Porträt

laut.de-Biographie

Menahan Street Band

Am 11. Dezember 2007 veröffentlicht der Rolling Stone seine Liste der besten Songs des Jahres. "Roc Boys (And The Winner Is)..." von Jay-Z führt diese an. Doch ohne seine trockenen Bläser und dem tiefen rollenden Bass erschiene der von Diddy produzierte Track vom Album "American Gangster", auf dem sich auch Beyoncé und Kanye West verewigen, sehr leer. Ein muskelbepacktes Sample, das auf "Make The Road By Walking" von der Menahan Street Band zurück geht.

Gegründet in Brooklyn, spielt dieser Schmelztiegel der Talente ausschließlich Instrumentals. Die Menahan Street Band entsteht aus einem Schulterschluss aus Mitgliedern der Dap Kings, Antibalas, der Budos Band und El Michels Affair. Die finden zusammen, um Elemente aus Funk, Soul und Afrobeat mit der Inspiration der Beatles, Neil Young, Jimi Hendrix und dem Wu-Tang Clan zu verkoppeln. All dies mit dem Sound von Stax und Motown.

Thomas Brenneck, ehemaliger Gitarrist der Budos Band und der Dap Kings, gründet die Menahan Street Band. Den Namen entnimmt er der Einfachheit halber der Straße in Brooklyn, in der er lebt, und versammelt um sich die talentiertesten Musiker aus befreundeten Gruppen aus dem Daptone-Dunstkreis.

Zu ihnen zählt von Anfang an der Schlagzeuger Homer Steinweiss, der weiterhin fester Teil der Dap Kings bleibt. Zu den weiteren Dap Kings Fernando Velez und Bosco Mann stoßen Leon Michels und Toby Pazner (El Michels Affair), Nick Movshon und Aaron Johnson (Antibalas), sowie Mike Deller und Daniel Fodder (Budos Band). Doch die Menahan Street Band steht mehr für einen losen Zusammenschluss um die Musiker Brenneck und Steinweiss. Ein ständiges Kommen und Gehen gehört zur Tagesordnung.

Aus der Daptone-Fusion entsteht die offizielle Hausband des von Brenneck gegründeten Ablegers Dunham-Records. Dort erscheint 2008 das erste Album "Make The Road By Walking", das in Hip Hop-Kreisen von Hand zu Hand wandert. Neben Jay-Z bedienen sich auch Kid Cudi und 50 Cent bei dem Erstlingswerk.

Das Geld, das sie von Jay-Z erhalten, stecken Brenneck und Steinweiss in den Bau des eigenen Dunham-Studios. Dort entsteht 2011 Charles Bradleys "No Time For Dreaming", auf dem dieser von der Menahan Street Band den Rücken frei gehalten bekommt. Die Produktion sowie ein großer Teil des Songwritings gehen auf Thomas Brenneck zurück. In der Folge spielt die Band ihr 2012 erscheinendes zweites Album "The Crossing" ein.

"In gewisser Weise sind wir einfach die Hausband der Straße", sagt Brenneck. "Ursprünglich waren MSB für uns nur ein Spielplatz, auf dem wir außerhalb der Dap-Kings und Antibalas die engmaschigem Formel der dort gespielten Musik verlassen und Hip Hop und Classic Rock umarmen können. Um die Musik von Fela Kuti oder James Brown zu spielen, benötigt es viel Disziplin. Wir haben sie hart studiert und lieben sie bis in den Tod. Das ermöglicht uns, sie mit jeder Art von Authentizität wiederzugeben. Aber ich liebe auch Neil Young, Hendrix und den Wu-Tang Clan. Mit der Menahan Street Band können wir all diese Einflüsse zeigen."

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare