Porträt

laut.de-Biographie

Jamaica

Die Liste der widersprüchlichsten Bandnamen kennt einen Eintrag mehr: Jamaica. Denn wer hier auf relaxt gedroppte Reggae-Beats erwartet, erlebt sein blaues Wunder.

Jamaica ist zuerst einmal ein Duo aus Frankreich. Antoine Hilaire (Vocals, Gitarre) und Florent Lyonnet (Bass, Gitarre) kommen aus Paris und spielen in einer Band mit dem Namen Pony Pony. Da die restlichen Bandmitglieder aussteigen, entscheiden sich Hilaire und Lyonnet für einen Neuanfang.

"Wir waren auf der Suche nach einem Namen, der an Coolness erinnert. Ortsnamen für Bands sind immer gut, aber Aruba war schon vergeben", philosofiert Antoine über den Namenswechsel. Zu zweit lässt sich noch nicht allzu viel aus dem Boden stampfen, deshalb holen sie für ihre ersten Gehversuche im Studio 2010 Xavier de Rosnay von Justice und Daft Punk-Soundingenieur Peter Franco ins Boot. Ihre französische Poprockdance-Mischung erinnert etwas an Phoenix - dazu machen die Franzosen auch kein Geheimnis aus ihrer Vorliebe für schreiende Gitarrensoli und Powerchords.

Ihr Debüt "No Problem" erscheint über Cooperative Music in Europa und Australien sowie über KSR in Japan im August 2010. Der Song "I Think I Like U 2" läuft zudem in einem VW-Werbespot. Für die erste Europa-Tour verpflichten Jamaica noch David Aknin als Schlagzeuger - damit es auf der Bühne auch so richtig knallt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Termine

Di 13.05.2014 Berlin (Berghain Kantine)
Mi 14.05.2014 Köln (MTC)

Noch keine Kommentare