laut.de-Kritik

Stromgitarren, Doppelbasstrommeln und Shouts - energiegeladene full fucking power

Review von

1994 flehten Machine Head: "Burn My Eyes!" Drei Jahre später erkannten sie im vollständigen Titel des Nachfolgers: "The More Things Change The More They Stay The Same". Auf "The Burning Red" stellt Shouter Robb Flynn nun fest: "I´ve got nothing left for nobody else."

Das ist wahrscheinlich die einzige Lüge dieser Platte, denn der Rest ist die reine dreckige Wahrheit. Machine Head brüllen sie uns ins Gesicht und malträtieren ihre Instrumente, als ob die die Schuld tragen. An was? "This Pain That I Feel Deep Inside. All the pain that’s filled these eyes you see, has only made them bleed recently" ("From This Day").

Machine Head bringen dieses Gefühl brutal rüber und prügeln ihre geschundenen Seelen Stück für Stück, sei es aus Selbstschutz oder persönlicher Erfahrung. "I´ve seen the light of suicide and I´m dying. Hold on I´m falling, can´t breathe anymore cause an ocean has opened these scars, need to heal over." ("The Burning Red")

Aber eigentlich gibt es gar keinen Grund zu jammern. Machine Head sind so etwas wie die lebendige Katharsis. Beweisen sie doch mit ihrer ersten Veröffentlichung nach dem Weggang des charismatischen Gitarristen Logan Madder (den es für ein extrem kurzes Gastspiel zu Soulfly zog), daß sie diesen Verlust gut weggesteckt haben. Neuzugang Ahrne Luster kam dadurch in den Genuß, "The Burning Red" in der legendären Indigo Ranch (Platin für Neil Young, Morris Day, Neil Diamond) mit dem ehrenwerten Ross Robinson (Korn, Sepultura, Soulfly, Limp Bizkit) zu produzieren. Und der Drill Sergant leistete gute Arbeit.

Schade, daß im Booklet keine Lyrics zu finden sind, denn mit jedem Aufschrei von Robb Flynn, mit jedem Doppelschlag des ehemaligen Sacred Reich-Drummers David McClain und mit jedem Saitenhieb von Gründungsmitglied Adam Duce scheint sich Machine Heads Seele zu reinigen. Daran hätte man gerne Anteil. So bleiben nur Textfetzen - und geile energiegeladene full fucking power...

Trackliste

  1. 1. Enter The Phoenix
  2. 2. Desire To Fire
  3. 3. Nothing Left
  4. 4. The Blood, The Sweat, The Tears
  5. 5. Silver
  6. 6. From This Day
  7. 7. Exhale The Vile
  8. 8. Message In A Bottle
  9. 9. Devil With The King's Card
  10. 10. I Defy
  11. 11. Five
  12. 12. The Burning Red

Videos

Video Video wird geladen ...

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Machine Head - The Burning Red €13,27 €3,95 €17,22
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Machine Head - The Burning Red [Vinyl LP] €17,11 €3,95 €21,06

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Machine Head

Nach der EP "Torture Tactics" nimmt Robb Flynn Anfang der 90er bei Vio-Lence seinen Hut und gründet seine eigene Combo Machine Head. Anstatt wie bei …

1 Kommentar

  • Vor 4 Jahren

    hi! also ich hab mir jetzt mal das album als angebot gekauft und muss sagen, es klingt noch so frisch, als ob es grad dieses jahr rausgekommen wäre, also wenn ihr es noch nicht habt und das nächste mal im musikladen seid, dann riskiert ruhig ein ohr und hört es euch an :)