laut.de empfiehlt

Mother's Cake

Bock auf 'ne gute Liveband - also eine mit gutem Sound? Aus Innsbruck schallt die unüberhörbare Antwort entgegen. Absender: die drei Dudes von Mother's Cake.

Der Ruf der Österreicher reicht mittlerweile bis Australien - den Kontinent auf der anderen Seite der Erde beackerten Mother's Cake in diesem Februar. Nach den hiesigen Dates im Frühjahr und den Sommer-Appearances geht die Ochsentour im Herbst mit dem aktuellen Rundling "No Rhyme No Reason" nun weiter - und wir finden das gut!

Dem Rockolymp ist die Band musikalisch schon ziemlich nahe - und so wurde man von Omar Rodriguez, Deftones, Iggy Pop oder Wolfmother und Limp Bizkit eben auch schon als Support gebucht.

Zumal auch der Drittling der Österreicher groovt, brettert, brummt und funkt, dass es eine wahre Freude ist. Songwriting-technisch hatten sie ihre Hausaufgaben schon immer gemacht. Man höre etwa Nummern wie "Void" vom letzten Album "Love The Filth".

Von Stoner über die Peppers bis hin zu harten Psych- und Progressivegitarren: Mother's Cake nehmen live jede Rockermatte im Sturm. Word!

Termine

Sa 21.10.2017 Berlin (Festival)
Di 24.10.2017 Braunschweig (Eulenglück)
Mi 25.10.2017 Dresden (Ostpol)
Do 26.10.2017 Jena (Kulturbahnhof)
Fr 27.10.2017 Würzburg (Bechtolsheimer Hof)
Sa 28.10.2017 Pfarrkirchen (Boogaloo)
Fr 03.11.2017 Aarau (Kiff)
Sa 04.11.2017 Saalfelden (Nexus)
Fr 24.11.2017 Fuzz Fest Wien (Szene)
Fr 01.12.2017 München (Backstage)
Sa 02.12.2017 Karlsruhe (Substage)

Artistinfo

LAUT.DE-PORTRÄT Mother's Cake

Three is a crowd. Im Fall von Mother's Cake genügen drei Menschen, um ein wahres Funkrock-Feuerwerk abzubrennen: Yves Krismer (Gesang, Gitarre), Benedikt …