Porträt

laut.de-Biographie

Genitorturers

Als 'the world's sexiest Rock Band' bezeichnen sich die aus Florida stammenden Genitorturers gern selbst. Dazu mag man stehen wie man will. Fakt ist jedoch, dass Sängerin und Gründerin Gen eine starke und direkte sexuelle Ausstrahlung hat.

Genitorturers - Blackheart Revolution Aktuelles Album
Genitorturers Blackheart Revolution
Laszive Erotik mit Elementen von Rob Zombie bis Mötley Crüe.

Darauf basiert auch das an BDSM angelehnte Bühnenkonzept und die entsprechende Lyrik der Band. Gen gründet Festering Genitorturers bereits Ende der 80er in Orlando und steht zunächst noch am Bass. Zusammen mit Sängerin Marisa, Gitarristin Yvonne und den beiden Herren Larry (Gitarre) und Mike (Drums) haben sie ihren ersten Gig. Im Laufe der Zeit fliegen so ziemlich alle Mitglieder und auch das 'Festering' raus. Auf dem Debüt "120 Days Of Genitorture" stehen Gen Gitarrist Jerry Outlaw, Basser Sean Colpoys und Drummer Ant Reckart zur Verfügung.

Das Album erscheint über IRS Records und ist in den USA dank der sexuellen Anspielungen und dem S/M-erotischen Cover natürlich ein riesiger Eklat. Am Bass steigt fortan David Vincent (Morbid Angel) ein, der sich Gen direkt unter den Nagel reißt und sie heiratet. Mit ihm geht es kreuz und quer durch die Staaten auf Tour, bevor sich die Band mit dem Niedergang des Labels herum schlagen muss. Mittlerweile steht der ehemalige Crumbsuckers-Gitarrist Chuck 'Chains' Lenihan an der Klampfe.

Musikalisch sind Genitorturers irgendwo zwischen White Zombie und Nine Inch Nails einzuordnen. Da sie live gern auf BDSM-Aktionen zurück greifen und auch ständig Freiwillige auf ihren Konzerten für entsprechende Aktionen suchen, sind ihre Shows nicht von allen Stadtvätern gern gesehen. Das hindert sich nicht daran, vor allem in Japan, den USA und Europa oft und viel auf Tour zu gehen. Sex sells everywhere, das wissen auch Gen und ihre Jungs.

Nach den ganzen Querelen mit dem alten Label erscheint 1998 das zweite Album "Sin City", auf dem Racci Shay die Drums einspielt. Einmal mehr folgen ausgiebige Livetouren, doch bis auf die "Flesh Is The Law"-EP 2002 und dem im Vorjahr auf DVD neu aufgelegten Video "The Society Of Genitorture" passiert im neuen Jahrtausend zunächst nicht viel. Ein paar Songs landen in Film- und Games-Sountracks und David steigt einmal mehr bei Morbid Angel ein.

Genitorturers liegen nicht wirklich auf Eis, doch in Sachen neuer Songs halten sich Gen und David vornehm zurück. 2007 gibt es einmal mehr Bildmaterial in Form der DVD "Live In Sin". Schließlich kündigen sie an, dass die nächste CD den Titel "Blackheart Revolution" tragen und Ende 2009 erscheinen soll. In Europa passiert das erst Ende Januar 2010, doch dann legen Season Of Mist die Scheibe in die Regale.

Alben

Videos

Thrash Hits TV: Genitorturers @ Download Festival 2010

Noch keine Kommentare