt ihres Schaffens."

Salaam Remi, einer ihrer Produzenten, versuchte bereits vorab in einem Interview mit dem NME, die Wogen zu glätten. "Es wird keine Tupac-Situation geben. Einige Leute verstehen einfach nicht, dass sie auf dem Höhepunkt ihres Schaffens war."

Dabei sind auf ihren "Hidden Treasures" überwiegend Aufnahmen aus den frühen Nullerjahren zu finden. Zum Beispiel ist ein Reggae-Cover des 60s-Doo Woop-Klassikers "Our Day Will Come" von 2002 enthalten sowie Originalversionen von späteren Singles wie "Tears Dry" oder "Valerie".

"A Song For You" ist ein Cover ihres "absoluten Lieblingskünstlers" Donny Hathaway, so Universal. Der Song sei in ihrem Haus in London entstanden, "im Frühjahr 2009, als sie mit ihren Dämonen kämpfte." Amy übernimmt hier die Gitarrenarbeit selbst.

"Ich habe ihr wahres Genie nie erkannt."

Die Produzenten Mark Ronson und Salaam Remi veröffentlichen diese Sammlung in enger Zusammenarbeit mit Amys Familie. Klar, dass auch Vater Mitch nicht um einen Kommentar umhinkommt. Für ihn ist die Platte eine Erleuchtung:

"Ich habe so viel Zeit damit verbracht, Amy hinterherzujagen, dass ich nie erkannt habe, was für ein wahres Genie sie war. Erst jetzt erkannte ich die Bandbreite von Amys Talent. Wenn die Familie nicht sicher gewesen wäre, dass dieses Album den Anspruch von "Frank" und "Back To Black" erfüllen würde, hätten wir niemals einer Veröffentlichung zugestimmt. Wir glauben, es wird eine angemessene Anerkennung von Amys musikalischem Erbe sein."

Dokumente ihres Lebens

Ein Pfund pro Album fließt in seine Amy Winehouse Foundation, die sich um notleidende Jugendliche kümmert. Remi begründet den Release mit den Worten, es würde "keinen Sinn machen, die Songs auf die lange Bank zu schieben. Ihr Songschreibeprozess dokumentiert ihr Leben, sei es Schmerz, Einsamkeit oder Humor."

Zwei Dokumente des turbulenten Lebens, das im Juli aufgrund einer Alkoholvergiftung endete, landeten vorab auf YouTube.

Amys Freundschaft mit dem Rapper Nas entstand, nachdem sie ihn in ihrem "Back To Black"-Song "Me & Mr Jones" erwähnte. Das Duett stammt von 2008.

Amy Winehouse feat. Nas: "Like Smoke"

Auch die bereits erwähnte Reggae-Version von "Our Day Will Come" gibts im Stream.

Amy Winehouse: "Our Day Will Come"

Fotos

Amy Winehouse und Nas

Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Cordas) Amy Winehouse und Nas,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Amy Winehouse und Nas,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Amy Winehouse und Nas,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Amy Winehouse und Nas,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Amy Winehouse und Nas,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Amy Winehouse und Nas,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Amy Winehouse und Nas,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Amy Winehouse und Nas,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Amy Winehouse und Nas,  | © Sonymusic (Fotograf: ) Amy Winehouse und Nas,  | © Sonymusic (Fotograf: )

Weiterlesen

laut.de-Porträt Amy Winehouse

Sie sieht nicht unbedingt aus wie das typische Soul-, R'n'B- oder Jazz-Püppchen. Ihre Ausstrahlung hat eher etwas Sprödes und Laszives an sich. Prangt …

33 Kommentare

  • Vor 2 Jahren

    also wenn da wirklich wenig neue sachen drauf sind, frage ich mich, was sie die ganze zeit gemacht hat.
    aber gut, sie hatte ja nun auch genug mit sich selbst zu tun.
    wenns wirklich so ist, schade, sie hatte so eine außergewöhnliche stimme, was da noch möglich gewesen wäre!! aber gut, mal schauen. kaufen werde ich es mir aber wohl auch nicht. an die wirklichen perlen von "back to black" kommt bestimmt eh nichts mehr ran...

  • Vor 2 Jahren

    Boah Zeuge! Frane ist seit Monaten mal wieder hier und schon stalkst du sie durchs ganze Forum. Beruhig dich mal etwas, aye?

  • Vor 2 Jahren

    stimmt, du kennst frane so gut, dass du im chat andere forenmitglieger mit ihr verwechselst. ich bin schwer beeindruckt.