laut.de-Kritik

Auf dem Gipfel des politischen Sprechgesangs.

Review von

"They call us terrorists after they ruined our countries. / Funding right wing, paramilitary monkeys, / torture the populaces, then blame the communists, / your lies are too obvious, propaganda monotonous. / And that's not socialist mythology, / this is urban warfare, to the streets of your psychology."

Wer immer noch der Mär aufsitzt, der Gipfel politischen Sprechgesangs sei seit "It Takes A Nation Of Millions To Hold Us Back" nicht mehr erklommen worden, sollte sich die Ergüsse Immortal Techniques zu Gemüte führen. Im Vergleich lässt der Rapper die Kollegen von Public Enemy nämlich wie zwei Sonntagsbergsteiger im Rettungshelikopter der Schweizer Alpenwacht aussehen. Und das, obwohl der gebürtige Peruaner fünf Jahre nach seinem herausragenden Zweitling "Revolutionary Vol. 2" selbst schon ein wenig in die Jahre gekommen ist.

Seinen scharfen Blick für die Missstände der Gesellschaft hat er jedoch ebenso wenig eingebüßt wie seine scharfe Zunge als Waffe gegen selbige. Lediglich in musikalischer Hinsicht kann das langerwartete "The 3rd World" nicht mit seinen Vorgängern mithalten. Wieso Felipe Coronel nicht an Southpaw als Hauptproduzenten festgehalten hat, wissen wohl nur die Götter, sollte der überzeugte Kommunisten überhaupt welche haben. Auch in der dritten Welt schraubt der nämlich mit "Golpe De Estado", basierend auf dem selben "Der Pate"-Sample wie "Black Republican" von Jay-Z und Nas, den fraglos besten Beat zusammen.

Zwar nicht verdorben, jedoch mit sehr mysteriösen Gewürzen bedacht wird der Brei von den anderen Köchen. Wo Shuko auftaucht, ist Soul nicht weit - sein Beat zu "Hollywood Driveby" zählt zu den besseren der Platte, ebenso wie die Beiträge von Green Lantern. "Open Your Eyes" tönt mystisch, "Stronghold Grip" von Buckwild ziemlich apokalyptisch. Der Metaphysics-Beat von "Reverse Pimpology" kommt mir allerdings um einiges zu sanft daher. So kennt man den militanten Querdenker bislang nicht.

Ein anderer Fakt ist noch erstaunlicher: Zeichnete sich IT bislang eher als raptechnischer Alleingänger aus, betritt er die dritte Welt in Begleitung einer wahren Heerschar von Gästen. Namhafter als Crooked I & Chino XL, Mojo oder Raskass geht es im Gefolge des Rappers zwar nicht zu, dennoch wäre diese Unterstützung nicht nötig gewesen. Immortal Technique hat selbst genug zu erzählen.

Absolute Bomben wie "Dance With The Devil", "Obnoxious" oder "Freedom Of Speech" bietet "The 3rd World" nicht. "Golpe De Estado" wäre ein Kandidat, beherrschte man spanisch und verstünde die Lyrics von Temperamento Y Veneno (never heard of that clown). Aber mit dem "Death March", "Mistakes" und "Hollywood Driveby" liefert das dritte Album genug Glanzpunkte, um sich zumindest mit "Revolutionary Vol. 1" mühelos messen zu können und die Konkurrenz nach wie vor alt aussehen zu lassen.

"It's just the beginning of spiritual evolution - / God will reincarnate me as revolution."

Trackliste

  1. 1. Death March
  2. 2. That's What It Is
  3. 3. Golpe De Estado
  4. 4. Harlem Renaissance
  5. 5. Lick Shots
  6. 6. Aporcypha
  7. 7. 3rd World
  8. 8. Hollywood Driveby
  9. 9. Reverse Pimpology
  10. 10. Open Your Eyes
  11. 11. Payback
  12. 12. Adios Uncle Tom (Skit)
  13. 13. Stronghold Grip
  14. 14. Mistakes
  15. 15. Parole [Evil Genius Mix]
  16. 16. Crimes Of The Heart

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.hhv.de kaufen The 3rd world €12,95 €3,90 €16,85
Titel bei http://www.jpc.de kaufen The 3rd World €17,99 €2,99 €20,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Immortal Technique - The 3rd World €17,49 €3,95 €21,44
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Immortal Technique - The 3rd World [Vinyl LP] €32,34 Frei €36,29

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Immortal Technique

"Immortal Technique the resurrected Che Guevara / but y'all cats are just a bunch of fake Tony Montana. / I bring drama like revolucion Cubana / and block …

10 Kommentare

  • Vor 9 Jahren

    ein bisschen spät zwar - die platte ist bereits im juni erschienen - aber trotzdem schön dass sowas besprochen wird. wenns jemanden interessiert:
    http://immortaltech.im.ohost.de/

  • Vor 9 Jahren

    an die revolutionary 2 kommt die neue scheibe echt nicht ganz ran (was aber auch daran liegt, dass das album schlichtweg nicht mehr zu toppen ist), ist aber dennoch empfehlenswert. alleine schon wegen der lyrics, die gewohnt hochwertig sind. für mich persönlich hat sich der kauf schon alleine deshalb bezahlt gemacht, weil ich beim ersten hören vor freude und überraschung fast vom stuhl gefallen wäre, als da doch tatsächlich und unvermittelt sick jacken auftauchte.

    wer immortal technique noch nicht kennt, der sollte sich unbedingt mal die revolutionary 2 besorgen, denn wer die nicht im regal stehen hat, der hat schon verloren ;)

    bzw.

    Damn homie, in high school I beat the shit out of you and your man homie
    your girl wanna blow me and don't even know me