Details

Datum: 10. März 2018
Location: Schlachthof
Gartenfeldstraße 57
65189 Wiesbaden
Website: Offizielle Homepage des Veranstaltungsorts

Empfehlung

Tapefabrik

laut.de empfiehlt

Tapefabrik

Fans von Rap abseits der kommerziellen Schiene haben sich den 10. März schon lange fett im Kalender angekringelt: Dann nämlich steigt im Schlachthof in Wiesbaden, was längst zur größten Jam des Landes angewachsen ist. Wieder einmal, dürfen wir, immer noch erfreut, konstatieren, stand die Veranstaltung vor zwei Jahren doch bereits knapp für dem finanziellen Aus. Mit Strömen von Herzblut und unermüdlichem Einsatz haben alle Beteiligten den Karren wieder aus dem Dreck gezogen, so dass sie auch 2018 wieder verkünden können: Die Tapefabrik lebt.

Das Festival präsentiert sich sogar vitaler als je zuvor: Über 40 Acts, verteilt auf drei Bühnen, gehen an den Start. Eine neu eröffnete Halle gibt einer eigenen Beatstage ein Obdach - und soll zudem dafür sorgen, dass sich hoffentlich nicht (wie im vergangenen Jahr) alle Besucher gleichzeitig im Eingang des Kesselhauses auf den Füßen stehen müssen. (Auch, wenn das überaus lustig war.) Dass es trotzdem auch 2018 wieder familiär und kuschelig zugeht, versteht sich trotzdem von selbst.

Das Line-Up hat es jedenfalls in sich: Für schlanke 30 Euro plus Vorverkaufsgebühr bekommt der geneigte Kopfnicker Einiges geboten: Veteranen und Newcomer, Chiller und Abrisskommandos, Emcees, DJs und Beatbastler geben sich die Ehre. Das Who-is-Who der einheimischen Rap- und Beatkultur liest sich in diesem Jahr so:

Architekt
AzudemSK
Betty Ford Boys (Dexter, Suff Daddy, Brenk Sinatra)
Bluestaeb
Damion Davis & DJ Access
Demograffics
Dennis Real
Dexter
Disarstar & Band
Ebow
Ecke Prenz
Enaka
Falk Schacht
Figub Brazlevi? & MC Rene
Hiob & Morlockk Dilemma
Lakmann One
Mädness & Döll
Marz
Morten
Negroman
Prezident
Retrogott, Motion Man und KutMasta Kurt
Slowy
S-Trix
T9 (DoZ9 & Torky Tork)
Tufu
Veedel Kaztro
Waving The Guns & Pöbel MC
Wilczynski
Wun Two

Außerdem gibts Battles, Futter, Merch, genug zu trinken sowieso, und wer am Ende des Abends noch nicht genug hat, darf sich auf der Aftershow-Party den Rest der Nacht um die glühenden Ohren schlagen. Wiesbaden ist eine Reise wert - an diesem einen besonderen Tag des Jahres darf es auch gern eine Busreise sein. Aus diversen Ecken der Republik steuern Festivalbusse die Tapefabrik an.

Alle Infos dazu wie auch zu Line-Up, Zeitplan, Location und Tickets beantwortet die offizielle Festivalpage. Wir sehen uns in Wiesbaden.

Anfahrt

Routenplaner

Die Start-Adresse konnte nicht gefunden werden.