Porträt

laut.de-Biographie

Gloria Morti

Shouter Psycho gründet Gloria Morti 1999 zusammen mit Gitarrist Juho Räihä, Drummer Jarmo Juurikka und Keyboarderin Jenni Kemppainen 1999 im finnischen Heinola. Musikalisch steht der Sinn nach melodischem Black und Death Metal.

Insgesamt vier Demos spielen sie ein, ehe 2004 über Firefox Records das Debüt "Lifestream Corrosion" erscheint. Mittlerweile haben sie mit Jukka 'Aki' Salonen einen festen Basser und mit Juho Matikainen einen zweiten Gitarristen dabei. Allerdings bringt sie das Label nicht wirklich weiter. Gloria Morti treten trotz ihres guten Erstlings mehr oder weniger auf der Stelle.

Entsprechend kratzen sie bei Firefox schnell wieder die Kurve, brauchen dann aber geschlagene vier Jahre, um bei Stay Heavy Records eine neue Heimat zu finden. Dort erscheint "Eryx", das für Jarmo und Jenni die letzte Aufnahme mit der Band bedeutet. An den Drums steigt Kauko Kuusisalo ein, für die Keys holen sich Gloria Morti live Lars Eikind hinzu, den Gitarrist Juho von gemeinsamen Arbeiten bei Before The Dawn kennt.

Fortan sind sie als Quintett unterwegs und programmieren die Keys im Studio selbst. Nachdem auch Gitarrist Juho Räihä nach den Touren zu "Anthems Of Annihilation" auf der Strecke bleibt, ist Psycho das einzige übrige Originalmitglied von Gloria Morti. Er füllt die Reihen mit Gitarrist Eero Silvonen auf und ballert den Fans über Cyclone Records "Lateral Constraint" vor den Latz.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare