Porträt

laut.de-Biographie

Howe Gelb

"Kommerziell erfolgreich zu sein, macht eher mehr Probleme, als dass es das Leben verbessert", erklärt Howe Gelb. "Man sollte in der Lage sein, Haken zu schlagen". Eine Einstellung, die sich durch sein Werk zieht und die ihm den Titel 'graue Eminenz des US-amerikanischen Gitarrenundergrounds' eingebracht hat.

Howe Gelb - Future Standards
Howe Gelb Future Standards
Von der Wüste über die Skyline in den Fahrstuhl.
Alle Alben anzeigen

Überhaupt werden dem Sänger, Gitarristen und Songwriter gerne Etiketten angehängt. 1956 in Pennsylvania geboren, zieht er in den 1970er Jahren nach Tucson, Arizona, wo er 1980 mit Gitarrist Rainer Ptacek, einem gebürtigen Ost-Berliner, und Bassist Dave Seeger Giant Sandworms gründet, die Mutter einer ganzen Reihe von Bands, die in den folgenden Jahren unter dem Begriff 'Desert Rock' bekannt werden - gitarrenlastige, verspielte Musik, die so etwas wie den Soundtrack zu Arizonas Wüstenlandschaft darstellen soll.

Gewiss mag man ab und zu das Zischen des Windes oder das Rasseln einer Klapperschlange hören, das Werk Gelbs ist jedoch so vielseitig, das es schwer zu definieren ist - genauso wie das Neil Youngs, mit dem er gerne verglichen wird.

Die Lineup ändert sich ständig. Bald gehört auch seine damalige Ehefrau Paula Jean Brown dazu, die 1984 kurz bei der erfolgreichen Frauenband The Go-Go's den Bass übernimmt. Deren Tochter Indiosa Patsy Jean, eigentlich Künstlerin und Tierpräparatorin, greift ihrem Vater im neuen Jahrtausend auch mal unter die Arme.

1984 Jahr nennt Gelb die Band in Giant Sand um. Platten entstehen am laufenden Band, wie auch Nebenprojekte. Erst in den 1990er Jahren kristallisiert sich mit Joey Convertino (Schlagzeug) und Joey Burns (Gitarre und Bass) eine stabilere Lineup heraus, bis das Duo mit Calexico im neuen Jahrtausend eigene Wege geht.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Gelb ist auch als Produzent tätig. Mit Led Zeppelin-Röhre Robert Plant entsteht das Benefiz-Album "The Inner Flame", mit dem sie Gitarrist Rainer Ptacek unterstützen, der an Krebs leidet. Sein Tod 1997 stürzt Gelb in eine schwere persönliche Krise. Zu hören sind unter anderen Jimmy Page, Vic Chesnutt, Emmylou Harris, Evan Dando und PJ Harvey. Nebenbei verschafft Gelb den noch unbekannten Grandaddy und Matt Ward ihre ersten Plattenverträge.

Wenn er nicht auf Tour ist, lebt Gelb mit seiner dänischen Ehefrau Sofie Albertsen und den gemeinsamen zwei Kindern in Tucson und Aarhus. Seine Kreativität tut das keinen Abbruch, ob unter eigenem Namen, mit Kirchenchor, spanischen Klängen oder als Giant Sand. Auf seinen Soloplatten begleitet er sich meistens am Klavier, so auch auf "Future Standards" (2016).

Wie viele Platten Gelb schon veröffentlicht hat, ist kaum aufzuzählen. Bis 2017 sind es mindestens 50. Und die nächste kommt bestimmt.

Alben

Termine

Do 16.11.2017 Düsseldorf (Zakk)
Di 28.11.2017 Frankfurt (Brotfabrik)
Mi 29.11.2017 Berlin (Quasimodo)
Do 30.11.2017 Dortmund (Domicil)
Fr 01.12.2017 Reutlingen (Franz K)

Surftipps

Noch keine Kommentare