Porträt

laut.de-Biographie

Lord Belial

Anstatt sich nach irgendwelchen furchtbar bösen Geschöpfen oder Orten aus Herr Der Ringe zu benennen, suchen sich Shouter und Gitarrist Thomas 'Dark' Backelin, Basser Anders 'Bloodlord' Backelin, Drummer Micke 'Sin' Backelin und Gitarrist Niclas 'Vassago' Andersson einfach den guten, alten Dämon Belial aus und hängen noch einen Lord davor.

Geschehen ist dies in einer winterlichen Nacht im Jahre 1992 im schwedischen Trollhättan, als das Gebrüder-Trio sich mit Niclas mal wieder ordentlich die Birne weglötet. Im selben Winter noch haben sie ihr erstes Demo beisammen. Es bedarf nur eines Weiteren, um 1993 einen Deal bei No Fashion Records zu bekommen. Es geht also ohne viel Zeit zu verlieren wieder ins Studio, wo sie ihr Debüt "Kiss The Goat" aufnehmen. Mit leichter Verzögerung erscheint das Album 1995 und sorgt mit seinem leicht rosafarbenem Cover für einige Irritation. Schuld daran war ein Fehler im Druck.

Dennoch ruft die Mischung aus Death und Black Metal einige, positive Reaktionen hervor. Vor allem im europäischen Ausland finden sie schnell ihre Fans. Die erfreuen sie zwei Jahre später am zweiten Werk "Enter The Moonlight Gate". Anschließend geht es mit Disfear und Dismember auf Tour. Es folgen noch weiter Tourangebote, doch Lord Belial konzentrieren sich lieber auf das Songwriting für die nächste Scheibe, die auf den Namen "Unholy Crusade" hört. Nachdem sie ihre ersten Dates als Headliner erfolgreich absolvieren, verlässt Niclas die Band vorübergehend.

Seinen Platz nimmt Fredrik Wester ein, der an den Aufnahmen zu "Angelgrinder" beteiligt ist und auch Teil von Lord Belial bleibt, als Niclas wenig später wieder zurückkehrt. Waren die ersten Scheiben eher dem Black Metal zuzuordnen, geht es auf der Neuen Death Metal-lastiger zu. Außerdem bauen sie stellenweise Akustik- und Flöten-Parts in ihre Songs ein, was die Sache deutlich abwechslungsreicher gestaltet. Auf der Tour mit Corporation 187 und Satanic Slaughter brettern folglich drei Gitarren von der Bühne, doch das hält nicht lange vor, da Fredrik zurück daheim aus Zeitgründen schon wieder den Abgang macht.

Die nächsten Jahre muss die Band allgemein mit enormem Mitglieder-Schwund kämpfen. Zunächst verabschiedet sich Drummer Micke, der durch Daniel Moilanen ersetzt wird. Wenig später packt auch Gitarrist Niclas seine Koffer. Die Arbeiten an "The Seal Of Belial" sind gerade einmal zur Hälfte abgeschlossen, als Daniel schon wieder hinschmeißt. Glücklicherweise hat sich Micke umentschieden und nimmt seinen Platz hinter den Drums wieder ein. Rechtzeitig zur Veröffentlichung des Albums findet sich in Person von Hjalmar Nielsen ein neuer Leadgitarrist.

Mit neuem Gitarristen und neuem Label ist auch neues Leben in die Band gekommen und schon ein Jahr später legen sie "Nocturnal Beast" nach. Die stilistischen Unterschiede zum Vorgänger sind nur marginal und auch "Revelation" ist zwei Jahre später gewohnt starke Kost. Allerdings ist mittlerweile Niclas Andersson wieder zu Lord Belial zurückgekehrt und komplettiert das Original Line-Up. Regain veröffentlichen 2008 zunächst die beiden Demo-Aufnahmen unter dem Titel "Ancient Demons" und schieben Anfang Oktober noch das neue Album "The Black Curse" hinterher.

Alben

  • Lord Belial

    Offizielle Homepage.

    http://www.lordbelial.com
  • Lord Belial@MySpace

    Worship my demon, it's MySpace.

    http://www.myspace.com/lordbelialband

Noch keine Kommentare