Ein Konzert in der Münchener Muffathalle erweist sich als echtes Heimspiel für die Killerpilze. Vor ausverkauftem Haus zeigen sich die drei Bayern nicht nur selbstbewusst, sondern ziehen ihre Standard-Teeniepunkshow auch gekonnt durch.

Der gute Sound der Aufnahme verzeiht keine Ausrutscher, also …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    @Reptile (« Live-DVDs haben andere Bewertungskriterien als Studioalben etc... »):

    yeap, is klar aber guck dir mal alle Live ALben von den Ärzten an, eines von denen hat auch blo 3/5. Kann mir nicht vorstellen, dass jemals ein Auftritt der Ärzte schlechter war, als die Killerpilze

  • Vor 9 Jahren

    @Trilos (« das rechtfertigt doch noch lange noch nicht das es 4 von 5 punkte sind!
    und das wir wen nwir jung sind so ein miest hören stimmt ja wohl kein bisschen. Ich selber fing an musik zu hören und mit nix anderem als Pink Floyd was wohl ziemlich gut ist, um es mal zurückhaltend zu sagen. also kann die theorie von dem "wenn man jung ist hört man sowas" nicht ganz stimmen. »):
    Google mal nach Induktionsproblem. Die Mehrheit der Kinder / Jugendlichen fängt halt mit solchen Acts an, die Liebe zur Musik zu entdecken, verübeln kann man es ihnen ja nicht.

    Zitat (« yeap, is klar aber guck dir mal alle Live ALben von den Ärzten an, eines von denen hat auch blo 3/5. Kann mir nicht vorstellen, dass jemals ein Auftritt der Ärzte schlechter war, als die Killerpilze »):
    Es geht nicht darum ob irgendein Auftritt gut oder besser als ein anderer war sondern was auf dem Rohling ist und vermittelt wird. Und Herr Schuh hat ja auch wunderbar in der Kritik begründet warum er dem Album nur 3 und nicht 10 Punkte gegeben hat, weil es objektiv vielleicht ganz schick und gut ist, ihn aber subjektiv völlig kalt lässt, knackige Aufnahmequali hin- gute Songauswahl her. Dass die Killerpilze nun 4 von 5 Punkten für eine Live-DVD (es ist eine DVD, keine CD, die wird nur am Rande erwähnt, in der Rezi geht es um die mufuckin' => D V D <=) bekommen, wobei hier auch Bildqualität, Kamerafahrten, zusätzlicher Bonusfeaturekram etc einfließen, die sie wahrscheinlich nie mit einem Studioalbum einfahren würden (ausser... nee, wird einfach nicht passieren) spricht für sie als Liveband und für ihr Management für ein gutes Verkaufsverständnis, aber immernoch nicht für die Stinkmorcheln als Studioband. Und schon garnicht taugt dieser Vergleich von Ärzte-Live Album mit Killerwaldpilzsuppe-DVD als "lol die sind ja einen Punkt besser als Die Ärzte omg punk ist tot" Gequatsche, denn darum gehts hier doch garnicht. Es ist ja auch kein Pete Doherty Groupie beleidigt wenn er sich die Kritik zur aktuellen DVD anschaut, denn die ist nun mal bei den Pro-DVD Kaufargumenten richtig mies, deswegen nur einen Punkt, das ändert nichts an der eigentlichen Qualität der Band (sei sie vorhanden oder nicht) Es geht ja auch kein Billy Talent Groupie zu MCR-Schminkpuppen und sagt "Ätsch die Live DVD meiner Lieblingsband hat einen Punkt mehr als die von deiner bei laut.de" "w00t". Es werden einfach unterschiedliche Dinge (subjektiv) bewertet.
    U2 hat nur 3 Punkte bekommen weil (Kritik durchlesen) diverse Mängel bei Bild & Ton sind (Asynchronität) und ich kaufe mir eine DVD ja sicherlich nicht um den Fernseher auszulassen und mich über ein 5€ teureres Livealbum zu freuen weil bei Edges Nahaufnahmen gerade ein Drumsolo gespielt wird (oder so).

  • Vor 9 Jahren

    @Reptile (« @Trilos (« das rechtfertigt doch noch lange noch nicht das es 4 von 5 punkte sind!
    und das wir wen nwir jung sind so ein miest hören stimmt ja wohl kein bisschen. Ich selber fing an musik zu hören und mit nix anderem als Pink Floyd was wohl ziemlich gut ist, um es mal zurückhaltend zu sagen. also kann die theorie von dem "wenn man jung ist hört man sowas" nicht ganz stimmen. »):
    Google mal nach Induktionsproblem. Die Mehrheit der Kinder / Jugendlichen fängt halt mit solchen Acts an, die Liebe zur Musik zu entdecken, verübeln kann man es ihnen ja nicht. »):

    also ich würde nicht unbedingt mehrheit sagen. also was ich so in meinem umfeld und auch besonders in der schule mitbekomme is, dass sehr viele wirklich vernünftige sachen hören. nur ganz wenige hören sowas und meist sind die halt die, die am lautesten sind, wenn es darum geht mit ihrer "musik" zu "protzen" und daher nimmt man sie so sehr wahr und denkt gleichzeitig, dass es von solchen viele gibt. aber ich glaube das nicht. aber vielleicht sind auch nur alle in meinem umfeld und an meiner schule nur etwas "normaler" als andere aber ich würde das nicht behaupten^^

  • Vor 9 Jahren

    Ja ich würde auch nicht glauben dass es Frauen mit Penissen gibt, aber es gibt sie, unabhängig davon ob ich sie gesehen habe oder nicht, so isi ist das.
    Ich meine übrigens 10-12 jährige, nicht 14+, da ist man dann schon reif für die süßen Beatsteaks und die coolen Fall out boy

  • Vor 9 Jahren

    @Reptile (« @Trilos (« das rechtfertigt doch noch lange noch nicht das es 4 von 5 punkte sind!
    und das wir wen nwir jung sind so ein miest hören stimmt ja wohl kein bisschen. Ich selber fing an musik zu hören und mit nix anderem als Pink Floyd was wohl ziemlich gut ist, um es mal zurückhaltend zu sagen. also kann die theorie von dem "wenn man jung ist hört man sowas" nicht ganz stimmen. »):
    Google mal nach Induktionsproblem. Die Mehrheit der Kinder / Jugendlichen fängt halt mit solchen Acts an, die Liebe zur Musik zu entdecken, verübeln kann man es ihnen ja nicht.

    Zitat (« yeap, is klar aber guck dir mal alle Live ALben von den Ärzten an, eines von denen hat auch blo 3/5. Kann mir nicht vorstellen, dass jemals ein Auftritt der Ärzte schlechter war, als die Killerpilze »):
    Es geht nicht darum ob irgendein Auftritt gut oder besser als ein anderer war sondern was auf dem Rohling ist und vermittelt wird. Und Herr Schuh hat ja auch wunderbar in der Kritik begründet warum er dem Album nur 3 und nicht 10 Punkte gegeben hat, weil es objektiv vielleicht ganz schick und gut ist, ihn aber subjektiv völlig kalt lässt, knackige Aufnahmequali hin- gute Songauswahl her. Dass die Killerpilze nun 4 von 5 Punkten für eine Live-DVD (es ist eine DVD, keine CD, die wird nur am Rande erwähnt, in der Rezi geht es um die mufuckin' => D V D <=) bekommen, wobei hier auch Bildqualität, Kamerafahrten, zusätzlicher Bonusfeaturekram etc einfließen, die sie wahrscheinlich nie mit einem Studioalbum einfahren würden (ausser... nee, wird einfach nicht passieren) spricht für sie als Liveband und für ihr Management für ein gutes Verkaufsverständnis, aber immernoch nicht für die Stinkmorcheln als Studioband. Und schon garnicht taugt dieser Vergleich von Ärzte-Live Album mit Killerwaldpilzsuppe-DVD als "lol die sind ja einen Punkt besser als Die Ärzte omg punk ist tot" Gequatsche, denn darum gehts hier doch garnicht. Es ist ja auch kein Pete Doherty Groupie beleidigt wenn er sich die Kritik zur aktuellen DVD anschaut, denn die ist nun mal bei den Pro-DVD Kaufargumenten richtig mies, deswegen nur einen Punkt, das ändert nichts an der eigentlichen Qualität der Band (sei sie vorhanden oder nicht) Es geht ja auch kein Billy Talent Groupie zu MCR-Schminkpuppen und sagt "Ätsch die Live DVD meiner Lieblingsband hat einen Punkt mehr als die von deiner bei laut.de" "w00t". Es werden einfach unterschiedliche Dinge (subjektiv) bewertet.
    U2 hat nur 3 Punkte bekommen weil (Kritik durchlesen) diverse Mängel bei Bild & Ton sind (Asynchronität) und ich kaufe mir eine DVD ja sicherlich nicht um den Fernseher auszulassen und mich über ein 5€ teureres Livealbum zu freuen weil bei Edges Nahaufnahmen gerade ein Drumsolo gespielt wird (oder so). »):

    na schön, aber das erklärt immernoch nicht, wie es dazu kommen kann, das sie die Killerpilze ohne irgendwelche außergewöhnlichen Qualitäten so gut bewertet werden.

  • Vor 9 Jahren

    Der Titel des 10. Liedes der ersten CD beschreibt meiner Meinung nach die Qualität dieser Teenigruppierung am zutreffendsten.

  • Vor 9 Jahren

    hehe...lol...ja so kann man es sagen ;P

  • Vor 9 Jahren

    pilze pilze, keiner willse!!
    kam der koch nahm se doch!!

    hehe

    naja wers braucht soll sich die pubertären kinder halt reinziehn... viel spaß

  • Vor 9 Jahren

    @Donovan (« @Liam Lennon (« und tocotronic kriegt nur drei von fünf punkten...

    also spätestens jetzt muss ich auch mal sagen, dass so eine wertung von 1 bis 10 viel (!) besser wäre. gerade im musikbereich sollte man differenzierter über alben urteilen können als wie hier mit diesen unsäglichen 1 bis 5 punkten, bei denen man sich bei fast jeder review an den kopf fasst. sicherlich sind 10 punkte auch nicht so bahnbrechend, aber da wird eine genauere beurteilung (und trennung zwischen schrott und gutem) schon viel eher möglich!

    bitte bitte, liebe autoren und verantwortlichen, denkt zumindest mal drüber nach! »):

    Word!
    Unbedingt nötig, ne 5-Punkte-Skala is schlicht zu grobflächig. Oder eben Prozente, wie schon angeführt. »):

    Können sich die Word schreiber nicht ewiglich ausloggen? Ich krieg echt nen Föhn!

  • Vor 9 Jahren

    Word! oops.. nein.. aber um beim thema zu bleiben
    hab mich noch nie wirklich für die killerpilze interessiert, hat das überhaupt schon mal einer ?

  • Vor 9 Jahren

    ne ich glaube das tut keiner...wieso auch? wer will sowas denn hören????

  • Vor 9 Jahren

    Ich bin sicher kein Fan von Killerpilzen und Co aber sehr viele eigentlich nicht so tolle Studiobands gehen auf einer Bühne und vor Publikum viel mehr aus sich raus und zeigen was sie eigentlich drauf haben und das macht es dann möglich das ein Live-Album plötzlich 4/5 bekommt. Auch solchen Bands sollte man einen Lichten Moment zugestehen. Das nächste Studio-Album wird dann eh wieder Alltag sein.

  • Vor 9 Jahren

    @schattenmorelle (« richtig schön fies persönlich. erstmal die bandmitglieder nacheinander einfach runtermachen, für ihr aussehen, für ihr verhalten auf ein paar videobändern. find ich sehr ehrlich. find ich gut. einfach mal das tun, wozu man bei solchen bands immer eigentlich nur lust: oberflächlich runterputzen.

    find ich gut :) »):

    gutes Statement, gefällt mir :)