laut.de empfiehlt

HGich.T

Ob wir HGich.T (jetzt ganz langsam: "HaGeIchTe") präsentieren wollen ... der erste Gedanke: die schöne Maike. Ihres Zeichens Reiki-Spezialistin, Tänzerin sowie Sonnenschein! Natürlich. Aber auch: DJ Hundefriedhof, Vhagvan Svami, Opa16 und wie diese Künstler alle heißen. Und damit haben wir nur wenige Mitglieder des Hamburger LSD-Teams erwähnt.

Der zweite: das Video "Hauptschuhle". Geballte Popkompetenz müsste da eigentlich sofort aufwachen: Die machen ja alles richtig! Also wie kam Kollege Wesselkämper eigentlich dazu, zu behaupten: "Das Album 'Mein Hobby: Arschloch' enthält die schlechteste Musik, die ich je gehört habe!". Was ist los mit dem Mann?

Keine Ahnung. Zumal die "alte Arty-Farty-Kunst-Goa-Neon-Stute" (klingt doch gleich ganz anders als 'HaGeIchTe') ein weiteres "Kracher-Konglomerat der Extraklasse" an den Start brachte: "Megabobo". Das Ding fährt derbe in die Danceknochen! Das gilt selbstverständlich auch für den aktuellen, subtilen Nachfolger "Therapie Wirkt".

Live sind HGich.T eh der Bringer - oder wie soll man Fanbekenntnisse wie diese sonst deuten? "Schade, dass die nie in Wacken spielen!"

Lange Rede, mega Sinn: Unsere Role-Models hören nicht auf zu touren. Ergo bleiben wir am Start. Und selten haben wir folgende zwei Modewörtchen lieber getippt: Stay tuned!

Termine

Fr 03.11.2017 Kiel (Pumpe)
Sa 04.11.2017 Lübeck (Riders Café)
Fr 17.11.2017 Trier (Exrakete)
Sa 18.11.2017 Bonn (Klangstation)
Fr 01.12.2017 Dresden (Puschkin Club)
Sa 02.12.2017 Chemnitz (Weltecho)
Fr 15.12.2017 Leipzig (Felsenkeller)
Sa 16.12.2017 Augsburg (Musikkantine)
Fr 29.12.2017 Berlin (Festsaal Kreuzberg)
Sa 30.12.2017 Hamburg (Uebel&Gefährlich)

Artistinfo

LAUT.DE-PORTRÄT HGich.T

Anna-Laura Lindhorst, Maike Schönfeld, Tutenchamun, Arne, DJ Space Princess und wie sie nicht alle heißen, die Mitglieder des Musik- und Videokollektivs …

4 Kommentare mit einer Antwort