Porträt

laut.de-Biographie

Lumidee

Schnell könnte man Lumidee (gesprochen: Lumidi) den Stempel 'R'n'B-Eintagsfliege' aufdrücken. Doch dieses Prädikat passt nicht auf die junge Künstlerin, die als Lumidee Cedeño 1984 im New Yorker Stadtteil Spanish Harlem das Licht der Welt erblickt. Die Jugend verbringt sie mit ihren zwei Schwestern und zwei Brüdern unter der Obhut ihrer Großeltern größtenteils auf den Straßen des Viertels. Sie entwickelt dort ihre Liebe zum Hip Hop und dem R'n'B.

Inspiriert von dem Salt-N-Pepa-Hit "Push It" versucht sie sich mit zwölf Jahren selbst als Rapperin. Ihr gefällt der Style der drei Damen, die mit bewussten Einsatz ihrer Weiblichkeit die männliche Rap-Welt durcheinander wirbeln. So battelt sie sich auf dem Schulhof mit anderen Mädels und Jungs über Klamotten und andere Kleinigkeiten. Im Laufe der Jahre treten andere Künstler in Lumidees Blickfeld. Besonders Mary J. Blige, Lauryn Hill, Missy Elliot und MC Lyte zeigen ihr, wie man trotz Ghetto-Jugend Karriere machen kann. Sie beginnt Songs zu schreiben und ihre Erlebnisse textlich wiederzugeben.

Während der High-School erlangt sie die Aufmerksamkeit von DJ Tedsmooth. Der aus ihrer Nachbarschaft stammende Produzent erkennt Lumidees musikalisches Talent und hilft ihr bei den ersten Schritten im Musikgeschäft. Lumi beginnt, sich immer mehr konzentriert auf den Gesang zu konzentrieren. Die Raps wandern in den Hintergrund. Gemeinsam mit DJ Tedsmooth gründet sie das Label Straight Face Records und schafft somit die Basis für zukünftige Veröffentlichungen.

2003 geht es dann Schlag auf Schlag. Auf einmal steht die 19-Jährige im Rampenlicht der Öffentlichkeit. Erster Schritt ist die Übernahme des Labels Straight Face Records durch den Musik-Riesen Universal. Kurz darauf trägt auch die Arbeit mit DJ Tedsmooth richtig dicke Früchte. Der DJ unterlegt den Gesang ihres schon zwei Jahre alten "Never Leave You"-Songs mit einem neuen Beat und kreiert somit den Sommerhit des Jahres.

Der reggae-orientierte Handclap-Sound, auch Diwali-Rhythmus genannt, läuft mit Heavy Rotation auf allen New Yorker Radiosendern. Er wird sogar von der HOT 97-Radiostation zum 'heißesten Song des Jahres' gewählt. Das Stück spricht gleichfalls R'n'B-Fans und die Hip Hop-Gemeinde an. Die Heads finden besonders an dem Remix mit Busta Rhymes und Fabolous großen Gefallen.

Zusätzlich mixt ein unbekannter DJ einen Rap-Part von 50 Cent auf den Beat, der so gut passt, dass er glatt als offizieller Remix durchgehen könnte. Der Song jedenfalls ist omnipräsent, überall hallen die Uh-Ooh-Teletubby-Gesänge aus den Boxen, und der schon von Sean Paul auf "Get Busy" gesampelte Clap-Beat gibt dem Track seinen unverwechselbaren Klang.

Auf einen Schlag ist Lumidee berühmt. Sie hetzt von einem Promotermin zum nächsten. In den USA startet auch ihr Debüt-Album "Almost Famous" mit großem Erfolg. Neben der Hit-Single "Never Leave You (Uh-Ooh)" ist noch eine Kollaboration mit N.O.R.E. bei "Crashin' The Party" auf der Platte vorhanden. Ansonsten stellt Lumidee auch gekonnt ihr Rap-Talent unter Beweis. Doch Zeit zu feiern bleibt keine, das Werk muss auch in Europa an den Mann und die Frau gebracht werden.

Wenn es nach Lumidees Träumen ginge, hätte sie eine lange, viel versprechende Karriere vor sich. Einer ihrer größten Wünsche ist es, für Mary J. Blige oder Pink einen Song zu schreiben.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare