Porträt

laut.de-Biographie

INXS

Fast auf den Tag genau 20 Jahre ziehen Inxs überaus erfolgreich durch die Weltgeschichte, bevor der mysteriöse Tod des Frontmanns Michael Hutchence dem ein Ende setzt. Einer der charismatischsten Sänger des Rockbusiness stirbt am 22. November im Ritz Carlton Hotel in Sydney. Offiziell heißt es, der unter Depressionen leidende Hutchence habe sich erhängt. Das tragische Ende des Sängers versetzt seiner Band Inxs scheinbar den Todesstoß. Einer Gruppe, die mit ihrem tanzbaren Rock in nicht unerheblichem Maß weltweit die Charts geprägt und mit ihren Video-Clips Standards gesetzt hat.

Die Ursprünge von Inxs liegen in Sydney, wo 1977 die Gebrüder Farriss (Andrew am Keyboard, Schlagzeuger Jon und Gitarrist Tim) in der Davidson High School auf den in Hong Kong geborenen Michael Hutchence treffen. Zusammen mit Garry Gary Beers (Bass) und Kirk Pengilly (Gitarre, Saxophon) gründen sie die Combo Farriss Brothers, die erstmals am zwanzigsten Geburtstag von Tim öffentlich auftritt. 1979 benennen sie sich in Inxs um und schlagen ihre Zelte endgültig in Sydney auf, nachden es sie zwischenzeitlich in die Heimatstadt der Farris-Brüder, Perth, verschlägt. Das bemerkenswerte an dieser Besetzung ist, dass sie über die Jahre hinweg unverändert bleibt; bis 1997.

Im Mai 1980 erscheint mit "Simple Simon" (auf der Rückseite: "We Are The Vegetables") die erste Single von Inxs auf dem Independant-Label Deluxe Records. Die Nummer ist stark vom New Wave-Sound geprägt, wie ihn die Talking Heads oder die englischen Stranglers spielen. Bereits im Oktober kommt das Debüt "Inxs" auf den Markt. Im Zuge der Hit-Single "Just Keep Walking" touren sie durch den australischen Osten und erhöhen so ihren Bekanntheitsgrad in der Down Under-Clubszene erheblich. Dabei spielen sie nicht selten sieben Tage die Woche. Auf den extensiven Touren zu Beginn ihrer Karriere gründen sie auch mit ihren hervorragenden Ruf als exzellente Live-Band.

Nach der Coverversion des Loved Ones-Hits "The Loved Ones" ist im Oktober 1981 bereits "Underneath The Colours" im Kasten und schrammt nur knapp an den australischen Top Ten vorbei. "Stay Young" dringt bis auf Platz 21 der Charts vor. 1982 bereisen sie als Support Act von Cold Chisel zum ersten Mal das benachbarte Neuseeland. Die Single "Night of Rebellion" ist der letzte Output auf Deluxe; Inxs unterschreiben einen Deal beim Major Wea. Ihr erstes Album für den internationalen Konzern, "Shabooh Shoobah" geht dank Promo-Power direkt in die Top 5, streicht Gold ein, wie mittlerweile auch die zwei Vorgänger. Die sich anschließende Tour hört auf den seltsamen Namen "Una Brilliante Band De Musica Amenizara Espectaculo Tour". Nun denn ...

Mittlerweile hat sich ihr Ruf auch bis in die USA herum gesprochen. MTV nimmt das Video zu "The One Thing" in die Heavy Rotation auf, die Presse äußert sich positiv über die dortigen Newcomer. Fast das gesamte Jahr verbringen sie in den Staaten, touren ausgiebig und nehmen im September mit dem Star-Produzenten Nile Rodgers die Single "Original Sin" auf. Diese Kollaboration soll entscheidend für ihre weiter Karriere sein. Rodgers hat einen starken Dance-Background und hievt Inxs mit seiner Art zu produzieren auf ein höheres, angesexteres Level. Wummernde Basslines und nach vorne gehende, treibende Rhythmen avancieren zu den Markenzeichen der Band. Ironischer Weise boykottieren MTV und das Radio in den USA den Song, da er sich auf die Liebe zwischen Menschen verschiedener Hautfarben bezieht, was in Amerika scheinbar noch einem Tabubruch gleich kommt.

Die Luzi geht für Inxs 1984 mit "The Swing" endgültig ab, die Scheibe etabliert sie in Australien als Superstars. Die Zuschauerzahlen überschreiten bei ihren Shows mittlerweile die Zehntausender-Grenze. Ohne nennenswerte Pause begeben sie sich in die Lononder Air-Studios, wo sie letzte Hand an "Listen Like Thieves" legen, das für Inxs den weltweiten Durchbruch markiert. "What You Need", "Listen Like Thieves" und "Kiss The Dirt" fallen als Hitsingles ab und bescheren der Band zum ersten Mal Platin in den USA. Zwischen Tour, Albumaufnahmen und Preisverleihungen spielt Michael Hutchence im Film des Inxs Video-Stammregisseurs Richard Lowenstein "Dogs In Space" mit. Eigentlich wollte der Frontmann vor seinem Einstieg bei Inxs ja eine Schauspiel-Karriere verfolgen. Andrew Farriss geht derweil unter die Produzenten.

In Sydney, Paris und London entsteht der größte Wurf ihrer Karriere, "Kick". "New Sensation", "Devil Inside", "Need You Tonight", "Mediate", die Ballade "Never Tear Us Apart", sowie "Mystify" gehen ab wie Schmidts Katze, ausverkaufte Shows von Alaska bis Feuerland, von Los Angeles bis Tokio ist die Folge, eine Hysterie bricht los. Im Mittelpunkt immer wieder Michael Hutchence, der mittlerweile zum Frauenschwarm mutiert. Insgesamt sechzehn Monate dauert die Welttournee an, nach deren Ende die Band erst einmal Luft holen muss. Hutchence nutzt die Zeit, um mit Ollie Olsen das experimentellere Album "Max Q" aufzunehmen, eine weitere Filmrolle im Streifen "Frankenstein Unbound" folgt.

Im Herbst 1989 findet das Sextett wieder zusammen, um die Aufnahmen zu "X" anzugehen. Die Arbeiten ziehen sich hin, so dass das Album erst im September 1990 erscheint. Wieder geht es auf ausgedehnte Konzertreisen, in deren Folge sie zweimal hintereinander über 70.000 Zuschauer in das Londoner Wembley Stadion locken können. Die beeindruckenden Shows kommen unter dem Namen "Live Baby Live" sowohl als Album, als auch auf Video in die Läden. Sieht man sich die Aufnahmen heute an, beeindrucken nicht alleine die Zuschauermassen. Die Interaktion von Band und Publikum ist derart elektrisierend, dass beim Blick auf die hüfenden Massen offenbar wird, welch großen Stellenwert Inxs Anfang der Neunziger hatten.

Die Massenhysterie, die in jenen Jahren herrscht, können Inxs in den Folgejahren nicht mehr ganz erreichen. Was wohl auch daran liegt, dass sie mit "Welcome To Wherever You Are" nicht mehr auf Nummer sicher gehen und etwas mehr experimentieren. Die Gitarren schieben sich mehr in den Vordergrund ("Heaven Sent"), gleichzeitig scheuen sie aber auch nicht davor zurück, elektronische Elemente in ihren Sound einfließen zu lassen ("Communication").

Das 1993er-Album "Full Moon Dirty Hearts" floppt für Inxs-Verhältnisse an der Ladentheke, und auch die Journaille scheint sich an ihnen satt gehört zu haben. Postuliert sie doch, dass der Sound altbacken klinge, obwohl Inxs mit dem Granaten-Stück "The Gift" das härteste und wohl eines ihrer besten Stücke auf dem Album haben. Für die Band unglaublich lange vier Jahre dauert es, bis mit "Elegantly Wasted" das nächste Studio-Werk fertig ist. Dazwischen schieben sie eine Greatest Hits-Kollektion. Während dieser Pause ist Hutchence beliebtes Ziel der Boulevard-Presse. So hat er Affairen mit Kylie Minogue, Helena Christensen und Bob Geldofs Freundin Paula Yates. "Elegantly Wasted" geht trotz soliden Songwritings im Medien-Hype um Hutchences Liebeleien etwas unter. Kurz nachdem seine Tochter im März 1997 zur Welt kommt, endet Michaels Leben im November in besagtem Hotel in Sydney.

Die übrig gebliebenen Bandmitglieder verkünden eine lange Pause, während der sie darüber nachdenken, was mit Inxs geschehen soll. 1998 spielen sie zwei Songs mit Jimmy Barnes, der bei einem Jubiläumskonzert für das Mushroom-Label am Mikro steht. Zur Eröffnung des 'Stadium Australia' in Sydney performt Terence Trent D'Arby mit der Band "New Sensation", "Kick", "Never Tear Us Apart" und "What You Need" vor über 90.000 Zuschauern. Während sich die Musiker auf diverse Projekte konzentrieren, erscheint posthum das Michael Hutchence Solo-Album "Michael Hutchence", auf dem auch ein Duett mit Bono zu hören ist.

Das erste komplette Inxs-Konzert nach dem Tod des Sängers geht im Mai 2000 mit John Stevens als Hutchence-Ersatz über die Bühne und ist binnen kürzester Zeit ausverkauft. Ein weiterer Auftritt folgt bei den Abschlussfeiern der Olympischen Spiele. 2001 spielen sie weitere Konzerte mit Stevens. Sogar bis nach Europa führt sie die Reise. 2002 stellen sie live zum ersten Mal nach Jahren mit "Hungry" und "Sugar" zwei neue Songs vor. Ein neues Album ist zwar noch nicht in Sicht, aber die Gruppe vermeldet, dass sie eifrig daran arbeite. Vorher erscheint mit "I'm Only Looking" das Vermächtnis von Inxs auf zwei DVDs.

Im Juni 2005 vermelden INXS, dass sie den Hutchence-Nachfolger mittels der Casting-Show "Rock Star" suchen wollen. Gesagt getan: Im September präsentieren sie den Sieger namens J.D. Fortune. Der neue Frontmann war vorher unter anderem als Elvis-Imitator unterwegs. Bereits Anfang Dezember 2005 erscheint ein neues Album. "Switch" überrascht doch sehr. Unverkennbar INXS, knüpfen die Australier auch mit neuem Sänger an die Qualität alter Erfolge an. Fortune präsentiert sich dabei als Sänger, der zwar stimmliche Parallelen zu Hutchence aufweist, den Songs aber dennoch einen eigenen Charakter verleiht.

Eine geplante Tournee im Herbst 2006 fällt leider kurzfristig ins Wasser, da sich Gitarrist Tim Farriss in seiner Heimmat am Knie verletzt. Der Kreuzbandriss muss stationär behandelt werden und zwingt die Band, bereits anberaumte Konzerte in Deutschland, Dänemark, Holland, Norwegen, Frankreich, Belgien, Polen und der Schweiz auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Im Februar 2009 behauptet Sänger Fortune, dass er wegen Drogen aus der Band geflogen sei. Das Management lässt kurz darauf dementieren, zusammen spielen sie bis 2011 noch gemeinsam Shows, aber so ganz scheint die künstlerische Ehe nicht zu funktionieren, denn im September 2011 verkünden INXS, dass der nordirische Sänger Ciaran Gribbin zum Nachfolger Fortunes bestellt wurde.

Was absehbar war, passiert dann im November 2012: Just 25 Jahre nach dem Release ihres Hitalbums "Kick" kündigt Drummer Jon Farriss bei einer Show in Perth das Ende von INXS an, Sänger Gribbin hatte zuvor in einem Interview noch von großen Plänen gesprochen.

Doch die Bandmitglieder haben nach 35 Jahren genug vom Touren, schreiben sie auf der offiziellen Bandpage in einem emotionalen Statement, in dem sie auch an den Verlust von Michael Hutchence erinnern. Am Ende blieb ein "Need You Tonight" ohne Hutchence eben doch nur eine halbe Sache.

News

Alben

INXS - Switch: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2005 Switch

Kritik von Alexander Cordas

Comeback mit amtlichem Songwriting und griffigen Hooks. (0 Kommentare)

X (1990)

Videos

Video Video wird geladen ...

Fotogalerien

Inxs mit neuem Sänger Kaum zu glauben, aber Inxs sind tatsächlich mit neuem Sänger zurück.

Kaum zu glauben, aber Inxs sind tatsächlich mit neuem Sänger zurück., Inxs mit neuem Sänger | © Sony/BMG (Fotograf: ) Kaum zu glauben, aber Inxs sind tatsächlich mit neuem Sänger zurück., Inxs mit neuem Sänger | © Sony/BMG (Fotograf: ) Kaum zu glauben, aber Inxs sind tatsächlich mit neuem Sänger zurück., Inxs mit neuem Sänger | © Sony/BMG (Fotograf: ) Kaum zu glauben, aber Inxs sind tatsächlich mit neuem Sänger zurück., Inxs mit neuem Sänger | © Sony/BMG (Fotograf: ) Kaum zu glauben, aber Inxs sind tatsächlich mit neuem Sänger zurück., Inxs mit neuem Sänger | © Sony/BMG (Fotograf: )

Noch keine Kommentare