laut.de-Kritik

Ein wilder Mix aus Will Smith und den Fat Boys.

Review von

"Like A Star", "All You Had To Say" und "Better" heißen drei der wenigen Höhepunkte des zu Unrecht gehypten Lil Yachty-Debüts. Alle genannten Tracks überzeugen mit melancholischem Autotune-Pop, der den Trap fast vollends verschwinden lässt. Pizza-Mann Yachty klingt in diesen noch recht guten Momenten wie der ewig unterschätzte Mr. Hudson.

Schlimm wird es jedoch, wenn Yachty mit Unhörbarem-eigentlich-nicht-mehr-Flow versucht, zackig Worte aneinander zu reihen ("DN Freestyle", "DirtyMouth", "X Men"). Spätestens nach zehn Sekunden bohrt sich die Kastratenstimme tief und schmerzhaft in jedes noch so verstrahlte Gehirn.

Das schlüpfrige "Peek A Boo" klingt so unsympathisch unsexy wie das erste Mal Hämorrhoiden. Wenn Future mit 2Pac oder Jacko verglichen wird, dann ist Yachty ein wilder Mix aus Will Smith und den Fat Boys.

Warum da die Hipster-Presse (Pitchfork) oder gar der Guardian mit vier von fünf Punkten drauf abfährt, lässt sich nur damit erklären, dass sie zwanghaft einen Coolness-Faktor bei den Kiddies behalten wollen. Frei nach Tocotronic: Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein. Dabei vergessen sie jedoch, dass Lil Yachty genau das nicht ist.

Yachty macht Kinderlieder-Musik für ... ja, für wen? Oder, wie er es ja selbst nennt: Bubblegum Trap. Wobei den Trap-Anteil, wie gesagt, nur die manchmal zünftigen Beats von Könnern wie K Swisha oder Lex Luger sicherstellen.

Die Juice faselt was von Spaß-Faktor, doch wenn selbst Rich The Kid-Playboi-Carti-Fans Lil Yachtys Ergüsse schmähen, braucht man diesem Hype wirklich nicht hinterherzurennen. Immerhin sieht sich der Künstler sowieso zu Größeren - sprich: Hollywood - berufen.

Doch, Obacht! Gerade als sich der Yachty-Ordner Richtung Archiv bewegt, findet er seinen Sound, in den 80ern. "Bring It Back" und vor allem die verletzliche Ballade "Made Of Glass" sprühen förmlich vor schmissig-groovenden Pop-Melodien. Das ist natürlich immer noch acht Level unter Croon-Gott Kid Cudi, aber immerhin ein Anfang.

Trackliste

  1. 1. Like A Star
  2. 2. DN Freestyle
  3. 3. Peek A Boo feat. Migos
  4. 4. Dirty Mouth
  5. 5. Harley
  6. 6. All Around Me feat. YG & Kamaiyah
  7. 7. Say My Name
  8. 8. All You Had To Say
  9. 9. Better feat. Stefflon Don
  10. 10. Forever Young feat. Diplo
  11. 11. Lady In Yellow
  12. 12. Moments in Time
  13. 13. Otha Shit (Interlude)
  14. 14. X Men feat. Evander Griiim
  15. 15. Bring It Back
  16. 16. Running With A Ghost feat. Grace
  17. 17. FYI (Know Now)
  18. 18. Priorities
  19. 19. No More
  20. 20. Made Of Glass
  21. 21. Momma (Outro) feat. Sonyae Elise

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Lil Yachty - Teenage Emotions €10,99 €3,95 €14,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Lil Yachty - Teenage Emotions (Limited Pink 2LP) [Vinyl LP] €26,99 €3,95 €30,94

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Lil Yachty

US-Rapper stehen nicht erst seit dem Erfolgszug des Hipster Rap um Kanye West zunehmend auch im Blickfeld der Mode. So sind es in 2016 vor allem die Haare, …

5 Kommentare mit 3 Antworten