Der Erwartungsdruck war immens, auch wenn keiner der sechs Linkin Park-Mitglieder es je zugeben würde. Man habe mit dem Vorgänger "A Thousand Suns" ja nach Aussage der Verantwortlichen alles richtig gemacht und es gäbe keinerlei Anlass, verloren gegangenen Boden wieder gut machen zu müssen.

Heerscharen …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    :facepalm: - Warum schreiben hier denn immer Metalheads Linkin Park Reviews? - Scheinbar wisst ihr jungs von laut.de ganz genau was die LP fans wollen und brauchen und vor allem auch was man will.

    Laute Gitarren, Geschreie, minutenlange Gitarrensolo a la Dream Theatre - aber bitte auch kein New Metal. Sorry aber meiner Meinung ist das Review nicht wirklich reflektiert geschrieben.

    Auch wenn ich zu dem Vorgänger Album ATS auch ne andere meinung habe als ihr, kann ich dort immerhin verstehen von wo das Review kommt und kann eure Argumente auch als legitime und gut hergeleitete Meinungen verstehen.

    im Fall von LT liest sich das Review wirklich wie LP-bashing. Leute, solte man darüber nciht langsam hinweg sein?

  • Vor 5 Jahren

    ich fand diese Review weitaus weniger "bashig" als die davor... (ATS)
    Hier attestiert man ja immerhin ein fast gutes Album.

  • Vor 5 Jahren

    und btw. Ein Metaller brauchts nicht nur laut und hart (obwohl das natürlich Spass macht). Kommen wir nun zur Musik:
    "...denn das folgende "Roads Untraveled" zieht den Stecker wieder raus und lässt stattdessen Piano- und Glockenspiel-Klängen den Vortritt. Doch es muss ja auch nicht immer krachen, um ausdrucksstarke Stimmungen entstehen zu lassen, und so entwickelt sich der Song aufgrund seines kontrastreichen Aufbaus zu etwas Großem. "

    wir wissen also auch kleine, schmächtige Mädels mit kaum Titten zu schätzen sofern sie denn gut abgehen. Es darf auch ruhiger sein. Vielleicht sind die anderen Songs auch einfach nur scheisse... wer weiss...

  • Vor 5 Jahren

    Leider muss ich dieser Review zustimmen.Natürlich bin ich anderes von den Californiern gewohnt,als Kind der 90er,wo das Debut Hybird Theory direkt gekauft wurde,nachdem ich One Step Closer damals im Abspann von "Das Experiment" im Kino gehört hab.Wuchtig,Brutal nach vorne,und trotzdem melodiös.Meteora genauso.Danach der Totalausfall in die falsche Richtung.Jetzt der Schritt zu den ersten Alben zurück?Hab mich richtig gefreut das zu lesen...nun hab ich mich selber überzeugen können.Der Opener geht richtig gut ab...aber richtig richtig gut wie ich finde!Burn it down,naja,da fehlt iwie was...gut,aber nicht so das man sich dran erinnern könnte wie damals crawling oder faint.ill be gone und castle of glass...naja popig....man kann es mögen...wenn man hoobastank oder the killers mag^^
    victomize,ja das sind LP....bloss leider viel zu kurz...den rest kann man danach wieder als pop unter den tisch fallen lassen...BITTE macht nochmal ein Hybird Theory.....das wäre kein schritt zurück,das wäre ein schritt in die richtige Richtung!ich sag mal 2,5/5

  • Vor 5 Jahren

    die erste hälfe des Album gefällt mir und die Zweite weniger. Klar sind die Alten Alben wesentlich besser, aber Veränderungen müssen auch mal sein. Wer an die alte Zeit festhält sollte lieber in den Keller gehen und mit Lego spielen.

    3 Review auf Laut.de wo ich sage: Objektivität gibt es bei Laut.de Schreiber nciht.

  • Vor 5 Jahren

    Als Linkin Park Album: 2 Punkte
    Als Rock Album: 2,5
    Mein Lieblingstrack vom Album: Castle of Glass

  • Vor 5 Jahren

    schlecht ist es nicht,besser als die beiden alben davor allemal...und stimmt schon,habe mir jetzt mal grad wieder die alten songs angehört wie somewhere i belong oder runaway...ich glaub sowas würde heut auch nicht mehr so die breite masse ansprechen,das wäre ja dann das Limpbizkit syndrom,wo man wieder songs macht die nach den 90er'n klingen,aber sich halt nicht mehr verkaufen lassen.von was leben muss ne band schließlich auch (und LB lebt von den konzerten,denn die sind immernoch hammer)

  • Vor 5 Jahren

    Finde die Platte deutlich besser als MTM und ATS... es sind wirklich minimal mehr alte Einflüsse zu finden, auch wenn diese nicht durch Gitarren und Geshoute sondern wirklich mehr durch die elektronischen Parts hervorgerufen werden.
    Doch irgendwie wirkt in meinen Ohren das Songwritting ausgereifter, weswegen sie stellenweise fast schon ein Muse Feeling erreichen, was meiner Meinung ein kleiner Fortschritt ist. Den Track Castle Of Glass find ich auch angenehm, da er mich fast schon an Puscifer erinnert...
    Jedenfalls ist der nächste kleine Fortschritt meiner Meinung nach, dass Lyrisch mehr oder weniger wieder persönlichere Themen im Vordergrund stehen und nicht dieser ewige politische Mist...
    Und was Victimized angeht... hat meiner Meinung nach nich viel mit HT oder Meteora zu tun sondern mehr mit den härteren Tracks von MTM ATS... was eher dem rockigen Bild von Linkin Park entspricht und in meinen Augen nicht sonderlich schön ist... da hat ja der Opener Lost In The Echo trotz minimaler Dubstep Einflüsse 10 mal mehr mit den HB und Meteora Tracks gemein!
    Burn It Down Lies Greed Misery gehen auf der Scheibe aber garnet! BAH!
    3,5/5

  • Vor 5 Jahren

    Ich weiß gar nicht, warum "Hybrid Theorie" immer als Messlatte genommen wird. Rückblickend ist es auch nur ein Nu-Metal/Rock-Album, dass eben gehypt wurde ohne Ende. Heute erinnere ich mich nur an zwei Songs ("One Step Closer" und "In The End"), die wirklich nachhaltig sind.
    Ich fand "Minutes To Midnight" gar nicht mal so schlecht: sehr eingängig, ich fand das poppige ganz gut, natürlich mit Ausreißern nach unten, aber wesentlich besser als diesen gnadenlosen "HT"-Ripoff "Meteora".
    "Burn It Down" funktioniert doch ähnlich wie das Material "MTM". Eingängig, tut nicht weh...
    Oh Gott, ich poste in einem LP-Thread. :rayed:
    Das Album hier, werde ich wahrscheinlich wie den Vorgänger auch, bis auf die Singles nicht hören können.

  • Vor 5 Jahren

    bin gespannt, liebe butter.
    schon beim letzten album war ich (hier und) sogar in der familie der einzige, der das fesch fand......

  • Vor 5 Jahren

    was fandest du fesch? das letzte album?

  • Vor 5 Jahren

    wollt auch grad sowas schreiben :D

  • Vor 5 Jahren

    Wiso muss denn jedes Album immer mit den Vorgängern verglichen werden? Kann nicht einfach jede neue Platte als solche gehandelt werden ohne das um die fehlenden "Riffs und Screams" der vorgänger PMS't wird?
    Alles in allem fand ich das Album aber auch recht schwach, habs mir im MyVideo Stream angehört und naja, ziemlich meh.´2, 3 wirkliche Highlights und viel mittelmaß.
    Aber wennschon hätt mich mehr über ein neues 'MtM' gefreut.

  • Vor 5 Jahren

    @CafPow («
    wir wissen also auch kleine, schmächtige Mädels mit kaum Titten zu schätzen sofern sie denn gut abgehen. Es darf auch ruhiger sein. Vielleicht sind die anderen Songs auch einfach nur scheisse... wer weiss... »):

    :D :D :absinth:
    ...manchmal bist du so :smoke:

  • Vor 5 Jahren

    @KB (« was fandest du fesch? das letzte album? »):

    wie haga schon sagt: lulu parc :D

    @haga: einer muss es ja sein....leider nur einer....

  • Vor 5 Jahren

    @ KillPikachu: "Wiso muss denn jedes Album immer mit den Vorgängern verglichen werden?" - "Hätt mich mehr über ein neues 'MtM' gefreut." Sorry aber ich zweifel grad an deiner Intelligenz...

  • Vor 5 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @CafPow («
    wir wissen also auch kleine, schmächtige Mädels mit kaum Titten zu schätzen sofern sie denn gut abgehen. Es darf auch ruhiger sein. Vielleicht sind die anderen Songs auch einfach nur scheisse... wer weiss... »):

    :D :D :absinth:
    ...manchmal bist du so :smoke: »):

    Metaphern muss man halt bis zum bitteren Ende durchziehen. *nod*