Helloween gehören mit Blind Guardian zu den ersten Bands, die unter dem Banner des Powermetals zünftige Hartwurst-Weisen unters Volk dengelten. Dass bei den heutigen Vertretern des Genres so viele Gurkentruppen ihre konfektionierte Stangenware feilbieten, kann man den Hamburgern ankreiden, so man …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Monaten

    Ich liebe Power Metal aber mit Helloween konnte ich nie was anfangen. Warum habe ich mich dann trotzdem für einen Meilenstein für sie ausgesprochen? Weil sie es verdienen. Deutscher Stahl besteht vor allem aus zwei Komponenten: Thrash und Power. Und beim letzten sind Helloween einfach die Vorreiter, zusammen mit Blind Guardian und Running Wild. „Keeper…“ hat diesen Sound, diesen typischen deutschen Power Metal Sound schon sehr geprägt. Man muss mal „Keeper…“ in Vergleich zu Jag Panzer’s „Ample Destruction“, einem er US-amerikanischen Power Metal Alben schlecht hin, da merkt man den unterschied. Bei der US Prägung ist das ganze viel näher am Thrash als bei der deutschen, die eher im Speed Metal verwurzelt ist.

    Als nächsten dann Blind Guardian - Nightfall in Middle-Earth. Aber vorher noch "Prince of the Poverty Line", ja?

  • Vor 9 Monaten

    Geiles Album! Das habe ich damals rauf und runter gehört.

  • Vor 9 Monaten

    Da wird Sancho sich freuen.

  • Vor 9 Monaten

    Viel Liebe für Helloweens erste beiden Alben und Alex Cordas!

  • Vor 9 Monaten

    Absolut berechtigt!
    Helloween war damals die Nr.1 im Power Metal Bereich.
    Schade das Mr.Kiske so abgedreht wurde.
    PS: Blind Guardian starteten erst später, ende der achtiziger als nächste Generation nach Helloween durch. Dafür konnte diese Ihr Level bis heute halten ;-)

  • Vor 9 Monaten

    tolle rezi und wirklich extrem gute, passend ausgewählte genreplatte.

    mein ganz persönlicher fav ist die walls of jericho; aber wohl nur, weil ich sie damit kennenlernte und die walls damals als gemeinsamer nenner sogar bei leuten funktionierte, die sonst derberen metal/hardcore-stoff hörten.

    auch wenn part II nicht mehr ganz so stark ist, wie keeper I; er taugt dennoch mehr als alles, was danach kam. sachen wie "I want out" oder "eagle fly free" hätten auch gut auf teil eins gepasst.

    schade, dass hansen qualitativ mit gamma ray ebensowenig an helloween anknüpfen konnte, wie die resttruppe.