laut.de-Kritik

Klassisches Telecaster-Schunkeln auf Europa-League Niveau.

Review von

Wenn Frontmänner von Rock-Größen dem Fan-Volk ihre Solo-Qualitäten beweisen, dann freut sich der Liebhaber in der Regel über ein Kontrastprogramm zum eigentlichen Material der Hauptband. Francis Rossi, Aushängeschild der legendären Boogie-Rocker Status Quo, bewies auf seinen bisherigen Solo-Pfaden allerdings eher seine Treue zu dem britischen Rock-Dinosaurier.

Demzufolge bietet "Live At St. Luke's London" auch keinerlei waghalsige Experimente, sondern klassisches Telecaster-Schunkeln auf Europa-League Niveau. Dass es nicht ganz für die Königsklasse reicht, liegt vor allem daran, dass man spätestens nach zwei Dritteln der 20 Songs (Blu-ray Version) dem Wunsch nach etwas mehr Innovation erliegt. Songs wie "Sleeping On A Job", Talluhah's Waiting", "Caroline", oder auch "Strike Like Lightning" sind ohne Frage stilechte Boogie-Perlen, doch alle auch schon dutzendfach in ähnlicher Form auf irgendeiner Status Quo Scheibe vertreten.

Hier und da verlässt der drahtige Brite zwar das berühmte Schema F, wie beispielsweise beim Titelsong seines im letzten Jahr erschienenen Albums "One Step At Time", doch die Ausbrüche in andere Sphären sind leider die Seltenheit. So bleibt am Ende der Eindruck haften, dass der gute Rossi nach über vier Jahrzehnten einfach nur mal andere Duftmarken, in Form von neuem Begleitpersonal auf der Bühne, um sich herum scharrt, um sich der altbewährten Schweißgerüche seiner langjährigen Weggefährten von Status Quo zu entledigen.

Letztlich wird das Geheimnis um den wahren Trieb seines Solo-Schaffens auf "Live At St. Luke's London" zwar nicht gelüftet, doch andere Optionen scheiden beim Hören des Albums nahezu kategorisch aus. Schlussendlich bietet Francis Rossi ein Live-Sammelsurium an Songs, die fast ausnahmslos auch aus dem reichhaltigen Fundus seiner Haupt-Kapelle stammen könnten.

Die Blu-ray-Version verleiht dem Ganzen immerhin noch einen optischen Reiz und bietet neben der herkömmlichen CD noch zwei weitere Songs ("Old Time Rock And Roll", "Don't Waste My Time"). Des weiteren befindet sich auf dem Blauling noch standardmäßiges Bonusmaterial in Form von Video-Clip, Dokumentation und Interview. Für Fans ist "Live At St. Luke's London" sicherlich ein Muss, für Neugierige oder Quereinsteiger, die Herrn Rossi etwas näher kennenlernen wollen, empfiehlt sich eher eine der zahlreichen Best-Of-Compilations von Status Quo - klingt nahezu identisch, hat aber den Vorteil einer weitaus höheren Hit-Dichte.

Trackliste

  1. 1. Caroline (Shuffle Version)
  2. 2. Claudie
  3. 3. All We Really Wanna Do
  4. 4. You'll Come Round
  5. 5. Crazy For You
  6. 6. Old Time Rock and Roll
  7. 7. Strike Like Lightning
  8. 8. Tallulah's Waiting
  9. 9. Tongue Tied
  10. 10. Blessed Are The Meek
  11. 11. My Little Heartbreaker
  12. 12. Electric Arena
  13. 13. One Step At A Time
  14. 14. Marguerita Time
  15. 15. Rolling Down the Road
  16. 16. Diggin' Burt Bacharach
  17. 17. Sleeping On The Job
  18. 18. Twenty Wild Horses

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Francis Rossi - Live at St.Luke's London €9,98 €3,95 €13,93

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Status Quo

Status Quo sind ein Phänomen. Seit dreißig Jahren verkaufen sie mit demselben Sound Millionen von Platten (vor allem in England, Europa und Australien) …

Noch keine Kommentare