Porträt

laut.de-Biographie

Giant Rooks

Die Giant Rooks sind keine "riesigen Türme", wie der Name vielleicht vermuten lässt, sondern fünf schmalere Jungs aus Hamm, die 2014 eine Band gründen.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Frederik Rabe, sein Cousin Finn Schwieters, Finn Thomas, Jonathan Wischniowski und Luca Göttner machen zusammen etwas, das sie Art-Pop nennen: Künstlerische, experimentelle Sounds suchen, verbunden mit poppigen Elementen, noch nach einem eigenen Klang.

2015 veröffentlichen die Jungs ihre erste EP "The Times Are Bursting The Lines". Die klingt viel erwachsener, als die Band eigentlich ist. Zwei der Mitglieder haben zu diesem Zeitpunkt gerade ihr Abitur gemacht, der Rest drückt noch die Schulbank.

Nach Abschluss ihre schulischen Ausbildung wollen die Giant Rooks vor allem live spielen. Erste Erfahrungen sammeln sie als Support von Razz, Kraftklub und Von Wegen Lisbeth.

Anfang 2017 folgt die erste eigene Tour, gleich nach der Veröffentlichung der zweiten EP "New Estate". Festivals spielen die Giant Rooks schon seit dem Vorgänger, den PopNRW-Preis als Beste Newcomer haben sie ebenfalls bereits in der Tasche.

Ihren Sound inspirieren Alt-J, Arcade Fire, James Blake oder Balthazar, er klingt nach einer Mischung aus Indie-Rock und Folk mit elektronischen Einflüssen.

Alben

Termine

Mo 13.11.2017 Hannover (Capitol)
Mi 15.11.2017 Berlin (Tempodrom)
Do 16.11.2017 Hamburg (Mehr! Theater)
Di 21.11.2017 Bielefeld (Ringlokschuppen)
Do 23.11.2017 Köln (Live Music Hall)

Surftipps

  • Facebook

    Like 'em!

    https://www.facebook.com/giantrooks/
  • Four Music

    Infos beim Label.

    http://www.fourartists.com/artists/g/giant-rooks.html

Noch keine Kommentare