Der AC/DC-Sänger Brian Johnson ist gar nicht gut auf Chuck Berry zu sprechen. 1975 erteilte der Rock'n'Roll-Godfather dem damals 28-jährigen Autoschrauber eine Abfuhr.

Konstanz (thk) - Wenn man Sänger in einer der größten Rock-Bands des Planeten ist, wird es sich wohl kaum umgehen lassen, den einen oder anderen Autogrammwunsch zu erfüllen.
Die Masse an Autogrammjägern, die Brian Johnson bereits mit kreisendem Filzstift beglückt hat, seit er 1980 den Posten am Mikrofon bei AC/DC übernahm, könnte wahrscheinlich mehrere Fußballstadien füllen.

Im Fall von Chuck Berry hingegen dürfte die Anzahl erfolgreicher Trophäenjäger deutlich überschaubarer ausfallen, wenn man einer aktuellen Aussage der Reibeisenstimme glauben schenken darf.

Der Internet Video-Kanal HoundsTV.com hat unlängst einen kurzen Clip veröffentlicht, in dem der AC/DC-Frontmann von einem Fan nach dessen persönlicher Sammelleidenschaft befragt wird. Hat er selbst schon einmal jemanden um ein Autogramm gebeten?

"Ja, 1975 habe ich einmal Chuck Berry gefragt. Er war das größte Stück Scheiße, das ich je in meinem Leben getroffen habe – der unverschämteste Mann, der mir je über den Weg lief. Er gab uns zu verstehen, dass er nur ein Autogramm pro Tag gibt und sein Pensum bereits erfüllt habe. Ich will nicht so ein Arschloch sein wie er."

O-Ton Brian Johnson

In den Ohren von Johnsons Bandkumpan Angus Young dürften diese Verbalinjurien einer schändlichen Blasphemie gleichkommen. Ist Chuck Berry alias Mr. Rock'n'Roll doch das erklärte Idol des AC/DC-Gitarristen.

Fotos

Chuck Berry und AC/DC

Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: ) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: ) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: ) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: ) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: ) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Chuck Berry und AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger)

Weiterlesen

AC/DC Sänger rammt Ms Dynamite

Bei einem Promi-Autorennen des britischen Senders Sky kam es zu einem heftigen Unfall: AC/DC-Frontmann Brian Johnson krachte von hinten in den Wagen Ms Dynamites, die daraufhin ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

laut.de-Porträt AC/DC

Am Abend des Jahreswechsels 1973 auf 1974 steht eine Band auf der Bühne, die Musikgeschichte schreiben sollte. AC/DC geben damals im Chequers Club im …

laut.de-Porträt Chuck Berry

"If you tried to give rock and roll another name, you might call it 'Chuck Berry'": dieser Satz auf dem Mund von Beatles-Sänger John Lennon bringt auf …

20 Kommentare

  • Vor 8 Jahren

    Zitat (« Er war das größte Stück Scheiße, das ich je in meinem Leben getroffen habe »):

    Hey, Brian Johnson würde gut hier reinpassen :D

  • Vor 8 Jahren

    Auf jeden Fall. Obwohl man seine Stimme dazu immer hören müsste. Das wäre dann das perfekte Vergnügen.

  • Vor 8 Jahren

    mir is das schonmal mit dem bekloppten Brösel (Rötger Feldmann) passiert.
    Vor ein paar Jahren auf der Buchmesse in Leipig.

    Der Bekloppte hat mich auch stehen lassen, wie den letzten Arsch. Da fühlt man sich richtig toll wenn man für seinen Sohn ein Autogramm ergattern will, und du dann irgend einen Flyer in die Hand gedrückt bekommst, mit der Bemerkung:"Hier steht doch Werner drauf, kannste nich lesen du Spinner."

  • Vor 8 Jahren

    @Buddy Holly (« Brian Johnsen ist einfach nur dein dummes Arschloch und Sänger einer riesen scheiss Band !

    Hail, Hail Rock´n Roll

    MfG

    Buddy Holly »):

    Buddy Holly ist tot. Genauso wie dein Gehirn.

  • Vor 8 Jahren

    @Hagalaz667 (« Wo ist Buddy Hollys Brille jetzt? »):

    Soweit ich mich erinnern kann hat die der Brösel jetzt :-D

  • Vor 8 Jahren

    @matze73 (« @Anonymous (« ist man "das größte stück scheiße, das man je gesehen hat", wenn man (hier chuck berry)seine prinzipien hat und diese in höflichem ton weitergibt?
    ich kann absolut nicht nachvollziehen, wie man wegen so einer lapalie nach so langer zeit noch so entgleisen kann. als ob sich die ganze welt nur um den herrn johnson drehen sollte.

    man muss das nur mal gegenüberstellen:

    chuck berry verweigert einen autogrammwunsch mit der ansage nur einen autogrammwunsch pro tag zu erfüllen.

    herr johnson nennt aus diesem und nur aus diesem grund chuck berry nach über 30 jahren das "größte stück scheiße, das ihm je begegnet sei".
    was ist mit den menschen, die ihm beim zigaretten-schnorren keine zigarette geben wollten? wo werden die in der arschloch-liste aufgeführt? nur weil chuck berry chuck berry ist, muss er nicht jede erwartung jedes "fans" erfüllen. schon gar nicht, wenn er es zu seinem selbsterklärten prinzip macht, nur wenige autogramme zu geben. »):

    Hey was ist denn jetzt los?
    Zerstöre mal nicht mein Weltbild über die Anonymen, die hier normalerweise nur sinnlose Kommentare posten.
    Selten so was vernünftiges von einem Anonymous gehört.

    Daumen hoch!
    Und, man kann sich hier auch anmelden. »):

    ja thumbs up!

    andereer ansicht bin ich dennoch.

    wenn man in eile ist, genervt, privat etc, kann ich das ablehnen auch verstehen.

    aber

    wenn jemand das einfach als prinzip verkündet, nur ein autogramm am tag zu schreiben, ist das doch verachtend.

    wie hätte mr berry (der für seine arroganz ja bekannt ist) reagiert, wenn die schallplattenläden aus prinzip nur eine chuck berry scheibe pro tag verkaufen würden?