Die Dänin Agnes Obel stellt mit dem Clip zu "The Curse" die erste Single aus ihrem kommenden Album vor.

Kopenhagen (top) - Mit dem von Cello und Piano getragenen "The Curse" bleibt Agnes Obel ihrer stimmungsvollen Mischung aus Folk und Klassik treu. Zu Ruhm kam die blonde Songwriterin 2010, als ihr Song "Just So" dank eines Telekom-Werbespots rauf und runter lief.

Nachdem ihr Debüt "Philharmonics" in ihrem Heimatland Dänemark mit Preisen überschüttet wurde, veröffentlicht sie am 27. September ihren Zweitling "Aventine". Wie schon bei "The Curse" werden laut Obel Streicher auch bei den restlichen Stücken eine zentralere Rolle einnehmen als auf dem Vorgänger.

Im November tourt die Pianistin mit ihrem neuen Werk durch Deutschland und die Schweiz.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Agnes Obel

Wohl nicht nur für Synästhetiker ist die Musik von Agnes Caroline Thaarup Obel (* 1980) anfangs vor allem - pink. Nachdem das größte deutsche Telekommunikationsunternehmen …

9 Kommentare mit einer Antwort