Porträt

laut.de-Biographie

Jenson

Vier Männer, vier Buchstaben: ROCK.
Klingt das prollig? Platt? Scheiß drauf, es trifft den Nagel auf den Kopf und ist einfach ehrlich, genau wie die Musik, die diese vier Männer aus München seit dem Sommer 2005 spielen.

Den Grundstein zu Jenson legen Sänger/Gitarrist Florian Pfisterer und die beiden ehemaligen Ill At Ease-Mucker Nils Klippe (Gitarre) und
Manuel Weiss (Drums), denen sich bald schon Basser Stefan Blöckinger anschließt. Wer glaubt, dass man Alternative Rock nur mit englischen Texten glaubhaft vermitteln kann, der irrt, denn schon nach wenigen Monaten hat das Quartett ihre erste EP beisammen, der sie den Namen "Typisch Deutsch?" verpassen und von der sich schon im ersten Jahr knapp 1000 absetzen.

Die Aufnahmen der Songs liefen im bandeigenen Proberaum ab, wurden aber von Produzent Klaus Scheuermann (Emil Bulls) abgemischt und glänzen damit mit einem tollen Sound. Im Do-It-Yourself-Verfahren bringen sie die EP unters Volk und organisieren sich 2006 mehr als 50 Konzerte. Sogar ein Gig in New York City ist dabei und die Fanschar von Jensons steigt ständig an. Eine selbstfinanzierte EP kann jeder veröffentlichen, was ist aber mit einer selbstfinanzierten DVD? Kein Problem, denkt sich die Band und veröffentlicht "Typisch Tour?" mit jeder Menge Material, das sie im ersten Jahr ihres Bestehens aufgenommen haben.

Doch mit Kleinkram kann man sich auf Dauer nicht aufhalten, also muss ein richtiges Album her. Jenson kratzen ihre letzte Kohle zusammen, verpfänden die Bettflaschensammlung, verkaufen ihre Omas und nehmen auf eigene Kosten ihr Debütalbum auf. Wieder sitzt Klaus Scheuermann hinter dem Mischpult, und das Risiko zahlt sich aus.

313/Trigger Records, ein Sublabel von Sony nimmt die Jungs unter Vertrag und veröffentlicht im Juli 2007 schon mal die Single "Wie Werden ...", die von Premiere/Sat.1 auch direkt als Teasersong für den DFL-Ligapokal 2007 eingesetzt wird. Das trägt natürlich kräftig zur Promo bei, doch bis zur Veröffentlichung von "Großstadtschmutz" dauert es noch eine Weile.

In der Zeit kommen ein paar neue Songs dazu, ein paar alte fliegen raus und letztendlich liegt das Album Ende April in den Regalen. Als sich die Möglichkeit ergibt, im Mai mit Tito And Tarantula durch Deutschland zu touren, schlagen Jenson natürlich direkt zu und rocken sich zwei Wochen lang in die Herzen der Fans. Genügend Übung darin haben sie sich innerhalb der letzten drei Jahr im Vorprogramm von Bands wie Tomte, Revolverheld, Wirtz, Peter Pan Speedrock, Blumentopf und vielen anderen Acts geholt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare