Details

Datum: 16. — 18. Juni 2017
Location: Maimarktgelände
Xaver-Fuhr-Straße 101
68163 Mannheim

Empfehlung

Maifeld Derby

laut.de empfiehlt

Maifeld Derby

Wir im Südwesten verstehen eben unser Handwerk - eines der besten Beispiele: das Maifeld Derby.

Dem Mannheimer Festival gelingt es regelmäßig mit einem interessanten Line-Up zu überraschen. So schafften die Macher 2016 das Kunststück, brachialen Alternative-Lärm der Marke Dinosaur Jr. oder Kadavar mit Hipster-Lieblingen à la James Blake und Mø zusammenzubringen.

Heuer schickt sich das Derby zwischen dem 16. und 18. Juni erneut an seinem Ruf gerecht zu werden: ein Festival, geplant von erfahrenen Freaks für offenherzige Musikliebhaber mit handverlesenem Line-Up in gemütlicher Atmosphäre. Wer sich das Aftermoviw von 2016 angesehen hat, dessen nächster Click gilt garantiert dem Ticketshop:

Dabei haben wir von den ersten Bandbuchungen, die die Derby-Leute in einem Adventskalender nach und nach von der Leine ließen, noch gar nicht geredet: Whitney, Moderat, Metronomy, Heim, Royal Canoe, The Tidal Sleep, Friends Of Gas, Mitski, Ryley Walker, Cigarettes After Sex, Kikagaku Moyo, Kate Tempest, Dear Reader oder Voodoo Jürgens haben sich bis dato im MVV Reitstadion/Maimarktgelände angesagt. Ein weiteres Schmankerl: American Football spielen 17 Jahre nach dem Debütalbum ihre erste Deutschland-Show überhaupt! More artists to come! So auch: Thursten Moore (Sonic Youth), Amanda Palmer, Edward Ka-Spel (Legendary Pink Dots), Gewalt, Minus The Bear, Zeal & Ardor, Sometree u.a.

Ganz frisch bestätigt: Bilderbuch, momentan die Bescheidwisser-Partyband der Stunde (zu Recht!), die Indirock/Electronic-Veteranen von Primal Scream und dazu noch Slowdive, Klez.e, Roo Panes, Dan Owen, The Lytics, Flut oder Jack Ladder. Derzeit stehen bereits über 60 Bands im Line-Up!

Doch in Mannheim geht es bekanntlich nicht nur um guten Sound, gelebt wird dort über die Festivaltage auch Nachhaltigkeit. Dafür gabs 2014 den Greener Festival Award fürs Stromsparen. Und das bei drei Tagen, vier Bühnen (großes und kleines Zirkuszelt, auf der Tribüne des Reitstadions und Open Air) sowie am Ende dutzende Acts!

Nebenbei: Haltet nach dem eigens fürs Festival konzipierten Steckenpferd-Dressur-Wettbewerb Ausschau! Martin 'Gotti' Gottschild und Sven van Thom geben dazu ihre Action-Lesung "Tiere Streicheln Menschen".

Das Festivalgelände ist so organisiert, dass es kaum zu Gedränge kommt. Die Wege zwischen Bühnen, Toiletten und Verköstigungsmöglichkeiten (lecker und nachhaltig, von Fleisch bis vegan, zum großen Teil regional) sind kurz. Gezahlt wird über die Festivaltage wie üblich in eigener Währung: dem Derby-Dollar.

Und der ist gut angelegt: Das 3-Tages-Online-Ticket gibts derzeit auf der Maifeld Derby-Seite für schicke 95 Euro (inklusive aller Gebühren). Das Tagesticket für Samstag kostet 50 Euro. Camping kostet 15 Euro extra, Womo-Tics kosten ebenfalls 15 Euro. Auch eine Ticket/Hotel-Kombi ist erhältlich (Infos auf der Festivalseite). Tagestickets kommen später in den Verkauf. Die Nutzung des ÖPNV samt Nachtbussen an den Veranstaltungstagen ist übrigens stets inkludiert.

Wir urteilten unsere Korrespondenten in diesem Jahr über das Festival? "Das Maifeld Derby ist längst ein kleines Primavera Sound Festival." Word! Auch 2017 gilt: Ab in den Südwesten!

Offizielle Festivalpage: Maifeld Derby

Anfahrt

Routenplaner

Die Start-Adresse konnte nicht gefunden werden.