laut.de-Kritik

Kommerz bedeutet nicht gleich Sell-Out.

Review von

Massive Attack gelten als Geburtshelfer einer Stilrichtung, die Leute wie DJ Shadow initiierten und deren Bezeichnung viele Protagonisten am liebsten vergessen würden: Trip Hop. Jene Beat-Collagen, die nicht mehr einfach nur Hip Hop sein wollten.

Vorliegende Kollektion vereinigt die Klassiker, und das Wort greift hier nicht zu kurz, des kommerziell wohl erfolgreichsten Acts dieses Genres (inklusive einer neuen Nummer). Kommerz bedeutet im Falle Massive Attacks allerdings nicht Sell-Out. Ganz im Gegenteil. Die oft von Slow Mo-Rhythmen angeschobenen, raumgreifenden Arrangements tragen eine unverwechselbare Identität. Bei jedem Track der Bristoler hört man, wie Massive Attack an ihrem Soundbild feilen.

Bei der überragenden Ballade "Teardrop" vom noch besseren Album "Mezzanine" (1998) erkennt man beispielsweise schon am ersten Rimclick des Herzschlag-Beats den Song respektive die Band - eine spezifische Ästhetik, die sich auf der Bühne und im Booklet fortsetzt. In ihren Tracks findet sich kein qualitativ minderwertiger Verlegenheitssound. Hier wird an den Knöpfchen und Instrumenten eben solange gedreht, bis es stimmt.

Das fordernd groovende "Safe From Harm" vom ersten Longplayer "Blue Lines" (1991) eröffnet den Songreigen. Das vernebelte "Karmacoma" vom Nachfolger "Protection" (1994) erinnert dann wie der vocallastige Dub "Five Man Army" daran, dass Anfang der 90er noch ein Mann namens Tricky zum Massive-Kollektiv gehörte.

"Angel" wälzt sich mit Dauer-Vocalist Andy Horace, mächtigem Beat und Rock-Gitarre bis zum düsteren Tempo des vorzüglichen "Inertia Creeps". Beide Tracks gehören neben "Teardrop" und "Risingson" zur Dunkelscheibe "Mezzanine". "Protection" blendet noch einmal zum positiveren, gleichnamigen Vorgänger zurück, bevor das nach Regenwald schmeckende "Butterfly Caught", das entrückte "What Your Soul Sings" (feat. Sinéad O' Connor) und das immer runder groovende "Future Proof" zum letzten regulären Studioalbum "100th Window" (2003) überleiten, das den Sound von "Mezzanine" auf eine spitituellere Ebene hob.

Zum Uptempo-Dancehit "Unfinished Sympathy" (Blue Lines") muss nicht viel hinzugefügt werden - vermutlich der Song, mit dem sich Massive in die Musikgeschichte eintragen werden. Das weiche, coole "Sly" ("Protection") schraubt den Herzschlag dann mit vorzüglichen Streicher-Arrangements auf ein erträgliches Maß herunter. Zum Schluss funktioniert der neue Track "Live With Me" zwar nach der gewohnten Massive Attack-Dramaturgie, bringt mit dem angerauten Souler Terry Calliers (der in den höheren Lagen fast an Tom Jones erinnert) aber eine neue stimmliche Facette in den Sound.

Die Werkschau zeigt, dass Massive Attack jene Eigenschaft besitzen, die alle großen Bands auszeichnet: ein spezifisches Profil. Das nächste Studio-Album, von dem bereits sieben Songs fertig sein sollen, dürfte die Fans nicht enttäuschen. "Collected" liegt auch als Special Edition mit Remixen, einem weiteren neuen Song (das schleppende und live klingende "False Flags") sowie allen Videos auf DVD vor.

Trackliste

  1. 1. Safe From Harm
  2. 2. Karmacoma
  3. 3. Angel
  4. 4. Teardrop
  5. 5. Inertia Creeps
  6. 6. Protection
  7. 7. Butterfly Caught
  8. 8. Unfinished Sympathy
  9. 9. Risingson
  10. 10. What Your Soul Sings
  11. 11. Future Proof
  12. 12. Five Man Army
  13. 13. Sly
  14. 14. Live With Me

Videos

Video Video wird geladen ...

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Massive Attack - Collected €6,99 €3,95 €10,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Massive Attack - Collected €10,04 €3,95 €13,99
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Massive Attack - Collected €17,17 €3,95 €21,12
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Massive Attack - Collected €40,95 Frei €44,90

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Massive Attack

Massive Attack gehen wie auch Tricky, Produzent Nellee Hooper oder später Smith & Mighty Ende der 80er aus dem Künstlerkollektiv The Wild Bunch hervor.

56 Kommentare

  • Vor 8 Jahren

    Was Neues von einem der besten und wichtigsten Musik-Acts der 90er. Ist zwar nur ein Best Of-Album, welches am Ende März erscheinen wird ... das fünfte reguläre Album kommt im Frühjahr 2007.
    Aber: Es gibt neue Tracks. Und schönerweise leiht Terry Callier seine wohlklingende Stimme dem Song "Live With Me", welcher am 13. März als Vorabsingle erscheint. He, das ist doch mal toll! :) Definitiv ein Grund zur Hoffnung und zur Vorfreude.

    Zitat (« Massive Attack have made four albums to date, each one extraordinary in its own right. “Blues Lines”, “Protection”, “Mezzanine” and “100th Window” all pushed musical boundaries and made their mark.

    With these critically acclaimed albums clocking up 9 million sales, a clutch of awards and a new album due for release in early 2007, the time felt right for a Massive Attack Best Of, an apt reminder of their musical legacy to date. The album, entitled “Collected”, due for release on 27th March 2006, will consist of two CDs, the first featuring tracks chosen by the band, including such gems as “Unfinished Sympathy”, “Safe From Harm”, “Protection”, “Teardrop” and ”Angel”, and the second a new compilation of rare and reworked material as well as brand new recordings and a DVD of all the videos. (Full track listing to follow.)

    The album will be preceded by a brand new single on 13th March, “Live With Me”, featuring Terry Callier on vocals. Written by Robert Del Naja, Neil Davidge and Terry Callier, and produced by Del Naja and Davidge, this track sees a return to a more soulful sound for Massive Attack, while retaining the lush production of their more recent albums. The video will be directed by Jonathan Glazer.

    Massive Attack are currently in the studio and have completed seven tracks for their fifth album, “Weather Underground”, with long time collaborator and co-producer Neil Davidge. At present, they are dividing time between Bristol and New York where they have been recording with Dave Sitek and TV On The Radio.

    Massive Attack will be playing a series of live dates and festivals throughout the summer and autumn of 2006, details of which will be announced in due course. »):

    :)

  • Vor 8 Jahren

    :) gehörte damals einfach dazu. gut das es geblieben ist!

    musik...die mir meine ex nicht rauben konnte.

    kommt neben die alben