laut.de-Kritik

Trotz Experimenten: Die Melodien fließen und das Timing sitzt.

Review von

"Do I really need to give an introduction?", fragen Maximo Park selbstbewusst zum Einstieg ins vierte Album. Wir halten uns daher kurz: Nach "Quicken The Heart" fühlte man sich irgendwie leer, legte darum eine Pause ein, danach Soloprojekte, 2012 zurück. Und begrüßen uns auf "When I Was Wild" mit Piano und Streichern. Kurzzeitig vermutet man, Maximo Park hätten ihre wilden Zeiten hinter sich gelassen. Doch bereits beim Titeltrack "The National Health" kehrt Beruhigung ein. Die Band zieht rasant die Geschwindigkeit an und beklagt die Weltlage: "England is ill and it is not alone."

Trotz dieses Songs und dem Albumtitel ist "The National Health" kein politisches Album. Es geht größtenteils wieder einmal um die Liebe und das Leben. Klingt abgedroschen, ist es aber nicht. Denn Paul Smith versteht es noch immer, diese Themen in seine ganz eigenen Poeten-Worte zu packen. Der Musiker machte noch nie einen Hehl aus seiner romantischen Veranlagung und seinem Hang zu großen Worten. So heißt es beispielsweise in "Wolf Among Men": "Maybe the saddest thing I've said is that I recognise myself / I understand my fate." In "Reluctant Love" singt Smith dann Zeilen wie "It took a woman to make me see" und "I need to know how you really feel."

Stärker noch als dieser Song ist das melodiöse "The Undercurrents" geraten, während die Single "Write This Down" auch schon auf "Our Earthly Pleasures" gepasst hätte. Mit "Banlieue" zeigen sich MP von einer ungewohnt düsteren Seite, bei "Hips And Lips" wagt man sich in elektronische Gebiete.

Beständig wechseln die Jungs zwischen melancholischen, ruhigen Songs ("Unfamiliar Places", "This Is What Becomes Of The Brokenhearted") und tanzbaren Indie-Krachern wie "Hips And Lips" hin und her. "Nach 10 Jahren Bandgeschichte muss man einen Weg finden, nach Maximo Park und trotzdem frisch zu klingen." Klingt easy aus dem Mund eines Paul Smith, das Ergebnis hört sich ebenfalls ungezwungen und natürlich an. Dass dabei das Timing perfekt stimmt, die Melodien fließen und Maximo Park wieder mal das richtige Gespür für poppige Ohrwürmer beweisen – das war man von der Vorzeige-Perfektionistengruppe ja sowieso gewohnt.

Trackliste

  1. 1. When I Was Wild
  2. 2. The National Health
  3. 3. Hips And Lips
  4. 4. The Undercurrents
  5. 5. Write This Down
  6. 6. Reluctant Love
  7. 7. Until The Earth Would Open
  8. 8. Banlieue
  9. 9. This Is What Becomes Of The Broken Hearted
  10. 10. Wolf Among Men
  11. 11. Take Me Home
  12. 12. Unfamiliar Places
  13. 13. Waves Of Fear

Videos

Video Video wird geladen ...

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.hhv.de kaufen The National Health €5,98 €3,90 €9,88
Titel bei http://www.emp.de kaufen The national health €7,99 €2,95 €10,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Maxïmo Park - The National Health €6,99 €3,95 €10,94
Titel bei http://www.jpc.de kaufen The National Health €7,99 €2,99 €10,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Maximo Park - The National Health (Limited Deluxe Edition) €12,99 €3,95 €16,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Maximo Park - National Health €13,45 €3,95 €17,40
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Maximo Park - National Health €16,32 €3,95 €20,27
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Maximo Park - National Health €17,57 €3,95 €21,52
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Maximo Park - National Health €21,74 €3,95 €25,69
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Maximo Park - The National Health [Vinyl LP] €23,52 €3,95 €27,47
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Maximo Park - National Health €44,63 Frei €48,58

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Maximo Park

2004 brütet man in Indie Rock-Kreisen rotbäckig über der Frage, wer zum Teufel die gottgleich gehandelten Franz Ferdinand als das Vorzeigemodell eines …

6 Kommentare