Porträt

laut.de-Biographie

Grooverider

Raymond Bingham alias DJ Grooverider beginnt seine Karriere auf einem Weg, der nicht durch und durch legal ist: Mitte der 1980er Jahre beginnt er, für den Piratensender "Phaze One" on air zu gehen. Damals spielt er vorwiegend die Stile Hip Hop, Soul und Disco, später fängt er an, sich auch für House zu interessieren. Ende der 80er legt er dann das erste mal auf einer Reihe von verbotenen Raves und Warehouse Parties in und um London auf.

Grooverider: Vier Jahre Knast wegen Haschisch Aktuelle News
Grooverider Vier Jahre Knast wegen Haschisch
Die britische Drum'n'Bass-Ikone Grooverider wurde gestern in Dubai zu vier Jahren Haft verurteilt. Im November hatte man bei seiner Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate eine geringe Menge Cannabis in seinem Gepäck gefunden.

Während seiner Zeit beim Radio lernt Grooverider DJ Fabio kennen. Da die beiden offensichtlich musikalisch auf einer Wellenlänge liegen, beginnen sie 1991 zusammen als DJs durch die Londoner Clublandschaft zu ziehen. Recht schnell erarbeiten sie sich in den britischen Techno- und House-Kreisen einen soliden Ruf.

Besonders bekannt wird das DJ-Team während der 90er Jahre dafür, Dark Hardcore zu spielen, eine Mischung aus dem amerikanischen Techno- und House-Sound, der mit Breakbeats versetzt ist. Maßgeblich beteiligt sind sie an der langsamen Weiterentwicklung des UK-Hardcores zum Jungle und danach zum Drum'n'Bass. Durch ihre Pionierarbeit, was die Etablierung dieser Musikarten betrifft, können sie ihren Bekanntheitsgrad rapide steigern und gelten bald weltweit als "Godfathers" der Drum'n'Bass-Szene.

1994 gründet DJ Grooverider ein eigenes Label namens Prototype Records, auf dem er sporadisch Platten diverser Künstler, wie Dillinja, Ed Rush und Boymerang veröffentlicht. Grooverider selbst bringt sowohl unter seinem Künstlernamen als auch unter dem Pseudonym Codename John einige Alben auf den Markt.

Grooverider - Mysteries of Funk Aktuelles Album
Grooverider Mysteries of Funk
Ein weiterer Key-Player der ersten Breakbeatliga präsentiert ein gelungenes Major-Debut

2001 dringt der gute Ruf von Fabio und Grooverider zur BBC vor, die das Gespann für eine exklusive wöchentliche Drum'n'Bass-Sendung auf Radio 1 engagiert. Zudem tourt Grooverider als gefragter DJ durch die angesagtesten Clubs der Welt.

Im November 2007 will er zu einem solchen Auftritt in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen. Bei seiner Ankunft am Dubai International Airport findet man bei einer Kontrolle Hardcore-Pornos und 2,16 Gramm Cannabis im Gepäck des DJs. Nach geltendem Recht der Arabischen Emirate stehen auf Drogendelikte langjährige Haftstrafen. Das Urteil fällt im Februar 2008: Grooverider muss für vier Jahre in den Knast.

News

Alben

Grooverider - Mysteries of Funk: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 5 Punkte

1998 Mysteries of Funk

Kritik von Rainer Henze

Ein weiterer Key-Player der ersten Breakbeatliga präsentiert ein gelungenes Major-Debut (0 Kommentare)

Videos

Rainbows Of Colour
  • MySpace

    Sounds and more.

    http://www.myspace.com/djgrooverider1
  • BBC

    Die Radioshow von Fabio und Grooverider.

    http://www.bbc.co.uk/radio1/fabioandgrooverider/

Noch keine Kommentare