Porträt

laut.de-Biographie

Limbogott

Limbogott - was für ein Bandname. Dazu folgen Pseudonyme wie Tim Machine (Gitarre, Programming), HP Nixon (Drums), Limbosonic (Gesang), Lard Mason (Gesang, Programming), TB Lemper (Programming) und Sprodd Kall (Gitarre, Programming). Wie man auf derlei Zeug kommt? Drogen, Drogen und noch mal Drogen. In allen Farben, in allen Formen und am besten doppelt.

Oder aber man glaubt der Homepage, die besagt, dass Lard Mason eines Nachts einen mysteriösen Anruf bekommt: "Hier ist Massa Ongo, der Zucker-Onkel hat mir mitgeteilt: Sage Lard Mason, er möge eine Kapelle gründen und diese möge den Namen Limbogott tragen." Na? Also doch Drogen!

Mit Newcomern haben wir es bei den Pseudonym-Fanatikern nicht zu tun. Vor den Limbogott-Zeiten existieren Bands wie Catfoot, Rotten Sunday oder The Cave, in denen die Jungs aus dem Norden Deutschlands spielen.

Musikalisch bedienen sich Limbogott bei Bands wie Nine Inch Nails, Marilyn Manson oder Ministry und mischen ein wenig The Prodigy dazu. Das nenen sie dann Sound Post-Industrial-Violence-Metal oder New Level Shit. Nicht revolutionär, eignet sich aber bestens, um ein bisschen Druck abzulassen.

Das Hamburger Label Tiefdruck Musik nimmt das Sextett unter Vertrag. Das recht starke Debüt "One Minute Violence" erscheint Ende Januar 2005. Im Sommer folgen Gigs auf den größten Szene-Festivals sehen. Live stehen die Herren auf Gesichtstünche, die nicht ganz so flächendeckend wie bei den Black Metal-Pandas ausfällt - eher zum Grinsen denn zum Fürchten.

Im Zuge des Zweitlings "Pharmaboy" stehen ein paar Konzerte mit den Labelkollegen von Lluther an. Die Platte geht erneut als gutes Industrial Rock-Album durch Mit D'espairs Ray, Big Boy und sogar The Dillinger Escape Plan steht man ebenfalls gemeinsam auf der Bühne.

Für Album Nummer drei soll dann geklotzt und nicht gekleckert werden. Als Produzent wird Orgy-Fronter Jay Gordon (Korn, Linkin Park) verprflichtet, und den Mix übernehmen Sylvia Massy (System Of A Down, Johnny Cash) sowie John Fryer (NIN, Depeche Mode). Für das Einstürzende Neubauten-Cover "Haus Der Lüge" legt Chris Pohl (Blutengel) im Studio Hand an.

Anfang März 2009 kommt "Spit Or Swallow" in die Regalen. Hinter den Drums sitzt mittlerweile ein Typ, der sich der Einfachheit halber gleich nach dem Vorgängeralbum benennt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare