Nach neun Jahren im Geschäft bewahrheiten sich Spekulationen um ein Ende des Labels: Aggro Berlin ist Rap-Geschichte.

Berlin (dani) - Totgesagte leben länger, heißt es. Als bei Aggro Berlin am 1. April ein Grabstein die offizielle Webpräsenz ersetzte, wusste noch niemand, wohin der knochige Stinkefingerzeig weisen sollte. Jetzt ist es offiziell: Das einstmals erfolgreichste deutsche Indie-Rap-Label schließt seine Pforten.

Zu neuen Ufern?

Als Plattenfirma habe Aggro Berlin in den neun Jahren seiner Existenz alles erreicht, was zu erreichen ist, heißt es in einem Statement auf aggroberlin.de. "Die Plattenfirma schliesst, AGGRO BERLIN widmet sich mit altem Enthusiasmus neuen Aufgaben und Geschäftsbereichen."

Und weiter: "Die Künstler, die mit AGGRO BERLIN gearbeitet und gekämpft haben, sind erwachsen geworden. Sie sind bestens in der Lage, auf eigenen Füßen zu stehen und ihren Weg selbst zu gehen. Mit unserem Partner Universal Music haben sie alle Möglichkeiten. Wir wünschen ihnen alles Gute und viel Glück."

Rapper suchen ein Zuhause

Sido, der eben erst seinen Vertrag mit Aggro Berlin verlängert hatte, wird aller Voraussicht nach keinerlei Probleme haben, anderweitig unterzukommen. Spannender dürfte sich der weitere Werdegang des kürzlich aus den Aggro-Reihen geschiedenen Kollegen Fler sowie der Restbestände B-Tight, Tony D und Kitty Kat gestalten.

Fotos

Fler und Sido

Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Fler und Sido,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger)

Weiterlesen

Aggro Berlin Fler verlässt das sinkende Schiff

Nachdem bereits entsprechende Gerüchte umgingen, Fler fühle sich bei Aggro Berlin nicht mehr gut aufgehoben, gibt es nun ein offizielles Statement: Der Rapper verlässt das Label mit dem Sägeblatt.

laut.de-Porträt Sido

"S wie der Stress, den du kriegst wenn ich am Mic bin. I wie 'Du Idiot!' Mich zu battlen wär' Leichtsinn. D wie die Drogen, die ich mir täglich gebe.

laut.de-Porträt Fler

Es herrscht Krieg in Berlin. Hartes Gangstertum ist angesagt, das Ghetto feiert sich selbst, die besten Verkaufszahlen erzielt derjenige, der noch unterprivilegierter, …

laut.de-Porträt Tony D

Der Titel seines ersten Solo-Albums lässt ahnen, was Tony D anrichtet: "To! To! Totalschaden!" Über die komplette Distanz brüllt sich ein ganz offensichtlich …

625 Kommentare

  • Vor 8 Jahren

    @Sodhahn (« @InNo (« Ohne Scheiß, bei meinem letzten Osteuropa-Trip hab ich ein paar Slowaken getroffen, die konnten die Hook von "Mein Block" in gebrochenem Deutsch nachrappen. Haben mir erzählt, dass es dort auch ein Hit war und im Radio hoch und runter gespielt wurde... »):

    ja ich weiss, gibt auch ne polnischssprachige aggro fanpage usw...aber trotzdem sind das ja nicht gerade die "szenen" aus denen man sich über respekt besonders freut...in ami und france interessiert das alles nachwievor keine sau und das sagt ja schon so einiges bzgl der qualität aus... »):

    Nö, die franzosen sind eh sprachtaub, da zählt nur Französisch und wenn überhaupt, in der Musik, noch englisch. Und die Amis hören sowieso nur englischen Kram - die Deutschen sind einfach mehr offen für Musik in anderer Sprache (auch gezwungener Maßen, aus Deutschland kommt ja nicht so viel).

    Die Qualität im deutschen HipHop muss sich nicht verstecken.

    Mich interessiert französischer Rap auch nicht sonderlich, weil ich kein Wort verstehe - auch wenn es an sich gut klingt, zum Teil.

    Außerdem ist deutscher Rap wohl selbstbewußt und erwachsen genug um nicht nach Respekt aus Szenen in anderen Ländern zu gieren, haben wir gar nicht nötig.

  • Vor 7 Jahren

    ja klar verderben ihr laber tdoch alle den gleichen scheiss ihr seid wie diese geschissenen politiker raps ohne ausdrücke tzzz woher stammt rapp durch battles also solche spastis wie ihr habt auf so ner seite nichts verloren