Porträt

laut.de-Biographie

Jesca Hoop

Das Leben auf Tour ist kein Zuckerschlecken. Füllt man nicht gerade die Stadien dieser Welt, muss man Vieles alleine bewerkstelligen. Für Jesca Hoop ist das alles kein Problem. Die im kalifornischen Santa Rosa aufgewachsene Sängerin und Songwriterin hat schon früh gelernt, auf eigenen Beine zu stehen. Als Tochter eines Mormonen-Ehepaars, zieht es die frühreife Jesca bereits im Teenie-Alter in die Ferne: "Ich war 14 als sich meine Eltern getrennt haben. Zwei Jahre später bin ich dann raus in die weite Welt. Ich wollte nur frei sein", berichtet Jesca.

Jesca Hoop - Memories Are Now Aktuelles Album
Jesca Hoop Memories Are Now
Eine Singer/Songwriterin entblößt ihre Seele.

Nach einem Jahr auf der Straße, einem Engagement als Sozialarbeiterin und einer kurzen, aber intensiven Nanny-Karriere im Hause von Tom Waits (!), stolpert Jesca im Jahr 2000 über Umwege ins Musik-Business: "Ich habe schon früh mit dem Singen und dem Schreiben von Songs angefangen. Tom Waits hat mich dann mit Lionel Conway bekanntgemacht. So kam der Steins Rollen", erinnert sie sich.

Im Jahr 2007 erscheint schließlich Jescas Debütalbum "Kismet". Mit ihrem eigenständigen Mix aus Folk, Rock und Elektro sorgt sie schnell für großes Aufsehen in der amerikanischen Singer/Songwriter-Szene.

Jescas Anhängerschaft wächst täglich, und auch bereits etablierte Künstler und Bands sind begeistert und laden Jesca auf Konzertreisen ein. Als die Sängerin im April 2016 ihr mittlerweile fünftes Studioalbum "Love Letter For Fire" in Zusammenarbeit mit Sam Beam (Iron & Wine) veröffentlicht, hat sie bereits mit Placebo, Mark Knopfler, Elbow und Eels auf einer Bühne gestanden.

Im Februar 2017 erscheint "Memories Are Now", Hoops zweites Studioalbum auf dem legendären Sub Pop-Label. Inhaltlich zwischen Religion, Zwischenmenschlichem und Technologie pendelnd, präsentiert sich die Sängerin musikalisch von ihrer bewährten Kammerpop-meets-Folk-Seite. Für ihre Entwicklung als Songwriting hat Jesca mittlerweile die perfekte Rezeptur gefunden: "Man muss jeden Song neu angehen. Alles was vorher war, darf keine Rolle spielen. Nur so kreiert man ständig Neues und verliert sich nicht in Wiederholungen."

Alben

Surftipps

Noch keine Kommentare